Berichte über die Spiele der Herren

Saison 2016/2017:

Spielbericht Männer vom 26.3.2017

Eichenauer SV II – HC Gauting 20:20 (9:6)

Mit einem Sieg beim Tabellenzweiten Eichenauer SV hätten sich die Gautinger Männer in ihrem letzten Saisonspiel noch den 2. Platz in der Abschlusstabelle sichern können. Allerdings musste man nach den Ausfällen von Constantin Köster, Peter Limburg, Matze Wiesmann, Julia Feser und Christoph Köster auch auf alle Torhüter verzichten. So erklärte sich Valentin Göke bereit, die für ihn ungewohnte Rolle zu übernehmen.
In der ersten Halbzeit zeigten die Gautinger eine unterirdische Leistung. Im Angriff absolut einfallslos, in der Abwehr schlafmützig, so war es eher noch schmeichelhaft, dass die Eichenauer nur mit 3 Toren Führung in die Pause gingen. Dass hier Zweiter gegen Dritter die Vizemeisterschaft der Bezirksklasse ausspielten, war für die Zuschauer nicht erkennbar. Zudem verletzte sich auch noch Domi Schuberth an der Schulter, so dass langsam die Alternativen im Rückraum ausgingen.
In der 2. Halbzeit spielte man nun konzentrierter, vor allem Franz Rieger traf nun besser. Valentin im Tor zeigte einige gute Paraden. So konnte man zum 14:14 ausgleichen und sogar mit 2 Toren in Führung gehen. Doch statt den Sack zuzumachen, verschusselte man wieder einige Bälle und die Eichenauer schafften den Ausgleich.
90 Sekunden vor Schluss waren die Gautinger in Ballbesitz. Der letzte Wurf wurde leider pariert, der gegnerische Torwart versuchte einen Gegenstoß einzuleiten, welcher aber abgefangen wurde. Doch bevor man noch einen letzten Angriff starten konnte, wurden die Gautinger vom schwachen Schiri zurückgepfiffen. Er entschied auf Timeout für Eichenau, ein klarer Regelverstoß, da diese beim Pfiff des Kampfgerichts nicht mehr in Ballbesitz waren. Als Folge hatten diese dann natürlich die letzten Sekunden den Ball, den sie auch nicht mehr hergaben, ihnen reichte das Unentschieden ja zur Vizemeisterschaft.
Schade, aber bei konzentrierterer Leistung hätte man diesen Gegner heute eigentlich auch so bezwingen müssen. Jetzt ist erst einmal Pause bis zum September.

Spielbericht Männer vom 12.3.2017

HC Gauting – TSV Landsberg II 23:18 (9:8)

Noch eine Rechnung offen hatte unser Männerteam mit dem Gegner aus Landsberg. Schließlich musste man sich dort in der Vorrunde eine empfindliche 24:30 Schlappe abholen. Dieses Mal war man aber bis auf die fehlenden Tino Köster und Franz Rieger ganz gut aufgestellt. Von Anfang an wollte man durch den Gegner unter Druck setzen. Leider wurden aber die Angriffe zu unkonzentriert abgeschlossen. Immer wieder unterliefen Fehlpässe und immer wieder scheiterte man am vollschlanken Keeper der Landsberger. Zudem wurde man des Öfteren vom ziemlich schwachen Schiedsrichter zurückgepfiffen, dem guten Mann war das Spiel wohl doch etwas zu schnell (und das will was heißen). So gelang es der Gästemannschaft bis zur Halbzeit das Spiel ausgeglichen zu halten. Erst in der 2. Halbzeit gelang es den Gautingern, sich etwas abzusetzen. Einen großen Anteil daran hatte Aushilfskeeper Macke Wiesmann, der zum besten Spieler avancierte. Im Angriff zeigte Youngster Lukas auf Linksaußen eine starke Partie. Insgesamt gelang dann doch noch ein ungefährdeter Sieg, der aber durchaus noch höher ausfallen hätte können. In den verbleibenden 2 Spielen kann man noch den 2. Platz in der Tabelle erreichen, der allerdings nicht zum Aufstieg berechtigt.
Die Tore warfen diesmal Lukas Kintrup, Christoph Köster und Marc Sieber (je 4), Valentin Göke (3), Dominik Schubert, Peter Limburg und Julius Feser (je 2) sowie Benni Michl, Marcus Dollenmayer (je 1).

Spielbericht Männer vom 29.1.2017

HC Gauting – HSG Isar-Loisach 30:21 (14:11)

Nachdem unsere Männermannschaft am vergangenen Wochenende nach ziemlich schwacher Leistung eine 17:25 Niederlage beim Tabellenführer SC Weßling einstecken musste und damit ihre Aufstiegsambitionen begraben musste, war das Spiel gegen die HSG Isar-Loisach eigentlich bedeutungslos. Nur 20 Minuten lang konnten die Gegner gegen unsere Mannschaft mithalten. Nach einem 14:11 Pausenstand ließ man in Halbzeit 2 nichts mehr anbrennen. Besonders durch schnelle Konter konnten viele Tore erzielt werden. Im Tor war Tino Köster kaum zu überwinden, so dass der Vorsprung zeitweise auf 11 Tore ausgebaut werden konnte. Am Ende hieß es am Ende 30:21 für den HCG. Einziger Wermutstropfen bleibt die Verletzung von unserem Franz 12 Sekunden vor Schluss. Wir wünschen gute Besserung. Es spielten Constantin Köster (TW), Lukas Kintrup, Markus Dollenmayer (1), Benni Michl (7), Matthias Wiesmann (1), Marc Sieber (3), Franz Rieger (10), Julian Feser (2), Valentin Göke (5) und Christoph Köster (1).

Spielbericht Männer vom 18.12.2016

HC Gauting – Eichenauer SV 2 19:15 (9:8)

Ein hartes Stück Arbeit musste die Männermannschaft in ihrem letzten Spiel vor dem Jahreswechsel verrichten. Gegen den Tabellenzweiten aus Eichenau tat man sich sehr lange schwer. Das Spiel war geprägt von zwei sehr starken Abwehrreihen. Keiner Mannschaft gelang es fast während des gesamten Spiels sich abzusetzen. Leider wurden im Angriff viele Chancen nicht genutzt, zu allem Übel erkannte der Schiedsrichter zwei klare Treffer der Gautinger – der Ball war jeweils klar hinter der Linie – nicht an.
Auf Gautinger Seite avancierte Keeper Tino Köster zum besten Spieler. Erst wenige Minuten vor Schluss gelang es dem HCG, den Vorsprung zu vergrößern und den verdienten Sieg zu sichern. Besonders zu erwähnen war noch das Debüt von Valentin Göke, der in seinem ersten Seniorenspiel für den HCG auch gleich 2 Treffer erzielte. Die weiteren Tore warfen Franz Rieger (5), Marc Sieber (3+1), Markus Dollenmayer (2 +2), Benni Michl (2), Peter Limburg und Dominic Schubert (je 1).

Spielbericht Männer vom 3.12.2016

SV Pullach 2 – HC Gauting 16:26 (11:14)

Auch unsere Männer konnten einen Sieg nach Hause bringen. Bei der 2. Mannschaft des SV Pullach gab es einen klaren 26:16 Erfolg. Und das sogar, obwohl man aufgrund von Verletzungen und Urlaubsfahrten von mehreren Spielern nur zu siebt auflaufen musste.
Die Pullacher, die im Gegensatz dazu 5 Auswechsler hatten, konnten nur in den ersten 20 Minuten mithalten. Dann gelang es unseren Spielern, sich entscheidend abzusetzen. Vor allem in der Abwehr ließen die HCGler nichts anbrennen. So gelangen den Hausherren, die konditionell nichts entgegensetzen konnten, in der 2. Halbzeit gerade mal 5 Tore. Auch eine Verletzung von Jonas, der sich ab Mitte der 2. Hälfte nicht mehr am Angriffsspiel beteiligen konnte, änderte daran nichts (Gute Besserung).
Mit dabei war auch Oldie Georg, der sich nicht lumpen ließ und auch 3 Kisten machte (Danke fürs Aushelfen). Zwischen ihm und unserem Youngster Lukas liegen übrigens immerhin 35 Jahre.
Glückwunsch an diese Mannschaft zum heutigen Sieg.
Zu den verdienten Siegern gehörten heute Benny (11), Franz (6), Flo und Georg (je 3), Peter (2), Lukas (1) und Jonas.

Spielbericht Männer vom 26.11.2016

TSV Landsberg II – HC Gauting 30:24 (15:14)

In einem Spiel mit zwei sehr schwachen Abwehrreihen sind die Landsberger von Anfang an in Führung gegangen. Bis zur Halbzeit konnten sich die Gautinger aber wieder
herankämpfen, mussten aber kurz vor dem Pausenpfiff noch ein unglückliches Tor einfangen, so dass man mit einem Tor in Rückstand lag (Stand 15:14). Anfang der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Am Ende machte sich dann der breite Kader von Landsberg bzw. die fehlende Luft von Gauting bemerkbar, sodass das Ergebnis schlechter aussieht als es eigentlich ist.
Mit nunmehr bereits fünf Minuspunkten kann das Saisonziel Aufstieg wohl schon abgehakt werden.
Es spielten: Franz Rieger und Marcus Dollenmayer (je 6), Benny Michl (4), Christopher v. Delhaes und Marc Sieber (je 3), Max Fischer-Brandies (2), Jonas Krumme, Dominik Schuberth und Constantin Köster (TW).

Spielbericht Männer vom 16.10.2016

HSG Isar-Loisach – HC Gauting 21:27 (10:13)

Nach der Niederlage im Lokalderby gegen Weßling musste die Männermannschaft diesmal auswärts ran. Bei der Wolfratshauser/Geretsrieder Spielgemeinschaft konnte man sich erst Mitte der 1. Halbzeit absetzen, als man nach dem 5:5 sieben Tore in Folge erzielte. Kurz vor der Halbzeit gönnte man sich eine kleine Auszeit, so dass die HSG wieder auf 10:13 herankam. Nach dem Pausentee gelang der Heimmannschaft dann 10 Minuten kein Tor mehr, so dass die Gautinger auf 19:10 davonzogen. Doch auch dieser Vorsprung schmolz wieder bis auf vier Tore zusammen. Erst danach schaukelten die Gautinger das Spiel souverän nach Hause. Besonders zu erwähnen war das erste Tor von Youngster Lukas Kintrup. Die Mannschaft hat nun fünf Wochen Pause, bis das nächste Punktspiel ansteht.
Es spielten Tino Köster (TW), Dominik Schuberth (4), Markus Dollenmayr (2), Lukas Kintrup (1), Marc Sieber (3), Max Fischer-Brandis (5), Franz Rieger (1), Peter Limburg (1), Matthias Wiesmann, Jonas Krumme (1), Benni Michl (9).

Spielbericht Männer vom 9.10.2016

HC Gauting - SC Weßling 21:25 (13:12)

Völlig ungewohnt mit voller Besetzung trat unsere Männermannschaft das Lokalderby gegen den SC Weßling an. Drei Mann mussten sich sogar als Betreuer eintragen, weil kein Platz mehr auf der Spielerliste war. Hochmotiviert begannen die Gautinger und konnten ihre Angriffe erfolgreich abschließen. Von Beginn an entwickelte sich eine sehr gute Partie, da auch die Weßlinger gut dagegen hielten. Auf Gautinger Seite waren besonders Benny und Christopher erfolgreich und Markus überzeugte in seinem 1. Spiel nach jahrelanger Handballpause als Aufbauspieler und Siebenmeterschütze. Auch Stefano Corsi zeigte Klasse Paraden. Einzig der völlig überforderte Schiedsrichter sorgte mit sehr konfusen Pfiffen und viel zu vielen Zeitstrafen (11) auf beiden Seiten für Unverständnis. Als er kurz nach der Pause Benny, unseren bis dahin besten Spieler wegen einem leichten Foul eine ungerechtfertigte rote Karte zeigte, brach beim HCG der Spielfluss.
Die Weßlinger nutzten dies eiskalt aus und gingen erstmals in Führung, die sie dann auch nicht mehr abgaben. Jetzt machte sich bemerkbar, dass die Mannschaft so noch nie zusammengespielt hat und auch noch kaum ein Training absolviert hat. So hat an diesem Tag mit dem SCW das eingespieltere Team verdient gewonnen. Die Tore auf Gautinger Seite erzielten Benni Michl, Markus Dollenmayer, Christopher von Delhaes, Dominik Schuberth (je 4), Julius Feser (3), Christoph Köster und Marc Sieber (je 1).

Spielbericht Männer vom 2.10.2016

HSG Gröbenzell-Olching II – HC Gauting 21:42

Viel vorgenommen haben sich unsere Männer für die neue Saison. Nach einer sehr durchwachsenen letzten Spielzeit, in der es hauptsächlich darum ging, die Spiele in der untersten Liga komplett zu bestreiten und nicht zu viele Strafen wegen Spielverlegungen oder gar Nichtantretens zu kassieren, hat man heuer andere Ziele. Einige Spieler, die zuletzt bei anderen Mannschaften untergekommen sind und auch einige Spieler, die zuletzt ein oder mehrere Jahre pausiert haben, sind zurückgekehrt. Dazu stehen nun auch noch einige Junge zur Verfügung, die gerade dem Jugendalter entwachsen sind oder sogar noch für die A-Jugend spielberechtigt sind. Einmal die Woche wird jetzt sogar trainiert – unter fachkundiger Anleitung von Jan Schupp.
Das erste Spiel bestritt das Team jetzt am Sonntag bei den Oldies der HSG Gröbenzell- Olching II. Von Beginn an dominierten die Gautinger und spielten sich eine Führung heraus. In allen Belangen waren die Gäste überlegen, so dass der Vorsprung kontinuierlich wuchs und dann zum Schluss das Rekordergebnis von 42:21 für den HC Gauting stand. Besonders zu erwähnen ist, dass sich alle Spieler in die Torjägerliste eintragen konnten, auch Jonas Krumme, der sein erstes Seniorenspiel bestritt.
Am nächsten Sonntag (18:00 Uhr) kommt es zum Lokalderby gegen den SC Weßling, da wird die Aufgabe vermutlich etwas schwerer.






Berichte über die Spiele der männlichen B-Jugend

Saison 2016/2017:

Spielbericht männliche B-Jugend vom 14.1.2017

SG München Süd-Blumenau – HC Gauting 27:25 (13:14)

Schade, schade. Beinahe wäre unserer männlichen B-Jugend heute eine Riesenüberraschung gelungen. Beim Tabellenzweiten SG Süd-Blumenau konnten die Jungs, die 20 Minuten verletzungsbedingt sogar in Unterzahl spielen mussten, lange Zeit eine Unentschieden halten. Erst in den letzten beiden Minuten sicherte sich der Gastgeber den 27:25 Erfolg. Zu siebt angereist legten die Gautinger zu Beginn des Spiels los wie die Feuerwehr und führten gegen die Gastgeber, denen 13 Spieler zur Verfügung standen, gleich mal 6:1. Erst durch eine schnell genommene Auszeit konnten die Blumenauer Trainer ihre Spieler wieder zurück ins Spiel führen. Wie so oft wurden die Gautinger Angriffe jetzt wieder zu hektisch abgeschlossen, so dass die Gegner wieder ausgleichen und beim 9:8 erstmals in Führung gehen konnten. Nach Pauls Handverletzung mussten die Gautinger sogar 20 Minuten in Unterzahl spielen, dennoch konnte vermeiden werden, dass der Gegner davon zog. Erst am Ende ging unseren Jungs dann etwas die Luft aus. Im Angriff konnten sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen. Neben dem ganz starken Arne im Tor ragte heute Luka heraus, der fast nach Belieben traf (insgesamt 12 Tore). Trotz der Niederlage war dieses Spiel die beste Saisonleistung. Die weiteren Tore erzielten Marco (4 Tore), Paul und Julius (je 3), Julian (2) und Timo (1). Das Team hätte mindestens einen Punkt verdient gehabt.

Spielbericht männliche B-Jugend vom 3.12.2016

HC Gauting – SV Pullach 19:25 (8:13)

Unter einem schlechten Stern stand die Partie der B-Jugend gegen den Tabellenzweiten aus Pullach. Da die C-Jugend fast zeitgleich in Schwabmünchen spielen musste, begann man die Partie nur zu fünft.
Im Angriff konnte sich vor allem Luka einige Male vom Rückraum erfolgreich durchsetzen. Leider war die Abwehr ein ums andere Mal zu spät dran, selbst leichte Körpertäuschungen reichten, um recht frei zum Wurf zu kommen. Unser Keeper Arne konnte sich immer öfter auszeichnen. Als nach 20 Minuten endlich die Verstärkung aus der C-Jugend (Timo und Andi) eintraf, hielt sich der Rückstand mit 3 Toren noch in Grenzen.
Leider musste Luka kurz nach der Halbzeit gehen (Tennis geht bei ihm leider vor), so dass im Rückraum ein wertvoller Spieler fehlte. Jetzt war Paul ziemlich auf sich allein gestellt, schaffte es aber dennoch, einige sehr schöne Tore zu werfen. Dummerweise sahen dann Mitte der 2. Halbzeit sowohl Paul (Revanchefoul) wie auch Marco (3 x 2 min) völlig unnötig die rote Karte. Beim Stand von 14:22 standen damit nur noch Julius, Fabian und die körperlich weit unterlegenen Timo und Andi auf dem Feld. Doch die 4 zeigten großen Kampfgeist und Arne im Tor hielt weiterhin phantastisch. Timo tanzte sich ein ums andere Mal an den großen Gegenspielern vorbei und erzielte ein schönes Tor nach dem anderen. Am Ende konnte die Nottruppe sogar noch den Rückstand auf 6 Tore verkürzen.
Wenn die Mannschaft diesmal nicht fast die komplette Spielzeit in Unterzahl hätte spielen müssen und wenn sich der eine oder andere nicht so leicht zu dummen Fouls provozieren lassen hätte, wäre tatsächlich mehr drin gewesen. Naja, vielleicht nächste Woche in Weßling.
Es spielten Arne van den Berg (TW), Paul Schneider (6), Timo Schröder (6), Luka Knieling (4), Fabian Meyer (1), Julius Meents (1), Marco Ankermann (1) und Andi Gistl.

Spielbericht männliche B-Jugend vom 20.11.2016

HC Gauting - SG Biessenhofen-Marktoberndorf 24:22 (11:13)

Den ersten Saisonsieg erzielte die männliche B-Jugend im Heimspiel gegen die SG Biessenhofen-Marktoberndorf. Dabei sah es anfangs gar nicht gut aus. Wieder mal ohne Auswechselspieler war man angetreten und schon nach 6 Minuten verletzte sich Rückraumspieler Marco, der bis dahin bereits zweimal eingenetzt hatte, am Oberschenkel und konnte nur noch humpelnd weiterspielen (danke für deinen Einsatz). Lange hielten die Gautinger noch mit, doch kurz vor Ende des ersten Durchgangs zogen die Allgäuer mit zwei Toren davon. Zum Glück tauchte dann Luka Knieling zur Halbzeit auf, so dass wieder eine Option zur Verfügung stand.
Jetzt war das Angriffsspiel wieder flexibler und so konnten die Gautinger den Rückstand wettmachen und sogar mit 3 Toren in Front gehen. Doch wie so oft in letzter Zeit wurde es wieder hektisch. Zu überhastet wurden die Angriffe abgeschlossen und so fing man sich wieder in ums andere Mal ein Kontertor. So wurde aus einer 17:14 Führung schnell ein 17:18 Rückstand. Zum Glück vergaben auch die Gäste manche Großchance, so dass es bis zum Schluss spannend blieb. Letztendlich war der 24:22 Erfolg zwar glücklich, aber auch verdient, da sich die Jungs nie aufgaben. Beste Gautinger heute waren der unermüdliche Paul und auch Lennart, der ebenso wie Timo immerhin schon weitere 50 Minuten aus dem C-Jugendspiel in den Beinen hatte. Positiv war natürlich auch, dass heute die derzeitigen Coaches Franz und Marc auch die Spielbetreuung übernehmen konnten. Wär toll, wenn das noch öfter so sein könnte.
Es spielten: Arne van den Berg (TW), Paul Schneider (10), Lennart Barthel (7), Luca Knieling (4), Marco Ankermann (2), Timo Schröder (1), Fabian Meyer und Julius Meents.

Spielbericht männliche B-Jugend vom 13.11.2016

TSV Allach III - HC Gauting 24:22 (12:10)

Bei der 3. Mannschaft des bayerischen B-Jugendmeisters lieferte sich unsere B-Jugend ein Spiel auf Augenhöhe. Leider war man in entscheidenden Phasen des Spiels zu unkonzentriert und ließ dem Gegner zu große Lücken in der Abwehr, die dieser immer wieder ausnutzte. Dazu kamen dann Mitte der 2. Halbzeit auch noch zu viele Fehlwürfe im Angriff, welche letztlich ein besseres Ergebnis verhinderten.
Wie gehabt haben wir nicht genügend Spieler zur Verfügung. Timo und Lennart von der C-Jugend haben glücklicherweise wieder ausgeholfen.
Trotzdem ist es frustrierend für eine Mannschaft, auswärts nur zu siebt anzutreten. Hervorzuheben war Arne van den Berg im Tor, dessen super Paraden das Team immer im Spiel hielten. Etwas hadern muss man mit den jungen Schiedsrichtern, die das Spiel nicht unbedingt richtig gesehen haben.
Die Tore warfen Paul Schneider (9), Lennart Barthel (8), Marco Ankermann (3), Julius Meents (1) und Timo Schröder (1).

Uwe

Spielbericht Männliche B-Jugend vom 8.10.2016

FC Bayern München – HC Gauting 18:14 (11:5)

Mit nur 7 Spielern (darunter Lennart, Luis und Timo aus der C-Jugend) trat die mB zu ihrem Spiel beim FC Bayern an. Da Stammkeeper Arne von seinem Auslandsaufenthalt leider noch nicht rechtzeitig zurück war, mussten sich 2 Feldspieler, nämlich Paul und Julius, den Job als Torwart teilen. Dennoch zeigte man sich von Beginn an sehr motiviert, die ersten Zähler einzufangen. Zu Beginn des Spiels stand die Abwehr sehr gut, nur vorne lief nicht viel. Zu viele leichte Fehler unterliefen den Jungs und den Rückraumbombern Luka und Marco machte die kurze Deckung sehr zu schaffen. Zur Pause lag man daher doch schon recht hoch mit 5:11 zurück.
In der 2. Hälfte – jetzt mit Paul als Feldspieler – entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel. Die Gautinger kamen immer wieder zu besten Chancen, die leider viel zu selten erfolgreich genutzt wurden. Der Bayern-Torwart hielt selbst die schärfsten und platziertesten Würfe, man konnte fast glauben, die Bayern hätten sich von den Fußballern Manuel Neuer ausgeliehen. Hut ab vor dieser tollen Leistung.
Dass das Spiel letztlich mit 14:18 verloren ging, ist zwar schade aber nicht schlimm. Die Leistung insgesamt war zufriedenstellend. Besonders hervorzuheben ist, dass die Mannschaft bis zum Schluss nicht aufgab und kämpfte, dass Paul und Julius im Tor einige erstklassige Paraden zeigten und dass die C-Jugendlichen (jeder konnte sich in die Torschützenliste eintragen) sehr gut mit den anderen Jungs harmonierten.
Es spielten Timo Schröder (1), Paul Schneider (1), Julius Meents, Luka Knieling (5), Marco Ankermann, Lennart Barthel (5) und Luis Buhmann (2).

Spielbericht männliche B-Jugend vom 2.10.2016

HC Gauting – SG Süd/Blumenau 25:33 (10:13)

Mit tatkräftiger Unterstützung der C-Jugend (Dank an Kiki, Luis und Timo) brachte die männliche B-Jugend in ihrem ersten Saisonspiel gerade mal 7 Spieler aufs Parkett. Vor Beginn dieser Spielzeit gab es ein Hin und Her, ob die Mannschaft nach dem Rückzug von Trainer Markus Schlossbauer überhaupt gemeldet werden soll. Sehr kurzfristig konnte die Vereinsführung mit Franz Rieger und Marc Sieber nun 2 Seniorenspieler überreden, künftig das Training für die junge Truppe zu übernehmen. Beide Coaches waren aber wegen des zeitgleichen Spieles der Männermannschaft nicht anwesend, so dass Lukas Kintrup die Betreuung übernahm.
In der ersten Halbzeit konnten die Gautinger noch einigermaßen mithalten und den Rückstand erträglich gestalten. Doch kurz nach Beginn der 2. Hälfte zogen die Münchner dann davon. Am Ende war das Ergebnis doch recht deutlich (8-Tore-Abstand).
Für die ersatzgeschwächten HCGler spielten Kilian Brandner (TW), Paul Schneider (10), Timo Schröder, Julius Meents (1), Marko Ankermann (2), Luis Buhmann und Luka Knieling (12).






Berichte über die Spiele der männlichen C-Jugend

Saison 2016/2017:

Spielbericht Männliche C-Jugend vom 12.3.2017

HC Gauting – TSV Schwabmünchen 23:27 (11:13)

Nachdem sich am Vortag unser Toptorjäger Lennart verletzte und kurz vor dem Spiel noch 2 Spieler wegen Konfirmationsvorbereitung bzw. Krankheit absagten, standen bei Spielbeginn nur 6 Spieler auf dem Platz. Da als Gegner ausgerechnet der souveräne Tabellenführer aus Schwabmünchen (26:2 Punkte) mit 11 Spielern angereist war, schwante den Gautinger Trainern Rudi und Tom Übles („das gibt eine Packung“).
Da hatten sie die Rechnung aber nicht mit ihrem jungen Team gemacht. Diese spielten unbeschwert auf, konnten in Abwesenheit des sonstigen Alleinunterhalters Lennart zeigen, was sie selbst drauf haben. Selbstbewusst gingen sie in die Zweikämpfe und zeigten trotz permanenter Unterzahl ein tolles Zusammenspiel. Die Gegner waren baff erstaunt und konnten vor allem durch Einzelaktionen punkten. Die HCGler ließen aber nicht nach und konnten bis zum 16:16 sogar ein Unentschieden halten. 10 Minuten vor Schluss hieß es noch 21:22, erst dann – als die Gautinger stehend KO waren - gelang es dem Tabellenführer mit seinen durchschnittlich viel
größeren Spielern sich etwas abzusetzen. Im Tor zeigte Kiki einige glänzende Paraden und im Angriff war es vor allem Timo, der die Gegner fast nach Belieben stehen ließ und kaum einen Fehlwurf hatte. Aber nicht nur die beiden, sondern alle Gautinger zeigten an diesem Tag die beste Saisonleistung, so dass sie verdientermaßen am Ende trotz Niederlage vom begeisterten Publikum Standing Ovations erhielten. Jungs, wir sind stolz auf euch!!
Es spielten Kilian Brandner (TW), Andreas Gistl (4), Ben Röhrig (1), Timo Schröder (10), Emil Banse (1) und Luis Buhmann (7).

Spielbericht männliche C-Jugend vom 15.1.2017

HC Gauting – TSV Bobingen 16:12 (6:4)

Schwerer als erwartet taten sich die C-Jungs in ihrem Heimspiel. Der Gegner erwies sich als sehr unangenehm. Im Angriff lief an diesem Tag fast gar nichts, immer wieder rannten sich die Gautinger fest und warfen viel zu ungenau. Das Zusammenspiel ließ an diesem Tag sehr zu wünschen übrig. In der Abwehr war man oft viel zu spät dran, so dass die Gegner vor allem über die Halbpositionen immer wieder zu Toren kamen. Einzig Torwart Kiki zeigte eine gute Leistung uns sorgte durch seine Paraden dafür, dass am Ende ein glücklicher Sieg errungen werden konnte. Es spielten Kilian Brandner (TW), Jan Schäffler (1), Ben Röhrig (2), Timo Schröder (1), Emil Banse, Jonas Schuhbauer, Lennart Barthel (6) und Luis Buhmann (6).

Spielbericht männliche C-Jugend vom 18.12.2016

HC Gauting – TSV Alling 15:14 (9:7)

Einen Tag nach dem Auswärtsspiel in Bobingen, das trotz eher schwacher Leistung mit 14:12 gewonnen werden konnte, musste die männliche C-Jugend am Sonntag nochmal ran. Kurzfristig musste man auch noch auf Andi und Torwart Kiki verzichten. Nur sechs Feldspieler standen damit neben D-Jugend Torwart Quirin, der kurzfristig zum Aushelfen kam, auf dem Platz. Im Gegensatz zum Vortag zeigten die Spieler ein sehr gutes Zusammenspiel. Im Angriff war diesmal Luis nicht zu stoppen, er spielte in Abwesenheit von Lennart wie befreit auf und traf mit platzierten Rückraumwürfen immer wieder. Auch als sicherer Siebenmeterschütze fiel er positiv auf.
Bei den Allingern konnten sich die beiden großen Rückraumspieler immer wieder durchsetzen, so dass das Spiel sehr ausgeglichen war. Im Tor zeigte unser Quirin jedoch eine klasse Leistung. Bis zum Ende gelang es den Allingern nicht mehr, den Ausgleich zu erzielen, auch wenn den Gautingern anzumerken war, dass die Kraft immer mehr nachließ. Für die letzten wichtigen Tore war Ben verantwortlich, der auf halbrechts sehr gut spielte. Insgesamt ein wichtiger Sieg für das Team von Tom Weiß. Die Mannschaft belegt jetzt mit 12:4 Punkten einen guten 3. Platz.
Glückwunsch an Quirin Schaaf, Luis Buhmann (5 +4), Timo Schröder (3), Ben Röhrig (2), Philipp Hollburg (1), Jan Schäffler und Emil Banse.

SSpielbericht männliche C-Jugend vom 20.11.2016

HC Gauting – TSV Weilheim 26:18 (18:9)

Einen letztlich klaren Sieg erzielte die männliche C-Jugend gegen den Tabellennachbarn aus Weilheim. Während die Gäste anfangs noch ganz gut mithalten konnten, war das Spiel dann ab der Phase entscheiden, als die HCGler ihren Vorsprung vom 11:8 auf 17:8 ausbauen konnten. Wie schon die letzten Spiele waren auch diesmal Lennart und Timo die überragenden Kräfte, die das Spiel fast im Alleingang entschieden.
Leider lässt generell die Trainingsbeteiligung sehr zu wünschen übrig.
Die C-Jungs sind nach dem 4. Sieg im 4. Spiel immer noch auf dem 2. Platz hinter Schwabmünchen, die bereits 6 Siege eingefahren haben.
Es spielten: Kilian Brandner (TW), Lennart Barthel (16), Timo Schröder (7), Luis Buhmann (2), Andreas Gistl (1), Jan Schäffler, Ben Röhrig, Philipp Hollburg und Jonas Schuhbauer.

Spielbericht männliche C-Jugend vom 23.10.2016

HC Gauting – TSV Herrsching II 21:16 (12:7)

Eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem 1. Spiel zeigten die Jungs der mC im Spiel gegen die Herrschinger Zweite. Vorne wurde der Ball diesmal etwas länger gespielt und vor allem die Abwehr stand sehr gut. Hier ließen vor allem auch die jüngeren Spieler (allen voran Andi) nichts anbrennen, auch Kiki im Tor zeigte einige gute Paraden. Im Angriff nicht zu stoppen war heute Lennart, der insgesamt 13 Mal einnetzte und sogar noch etliche Chancen ausließ.
Es spielten: Kilian Brandner (TW), Andreas Gistl, Jan Schäffler, Ben Röhrig, Timo Schröder (4), Emil Banse, Philipp Hollburg, Lennart Barthel (13) und Luis Buhmann (4).

Spielberichte Männliche C-Jugend von den Qualifikationsturnieren am 4.6.2016 und 5.6.2016

Nachdem die männliche C-Jugend in den ersten beiden Turnierrunden sehr gute Leistungen gezeigt hat und beide Male jeweils einen 2. Platz erreichte, verpasste man am letzten Turniertag die Qualifikation zur ÜBOL. Nach 3 Niederlagen gegen FC Bayern (8:12), ESV Rosenheim (12:21) und SG Süd/Blumenau (11:12) wurde man leider Letzter und muss nun nächste Saison in der Bezirksliga antreten. Nicht zu kompensieren war an diesem Tag vor allem die körperliche Überlegenheit der Gegner, lediglich Lennart Barthel und Luis Buhmann waren körperlich ebenbürtig. Im ersten Spiel gegen den schwächsten Gegner FC Bayern wäre sicherlich mehr drin gewesen, doch unterliefen leider viel zu viele Fehler. Während im 2. Spiel die Rosenheimer auch spielerisch klar überlegen waren und die HCGler hier chancenlos waren, zeigte das Team von Rudi Fleischer und Tom Weiß im letzten Spiel gegen FT Süd/Blumenau eine ansprechende Leistung. Endlich wurde der Ball durchgespielt und auch der Kampfgeist stimmte, so dass fast eine Überraschung drin gewesen wäre. Die Tore erzielten Lennart Barthel (14), Luis Buhmann (9), Timo Schröder (5), Andi Gistl (2) und Ben Röhrig (1).

1. Qualifikationsturnier der männlichen C-Jugend am 23.4.2016

Einen schönen Erfolg konnte die männliche C-Jugend in ihrem Heimturnier zur ÜBOL-Qualifikation erzielen, sie wurde zweiter von fünf Mannschaften. Im ersten Spiel gegen den FC Bayern München zeigten die Jungs eine geschlossene Mannschaftsleistung. Entsprechend konnte das Spiel mit 13:8 gewonnen werden. Gegen den stärksten Gegner, die SpVgg Altenerding vergaßen einige Spieler leider wieder, dass Handball eine Mannschaftssportart ist und versuchten viel zu oft, mit Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen. Nach der schwächsten Leistung des Tages kassierte man daher eine knappe und unnötige 11:12 Niederlage. Ein Spaziergang wurde dann das Spiel gegen die Truppe des Kissinger SC. Gegen den völlig überforderten Gegner konnte einiges ausprobiert werden (Torwart Kiki Brandner durfte sich z.B. als Feldspieler beweisen) und auch die neuen Spieler des jüngeren Jahrgangs konnten zeigen, was in ihnen steckt. Endstand des Spiels war 13:2 für Gauting. Auch im letzten Spiel gegen den TV Bobingen gab es einen ungefährdeten 12:6 Erfolg. Erfolgreichste Werfer waren insgesamt wieder Lennart Barthel und Timo Schröder. Einen guten Einstand in ihren ersten Spielen in der C-Jugend zeigten Andi Gistl, Philipp Hollburg und Mario Usenbenz.






Berichte über die Spiele der männlichen D-Jugend

Saison 2016/2017:

Spielbericht Turnier der männlichen D-Jugend vom 29.1.2017

HC Gauting – SC U‘hofen/Germering 21:19 (16:15, 8:10)

Nach der grandiosen Hinrunde in der Bezirksklasse, in der alle Spiele mehr als deutlich gewonnen wurden, spielt unsere männliche D-Jugend im neuen Jahr eine Gruppe höher, nämlich in der Bezirksliga. Dass man es in dieser Gruppe mit stärkeren Gegnern zu tun hat, war von vornherein klar. Umso mehr waren alle gespannt, wie sich die junge Truppe schlagen würde. Erster Gegner des Turniers waren die Jungs des SC Unterpfaffenhofen-Germering, die gleich ganz stark loslegten. Vor allem in der Abwehr ließen unsere Burschen den Gegnern zu viel Platz. Besonders der große Rückraumspieler der Germeringer war kaum zu stoppen. Im Angriff lief es besser. Schnell wurden die Angriffe vorgetragen und das Zusammenspiel klappte sehr gut, so dass man auch einige Tore erzielen konnte. Zur Halbzeit hieß es 8:10. Die Pause nutzten die Trainer Paul und Lukas, ihren Jungs zu erklären, wie die Abwehrarbeit besser funktionieren kann. Das fruchtete, jetzt konnte man etliche Angriffe erfolgreich stoppen. Bald war der Ausgleich erzielt und 5 Minuten vor Ende ging man erstmals in Führung (14:13). Am Ende hieß es 16:15 für Gauting. In der D-Jugend setzt sich das offizielle Ergebnis aus dem Spielstand am Ende der 2 x 15 min. sowie der Anzahl der Torschützen zusammen. Mit dieser Regel soll das mannschaftsdienliche Spielen gefördert werden. Und da die Gautinger sechs verschiedene Torschützen hatten, die Germeringer nur vier, lautete der offizielle Endstand 22:19.




SSV Ettal – HC Gauting 18:19 (12:12, 7:4)

Im 2. Spiel gegen die Internatsschüler aus Ettal tat man sich anfangs schwer. Jetzt musste man mit einer Mannschaft zurechtkommen, die ganz schön „hinlangt“. Aber auch diese Herausforderung meisterte unsere junge Truppe mit Bravour. Je länger das Spiel dauerte, desto besser kam man mit dem Gegner zurecht. Im Tor zeigte Quirin eine ganz starke Leistung und entschärfte viele Bälle. Im Angriff zeigte sich die große Stärke der Gautinger, nämlich die mannschaftliche Geschlossenheit. Das Spiel stand jetzt auf Messers Schneide. Als eine Minute vor Schluss auf Siebenmeter für den HCG entschieden wurde, schickten die Trainer Marcel zum Punkt. Eine kluge Entscheidung, denn der Junge verwandelte eiskalt und die Gautinger konnten damit sieben verschiedene Torschützen aufweisen, einen mehr als die Ettaler. Aus dem 12:12 zum Ende des Spiels wurde somit ein 19:18 Sieg für den HCG.
Glückwunsch an die Mannschaft, es macht Spaß euch zuzusehen. Es spielten Quirin Schaaf (TW), Zvonomir Mirkovic, Leo Holjevac, Marcel Thoma (1), Frederik Neugebauer (5), Emil Spies (2), Marko Leko (6), Lukas Murr (4), Vinzent Müller (2), Maxi Oleinek, Mika Neubauer (6) und Jakob Sigrist (2).

Spielbericht männliche D-Jugend vom 16.10.2016

HC Gauting – TSV Herrsching II 14:2 – mit Sonderwertung der Torschützen 20:4
SV Pullach II – HC Gauting 8:18 - mit Sonderwertung der Torschützen 13:23

Im ersten Heimturnier dieser Saison setzte die männliche D-Jugend ihre Siegesserie fort. Nachdem die ersten 4 Spiele dieser Spielzeit jeweils sehr hoch gewonnen wurden, zeigte die Truppe der beiden Trainer Lukas Kintrup und Paul Schneider im 1. Spiel gegen die Herrschinger sehr schnell, wer Herr im Haus ist. Die Jungs nutzten ihre Chancen sehr gut und standen auch in der Abwehr sicher. Auch das Zusammenspiel klappte gut und im Tor hielt Quirin Schaaf fast alles. Im Angriff war Mika Neubauer der beste Werfer. So war der Sieg nie gefährdet.
Im 2. Spiel gegen den SV Pullach taten sich die Gautinger anfangs sehr schwer. Vor allem in der Abwehr wirkte man eher schlafmützig. Erst in der 2. Hälfte konnte man wieder eine gute Leistung zeigen.
Die Jungs stehen nun mit 12:0 Punkten und einem Torverhältnis von +94 einsam an der Tabellenspitze.
Es spielten: Quirin Schaaf, Marcel Thoma, Zvonimir Mirkovic, Maximilian Oleinek (1), Mika Neubauer (15), Marko Leko (5), Leo Holjevac, Lukas Murr (6), Vincent Müller (1) und Frederik Neugebauer (3).






Berichte über die Spiele der Weibliche A-Jugend

Saison 2016/2017:

Spielbericht weibliche A-Jugend vom 3.12.2016

HC Gauting – SV München Laim 23:18 (10:9)

Nachdem die A-Jugend-Mädchen im letzten Spiel in Bad Tölz sogar in Unterzahl antreten mussten (und dennoch nur knapp und unglücklich mit 16:17 verloren), konnten sie dieses Mal mit einer Auswechselspielerin das Heimspiel bestreiten. Nicht dabei war diesmal Trainerin Renate, die verhindert war. Zum Glück erklärte sich Heli bereit auszuhelfen.
Gegen den SV München-Laim erwischte man einen Blitzstart und lag schnell mit 6:1 vorne. Die Gästespielerinnen fanden aber immer besser ins Spiel und konnten bis zur Pause auf ein Tor verkürzen. In der Gautinger Abwehr taten sich immer wieder Lücken auf, die die Laimerinnen zu Toren nutzten. Im Angriff zeigte man sich jetzt leider ziemlich ideenlos.
Auch im 2. Abschnitt tat man sich lange Zeit sehr schwer und in der Abwehr musste man jetzt auch noch etliche (zugegebenermaßen sehr schöne) Kontertore kassieren. Fünf Minuten vor Schluss gelang es den Gästen sogar,
den Ausgleich zu erzielen. Nach dem von Heli schnell genommenen Timeout konnte man aber gleich zwei wichtige Tore erzielen. Diesen Vorsprung ließen sich die Gautinger Mädels nicht mehr nehmen. Besonders erfreulich war, dass sich heute alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.
Es spielten Carmen Kintrup (10 Tore/davon 4 Siebenmeter), Anna Kühlbach (7/1), Tabea Bertram (2), Antonia Strobl (1), Maria Seifert (1), Desiree von Bilderling (1), Nina Schmidpeter (1) und Veronika Brandner (TW).

Spielbericht weibliche A-Jugend vom 27.11.2016

TV Bad Tölz – HC Gauting 17:16 (12:9)

MIT NUR 5 FELDSPIELERN FAST EIN UNENTSCHIEDEN ERREICHT !!
Die Vorzeichen für das Auswärtsspiel in Bad Tölz standen alles andere als gut. Zu unseren länger Verletzten Carmen, Toni und Toni konnten zusätzlich 4 Feldspielerinnen nicht spielen. So blieben noch Desi, Anna, Katja, Anouk, Tabea und Vroni im Tor übrig. Das war eine taktische Herausforderung für uns. In der Abwehr hatten wir uns vorgenommen, immer schön ballseitig zu verschieben und die Stärken des Gegners auszuschauen. Im Angriff haben wir einfach auf den Kreis verzichtet. Lange Angriffe ohne technische Fehler und clevere Spielvarianten waren die Vorgaben unserer Trainerin. Die 1. Viertelstunde hat unsere Taktik wunderbar funktioniert. Unsere Abwehr stand wie ein Bollwerk und jeder hat den Mitspieler motiviert und ausgeholfen. Bad Tölz ist deshalb nicht richtig ins Spiel gekommen. Im Angriff waren wir geduldig und vor allem Anna und Katja haben die Tölzer Abwehr wunderbar ausgespielt. Wir sind deshalb nur mit einem 3-Tore Rückstand in die Halbzeit gegangen. Alle sind hochmotiviert wieder in die zweite Halbzeit gestartet. Wir ließen nie mehr als einen 4-Tore Rückstand zu. Die letzten 5 Minuten wurde es dann doch noch spannend. Vroni hielt in dieser Phase ein paar 100 prozentige Torchancen, sodass wir bis auf 17:16 aufschließen konnten. Bad Tölz war im Ballbesitz und scheiterte in den letzten Sekunden wieder an unserer Torhüterin. Den eingeleiteten Tempogegenstoß konnte Anna leider nicht mehr verwandeln, da sie an der Mittellinie von der Schlusssirene gestoppt wurde. Trotzdem haben sich alle, nämlich Desi, Anouk, Anna, Katja, Tabea und Vroni über die grandiose Mannschaftsleistung gefreut. Gerade unsere Youngster Desi, Anouk und Tabea haben ebenfalls vollen Einsatz gezeigt!!

Spielbericht weibliche A-Jugend vom 6.11.2016

Eichenauer SV – HC Gauting 20:20 (9:8)

Am letzten Wochenende waren wir zu Gast beim Eichenauer SV. Da der Gegner sich im Tabellenmittelfeld befindet, haben wir uns hier gute Chancen ausgerechnet, zumal wir das Wochenende davor nur knapp gegen den tabellenersten verloren haben. Zwei Stunden vor Spielbeginn hatten wir allerdings gleich mal ein Torwartproblem. Doch unsere Desi, die sich eigentlich für die Feldvariante entschieden hat, ist wieder in die Torwartrolle geschlüpft und hat ihre Sache sehr gut gemacht!
Eichenau ist mit einer defensiven 6:0 Abwehr gestartet. In der Anfangsphase haben wir versucht, durch individuelle 1:1-Aktionen diese Abwehr zu knacken. Dies hat leider nicht funktioniert. Das Ergebnis war ein 1:5 Rückstand. Erst als die Mannschaft endlich die Vorgaben der Trainerin umgesetzt hat, Lücken durch Spielzüge und Laufbewegung herauszuspielen, sind wir immer mehr ins Spiel gekommen und sind mit einem 8:9 Rückstand in die Halbzeit gegangen.
In der zweiten Halbzeit konnte sich Eichenau nicht weiter absetzen. Wir ließen uns aber auch nicht abschütteln und blieben immer bis auf ein Tor dran. Den Eichenauer Angriff hatten wir ganz gut im Griff, indem wir zwischenzeitlich auf eine Manndeckung umgestellt haben. Im Angriff haben wir weiter gut gespielt und sind durch Tempogegenstöße zu einfachen Toren gekommen. Durch eine tolle kämpferische Mannschaftsleistung haben wir deshalb noch ein unentschieden herausgeholt. Fazit ist, dass wir einen Punkt hergeschenkt haben, da es uns nur phasenweise gelungen ist, im Angriff technisch clever zu spielen. Die Trainerin hofft für die Zukunft, dass die Mannschaft von Beginn an die taktischen Vorgaben umsetzt, um so einfacher zu Torerfolgen zu kommen. Aber wir wollen nicht meckern, einen Punkt haben wir uns mehr als verdient. Ein ganz dickes Lob an die Mannschaft, weil sie nie aufgegeben hat. @Desi, du warst super im Tor!

Renate

Spielbericht weibliche A-Jugend vom 22.10.2016

PSV München - HC Gauting 27:25 (11:8)

Tabellenführer fasst in die Knie gezwungen !
Dieses Wochenende waren wir zu Gast beim PSV München, dem aktuellen Tabellenführer! Wir waren alle sehr motiviert, weil wir unsere Leistung vom letzten Wochenende definitiv steigern wollten. Außerdem hatten wir Verstärkung vom Carmen und Leo und hatten endlich mal eine passable Auswechselbank.
Die Spielerinnen des PSV waren uns körperlich und größenmäßig definitiv überlegen, deshalb galt es von Anfang an uns clever anzustellen. Wir standen in der Abwehr hervorragend und konnten den Spielfluß gut unterbinden. Nur die Kreisläuferin hat uns noch Probleme bereitet. Im Angriff haben wir wieder mal gezeigt was in uns steckt, wenn wir diszipliniert spielen. Wir konnten deshalb mit einem 4:1 in Führung gehen. Leider hatten wir dann wirklich viel Pech im Abschluss. Wir haben viele 100 %ige Torchancen nicht verwertet und sind deshalb mit einem Pausenrückstand von 11:9 in die Halbzeit gegangen.
In der zweiten Halbzeit haben wir uns vorgenommen unsere Spielzüge technisch sauber zu spielen, mehr Zug zum Tor zu entwickeln. Doch wir sind zu pomadig aus der Kabine gekommen und der PSV ist auf 17:11 davongezogen. Nach einem Timeout ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen. Wir konnten uns bis auf 19:18 herankämpfen. In der Phase hat die Mannschaft super gespielt. Alle hatten Zug zum Tor und der PSV wurde durch Tempogegenstöße überrollt. Dann standen wir leider in der Abwehr nicht mehr stabil und der PSV zog ca. 10 Minuten in Kürze auf 26:19 davon. Wir haben aber nicht aufgegeben und hatten es geschafft, kurz vor Spielende auf 26:25 aufzuschließen. Wir hatten für die letzten Minuten noch auf Manndeckung umgestellt, um zumindest noch ein Unentschieden herauszuholen. Leider kam der PSV hier noch zu einem Torerfolg. Das Spiel endete schließlich 27:25.
Ein Punkt wäre für uns definitiv verdient gewesen. Die Mannschaft hat super gespielt. Wenn wir für die Zukunft unsere Chancen noch besser verwerten und noch mehr Konstanz in unser Spiel bringen, werden hoffentlich auch mal solche Spiele gewinnen.
Renate

Spielbericht weibliche A-Jugend vom 16.10.2016

HC Gauting – TSV Partenkirchen 23:9 (6:4)

Gegen unseren heutigen Gegner, den TSV Partenkirchen haben wir uns definitiv einen Sieg vorgenommen. Vorgabe war, die Leistung des Spiels vom letzten Wochenende gegen Bruck wieder abzurufen. Damit dürfte für das heutige Spiel nichts mehr schief laufen. Aber es kam doch etwas anders.
Das Spiel wurde am Anfang auf die leichte Schulter genommen. Im Angriff haben wir zu unkonzentriert gespielt und hatten deshalb viele Ballverluste. Spielabläufe, Stoßbewegung waren sehr dürftig. In der Abwehr hatten wir Partenkirchen im Griff. Deshalb sind wir mit einem Pausenstand von 6:4 in die Halbzeit gegangen. Dort wurde uns dann ordentlich der Kopf gewaschen! Deshalb sind wir in der zweiten Halbzeit im Angriff mehr ins Spiel gekommen und konnten das Spiel mit 23:9 gewinnen. Wir haben uns über unsere ersten zwei Punkte gefreut, waren uns aber bewusst, dass das unsere schlechteste Saisonleistung war!
Es spielten: Veronika Brandner, Antonia Häubl (3), Toni Krumme (5), Nina Schmidpeter (6), Tabea Bertram, Maria Seifert, Anouk Bertram (1), Anna Kühlbach (6), Desiree v. Bilderling, Katja Frey (2) und Romy Knieling.
Renate

Spielbericht der weiblichen A-Jugend vom 25.9.2016

Von Renate Jung

TSV Gilching – HC Gauting 21:15 (11:7)
Am Sonntag startete unsere Saison mit einem Auswärtsspiel in Gilching. Die Vorzeichen für die kommende Saison stehen gut. Die Mannschaft verfügt über einen großen Kader, der mit Spielern aus der B-Jugend ergänzt wurde. Die Vorbereitung konnte allerdings nur sehr kurz gehalten werden. In nur zwei Wochen versuchten wir mit unserer neuen Trainerin Renate Jung die Ballsicherheit zu verbessern, neue Spielvarianten und eine neue Abwehrformation einzuüben. Im ersten Spiel war erfreulich, dass die eingeübten Spielvarianten phasenweise schon sehr gut klappten und wir dadurch zu leichten Torerfolgen kamen. Leider fehlte uns hier noch die Konstanz und die technische Sicherheit in den Spielabläufen, sodass wir mit einem Rückstand von 11:7 in die Pause gingen. In der zweiten Halbzeit ließ die Abwehrarbeit etwas zu wünschen übrig, so haben wir leider zu viele einfache Tore zugelassen. Obwohl das Spiel mit 21:15 verloren wurde, war die Trainerin trotzdem mit dem Spiel zufrieden. Die nicht ganz vollzählige Mannschaft hat ihr Bestes gegeben und versucht die Vorgaben umzusetzen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir uns in der laufenden Saison steigern werden, da in der Mannschaft sehr viel Potential steckt und wir nicht viel Zeit zum Trainieren hatten.
Es spielten: Veronika Brandner (TW), Antonia Häubl (1), Tabea Bertram, Nina Schmidpeter (3), Antonia Strobl, Maria Seifert, Anouk Bertram, Anna Kühlbach (9), Marie Hoffmann, Katja Frey (2).






Berichte über die Spiele der Weibliche B-Jugend

Saison 2016/2017:

Qualiturnier wB, Sonntag 08.05.2016

Am Sonntag qualifizierten sich unsere B-Jugend Mädels in der zweiten und somit letzten Quali-Runde für die Übergreifende Bezirksoberliga (ÜBOL). Die Gegner waren diesmal SV Pullach, TSV Schwabmünchen, SC Weßling und TSV Weilheim. Bei einem Kader von erneut nur sieben Spielerinnen zeigten alle über insgesamt vier Spiele von je 24 Minuten großen Kampfgeist, tolle Zusammenarbeit im Team und ein starkes Durchhaltevermögen! Für Gauting traten Maria Seifert, Cosima v. Kleist, Tabea Bertram, Anouk Bertram, Anna Kühlbach, Marie Hoffmann und Romy Knieling (Tor) an.
Gleich das erste Spiel gegen Pullach war bis kurz vor Schluss hart umkämpft. Nach einer schwachen Anfangsphase zeigten die Gautinger Mädels, was sie können und holten einen Rückstand von drei Toren wieder auf. Besonders Anna Kühlbach zeigte ein ums andere Mal starke Aktionen und konnte so zahlreiche Treffer landen. In der Abwehr gab es einige Unstimmigkeiten in der Absprache, die aber im Laufe des Spiels immer besser wurden. Am Ende stand es 10:12 aus Gautinger Sicht. Die Tore warfen: Anna Kühlbach (8) sowie Anouk und Tabea Bertram (je 1).
Im nächsten Spiel gegen Schwabmünchen fehlten gegen einen deutlich überlegenen Gegner offensichtlich die Kräfte. Es mangelte sowohl in der Abwehr als auch im Angriff an Grundlegendem und an Spielfreude, was sich auch im Ergebnis wiederspiegelte. So konnten die Mädels aus Gauting erst in der zweiten Hälfte ihr erstes Tor erzielen. Der Endstand lautete 12:2 für Schwabmünchen. Die beiden Gautinger Tore warfen Anna Kühlbach und Marie Hoffmann.
Sichtlich erschöpft, jedoch mit neuer Motivation, starteten die Mädels gegen Weßling. Schon vor Spielbeginn war klar, dass dieses Spiel das einzig gewinnbare an diesem Tag sein würde. Den Spaß am Handball brachten die Spielerinnen selbstbewusst aufs Feld. Mit tollen Einzelaktionen als auch schönem Zusammenspiel konnte jede Feldspielerin mit mindestens einem Treffer zum einzigen Sieg des Tages beitragen. In der Abwehr wurde sehr gut verschoben und die Lücken konsequent zugemacht. Auch Romy Knieling hatte mit wie gewohnt klasse Paraden im Tor einen großen Anteil an der starken Mannschaftsleistung. Nach Abpfiff war stand ein 13:4 für Gauting. Es trafen Anna Kühlbach (7/2), Marie Hoffmann (2), Maria Seifert, Cosima v. Kleist, Tabea und Anouk Bertram (jeweils 1). Mit diesem einen Sieg sicherte sich die Mannschaft den vierten von fünf Plätzen und hat sich dadurch für die kommende Saison für die ÜBOL qualifiziert!
Im letzten Spiel traf die Gautinger Mannschaft auf Gastgeber Weilheim. Jedoch schlug an diesem letzen Spiel des Tages die Erschöpfung von den vorangegangenen Spielen ohne Auswechselspieler durch. Trotzdem machten es unsere Mädels Weilheim nicht leicht und kamen sogar auf ein Unentschieden Mitte der zweiten Halbzeit ran. Trotz starker kämpferischer Leistung mussten sie sich am Ende mit 9:13 aus Gautinger Sicht geschlagen geben. Die Torschützen waren Anna Kühlbach (7/1) und Marie Hoffmann (2).






Berichte über die Spiele der Weibliche C I-Jugend

Saison 2016/2017:

Spielbericht weibliche C I – Jugend vom 19.3.2017

HC Gauting – TSV Gilching 21:25 (10:14)

Wieder einmal mussten die Gautinger C-Mädchen auf mehrere Spielerinnen wegen Verletzungen verzichten. So musste man im Lokalderby gegen Gilching ohne Auswechselspieler auskommen. Dagegen konnten die Gegner eine volle Bank aufweisen. Das Spiel begann gut, der HCG konnte gleich mit 3:1 in Führung gehen. Anschließend nahmen sich die Gautingerinnen aber erst mal eine Auszeit und Gilching gelang 5 Tore in Folge. Endlich erwachte der Kampfgeist und das Spiel war ausgeglichen. Vor allem Greta und Larissa trafen ein ums andere Mal. Leider gelang es nicht, die zahlreichen – zugegebenermaßen schön gespielten – Wechsel der Gegnerinnen zu unterbinden, so dass man mit einem 10:14 Rückstand in die Pause ging. Die Pausenansprache von Nina schien zu fruchten und es gelang, wieder bis auf ein Tor ranzukommen (15:16). Vorne wurden aber zu viele Chancen ausgelassen, vor allem Elli setzte sich zwar immer wieder toll gegen ihre Gegenspielerin durch, verwarf aber ein ums andere Mal. Gegen Ende machte sich dann doch bemerkbar, dass die Kraft nachließ. So brachten die Gilchingerinnen den Vorsprung sicher über die Zeit. Insgesamt wäre, bei besserer Chancenverwertung und vielleicht mit einer Auswechselspielerin ein Punkt durchaus im Bereich des Möglichen gewesen.
Es spielten Smilla Wicht (TW), Sophie Devens (1), Ena Tomic (6), Larissa Devens (4), Amelie Ludwig (1), Elena Cortes (1) und Greta Lüst (8).

SSpielbericht weibliche C-Jugend vom 20.11.2016

BSC Oberhausen – HC Gauting 11:21 (6:12)

Letzten Sonntag war die weibliche C-Jugend zu Gast beim BSC Oberhausen. Sehr schön war, dass die Gautinger Mädels von Anfang an in der Abwehr wach waren, die Gegner schnell zumachten, sich viel gegenseitig aushalfen und so einige Zeitspiele der Gegner provozieren konnten. Besonders gut verteidigte Leonie Lenz, die zum ersten Mal in der Abwehr auf der Mittelposition spielte, und ihrer knapp einen Kopf größeren Gegenspielerin keine Chance ließ.
Kam doch einmal ein Ball aufs Tor, war Smilla Wicht im Tor hellwach und konnte einige Bälle mit starken Paraden halten.
Auch im Angriff waren alle Gautingerinnen torgefährlich, wobei besonders Ena Tomic und Larissa Devens durch starke Täuschungen überzeugten. Sarah Kintrup spielte sehr schön mit unserem Kreis Greta Lüst zusammen, die ebenso einige Tore erzielen konnte.
Auch wenn es ein paar unkonzentrierte Phasen mit vielen Fehlpässen und ungenutzten Torchancen gab, war es dennoch ein erfolgreiches Spiel mit einem verdienten Sieg.
Es spielten: Smilla Wicht (Tor), Ena Tomic (8 Tore), Greta Lüst (7 Tore), Larissa Devens (2 Tore), Sarah Kintrup (2 Tore), Sophie Devens (1 Tor), Leonie Lenz (1 Tor), Laura Eiglsperger, Amelie Ludwig.

Spielbericht weibliche C-Jugend vom 12.11.2016

HSG Schwab/kirchen - HC Gauting 12:21 (5:11)

Bei unserem letzten Spiel am Samstag (12.11.16) fuhren wir mit 8 Spielerinnen zum HSG Schwab/kirchen. Das Spiel verlief zunächst sehr holprig und unsicher und unsere C-Jugend- Mädels ließen sich sehr leicht verwirren und verarschen. Nach einer kurzen und klaren Ansage während eines Timeouts meinerseits, sah es dann gleich schon wieder ganz anders aus. Das Spiel wendete sich von 2:5 zu 11:5 für den HCG. Die Mädels setzten ihre gelernten Täuschungen gut ein und konnten so leicht Tore erzielen. Die starke Greta Lüst konnte in der Abwehr viele Bälle
herausfangen und Tempogegenstöße laufen. Alle Spielerinnen spielten gut miteinander und konnten auch mit der starken Abwehr den Spielstand weiter ausbauen. Laetitia Stuchtey von der C2 machte einen guten Job im Tor! In der zweiten Hälfte des Spiels gaben unsere Gegner teilweise auf und die Mädels des HCG konnten ein Tor nach dem anderen machen. Trotz alledem machten wir es uns wegen der teilweise unsicheren Führung des Balles nicht immer leicht. Außerdem hielt die gegnerische Torwärtin stark. Das Spiel endete mit 21:12 für uns.
Es spielten Ena Tomic (9), Larissa Devens (6), Leonie Lenz (2), Sophie Devens (2), Greta Lüst (2), Elena Cortes, Amelie Ludwig und Laetitia Stuchtey (TW).


Wir sind stolz auf euch - Weiter so!
Eure Trainerinnen Nina und Carmen

Spielbericht Weibliche C-Jugend vom 9.10.2016

HC Gauting - MTV Pfaffenhofen 23:21 (12:9)

Bei dem letzten Spiel durften wir den MTV Pfaffenhofen in Gauting begrüßen. Das Spiel verlief zunächst sehr ausgeglichen, es wurden regelmäßig Tore auf beiden Seiten geworfen. Nachdem die starke Smilla Wicht im Tor das umgesetzt hat, was wir im Training geübt haben, konnten die Mädels des HCG bis auf 5 Tore Vorsprung ausbauen. Das haben sich unsere Gegner nicht lange gefallen lassen und konnten uns mit leichtem Wechseln im Angriff verwirren. Die in diesem Spiel positiv überzeugenden Larissa und Sophie Devens konnten viele Tore von der Außen- und der Halbposition erzielen. Auch nachdem Leonie Lenz sich getraut hat, ihre gute Lauftäuschung umzusetzen, konnte sie mehrere sieben Meter herausholen. Die ganze Mannschaft hat durchgehend gut miteinander gespielt und konnte so ihren Vorsprung von drei bis vier Toren beibehalten. So haben wir mit 23:21 gewonnen.
Es spielten Smilla Wicht (TW), Ena Tomic (12), Larissa Devens (4), Sarah Kintrup (2), Greta Lüst (2), Sophie Devens (2), Leonie Lenz (1) und Anka Wittig.
Wir sind stolz auf euch Mädels - Weiter so! Eure Trainer Nina und Carmen

Spielbericht der weiblichen C-Jugend vom 02.10.16

HC Gauting SV Pullach 26:13

von Nina
Bei unserem letzten Spiel gegen den SV Pullach, lagen wir von vornherein im Vorteil, da unsere Gegner nur mit sechs Spielern antraten. Dennoch haben unsere C-Jugend Mädels von Anfang an alles gegeben und konnten so auch schnell Vorsprung zum Gegner aufbauen. Schnell hatten wir die Tricks vom SV Pullach durchschaut und versucht diese zu verhindern. Ohne die starke Smilla Wicht im Tor, hätte das Endergebnis jedoch nicht ganz so gut ausgesehen, da teilweise große Lücken in der Abwehr entstanden sind. Zur Halbzeit stand es 14:6, und nach der Ansage, dass die Abwehr nicht so verträumt rumstehen soll, startet die Mädels gut in die zweite Hälfte des Spiels. Es kamen fast alle der 10 Hanballerinnen zum Torwurf, auch wenn nicht jeder Wurf ein Punkt war. Ena Tomic (10), Greta Lüst (8), Sarah Kintrup (6), Larissa Devens (1), Sophie Devens (1). Das Endergebnis lag bei erfreulichen 26:13 für den HC Gauting. Jetzt freuen wir uns am kommenden Sonntag (9.10.), den MTV Pfaffenhofen in Gauting begrüßen zu dürfen!
Eure Trainer Nina und Carmen

Spielbericht der Weiblichen C-Jugend vom Qualifikationsturnier am 4.6.2016

Nachdem die weibliche C-Jugend in der ersten Qualifikationsrunde zur ÜBOL souverän alle 3 Partien gegen Murnau, Fürstenfeldbruck und Memmingen gewinnen konnte, durfte sie sich in der abschließenden 2. Runde sogar in der Landesliga-Qualifikation beweisen. Beim Turnier in Landshut gelang den Mädels von Trainerin Carmen Kintrup allerdings nur ein Sieg (14:10 gegen SG Neuaubing/Dachau 65). Nach Niederlagen gegen JSG Friedberg-Kissing (8:15), TG Landshut (5:9) und TSV Weilheim (10:17) erreichte man nur den 4. Platz. Das engagierte Team wird nächste Saison immerhin in der ÜBOL spielen und hat so das eigentliche Ziel erreicht.

1. Qualifikationsturnier der weiblichen C-Jugend am 24.4.2016

Von Carmen

Bei allen drei Begegnungen gegen den TSV Murnau (16:8), den TuS Fürstenfeldbruck (15:7) und den TV Memmingen (17:5) hatten die Mädels leichtes Spiel und konnten immer mit einigen Toren Abstand die Partien gewinnen. Besonders durch viele Tempogegenstöße und lange Pässe von Torwart Smilla nach vorne konnten viele einfache Tore erzielt werden. Auch in der Abwehr waren alle schnell auf den Beinen, machten die Angreifer konsequent zu und halfen sich gegenseitig aus. So wurde unseren Gegner oftmals Zeitspiel gepfiffen. Gegen die gegnerische Abwehr hatten die Mädels keine Probleme von allen Positionen Chancen herauszuspielen und Tore zu erzielen. Das Einzige, was noch nicht perfekt lief, waren die Torwürfe, denn leider wurden mal wieder einige klare Torchancen nicht verwertet.
Im letzten Spiel stellte sich Sophie ins Tor und konnte einige Bälle halten, obwohl sie bislang noch nicht als Torwart trainiert worden war. So konnte Smilla im Feld spielen. Sie konnte sich sogar einige Male gegen ihre Abwehrspielerin durchsetzen und ein Tor erzielen! Besonders gefreut hat mich auch, dass ALLE mindestens ein Tor geworfen haben. Da wir den 1. Platz belegt haben, spielen wir jetzt die nächste Qualirunde für die Landesliga. Ich bin gespannt, wie sich die Mädels dort schlagen werden!
Es spielten: Ena Tomic (17 Tore), Greta Lüst (9 Tore), Sophie Devens (7 Tore), Sarah Kintrup (5 Tore), Amelie Ludwig (5 Tore), Anka Wittig (2 Tore), Larissa Devens (2 Tore), Smilla Wicht (1 Tor)






Berichte über die Spiele der Weibliche C II-Jugend

Saison 2016/2017:

Spielbericht weibliche C II - Jugend vom 12.3.2017

HC Gauting II – SG Moosburg 25:15 (12:6)

Nur knapp 10 Minuten konnten die Moosburger Mädchen, immerhin Tabellenvierter in der Liga, mit den hochmotivierten Gastgebern mithalten. Dann konnten sich die jungen Gautinger Spielerinnen mit schönem Zusammenspiel deutlich absetzen. Durchgehend zeigten die von Toni und Julius gut eingestellten Mädchen eine starke Partie. Sie ließen sich auch nicht von der Körpergröße der Gegnerinnen einschüchtern und so gelang die Revanche für die 11:15 Hinspielniederlage.
Es spielten Laetitia Stuchtey (TW), Naya Gehrmann (1), Kristina van den Berg (5), Lina Schneider, Rosalie Fahle (10), Luca Rarack (6), Adele Derksen und Stella Pohlus (3).

Spielbericht weibliche C-Jugend vom 18.12.2016

HC Gauting 2 – TV Landau 16:12 (7:4)

Den zweiten Saisonsieg konnte unsere C 2 – Jugend erzielen. Dabei standen die Vorzeichen denkbar schlecht, mussten die Gautingerinnen doch auf einige starke Kräfte verzichten. Nur mit sieben Mädchen musste man das Spiel durchstehen. Dennoch starteten die Mädels voll konzentriert und gingen gleich mit 3:0 in Führung. Bis zum Pausenpfiff konnte der 3-Tore Abstand gehalten werden. In der Abwehr ging man sehr eifrig zu Werke und ließ die hochgewachsenen Gegnerinnen kaum zum Torwurf kommen. Und wenn doch ein Wurf Richtung Tor kam, zeigte Giulia tolle Paraden. Im Angriff zeigte die quirlige Naya, die jüngste Spielerin auf dem Platz, eine überragende Leistung. Immer wieder dribbelte sie sich durch die Abwehr und kam zum Torerfolg. Auch Laetitia gelang es einige Male, an ihrer Gegenspielerin vorbeizugehen und Tore zu erzielen.
In der zweiten Halbzeit wurden die Mädels etwas müde und es unterliefen ihnen einige Fehlpässe. So kamen die Landauerinnen bis auf 10:11 heran, aber dann legten die von den Trainern Toni Krumme und Julius Schmitz glänzend eingestellten HCGlerinnen einen Zwischenspurt ein uns stellten den alten Vorsprung wieder her. Letztendlich gab es einen klaren 16:12 Sieg. Glückwunsch an die Spielerinnen, die allesamt toll gekämpft haben und heute als Mannschaft gewonnen haben.
Es spielten Giulia Martorana, Naya Gehrmann (7+1), Laetitia Stuchtey (7), Adele Derksen (1), Luca Rarack, Lina Schneider und Antonia Eckardt.

Spielbericht weibliche C 2 – Jugend vom 4.12.2016

SG Moosburg – HC Gauting 15:11 (7:4)

Am Sonntag war die weibliche Cll Jugend des HC Gauting zu Gast beim Tabellendritten SG Moosburg.
Zu Beginn des Spiels haben die Mädels in der Abwehr sehr unkonzentriert gespielt, wodurch es dem Gegner schnell gelang mit 5:1 in Führung zu gehen. Durch einige sehr schöne Angriffe schafften die Gautinger es dann noch mit einem 7:4 in die Halbzeitpause zu gehen.
In der zweiten Halbzeit haben die Mädels dann eine schöne Abwehrarbeit gezeigt, sodass die Moosburger nur noch selten zum Torwurf kamen. Auch im Angriff haben sie sehr gut gespielt und vor allem durch das schöne Zusammenspiel von Krissi und Rosi auf der rechten Seite kam es noch zu einigen Toren. Die Mädels haben das Spiel leider wegen den Schwierigkeiten am Anfang mit 15:11 verloren.
Gespielt haben Giulia Martorana (TW), Rosalie Fahle (4), Luca Rarack, Lina Schneider, Kristina van den Berg (2), Katja Lenz, Naya Gehrmann (2) und Laetitia Stuchtey (3).

Spielbericht weibliche C II-Jugend vom 20.11.2016

HC Gauting – TSV Milbertshofen 14:11 (8:6)

Den ersten Saisonerfolg erzielte die weibliche C II-Jugend im Spiel gegen den TSV Milbertshofen. Nachdem die ersten Minuten etwas verschlafen wurden, wurden die Mädchen etwas mutiger und konnten den Rückstand immer wieder ausgleichen. Kurz vor Halbzeit konnten die Gautinger Mädels sich durch sehr schöne Angriffe eine Führung erarbeiten.
In der 2. Halbzeit zeigten sie dann durchgehend schöne Angriffe und gute Würfe aufs Tor, vor allem Stella hatte dabei auch noch mit mehreren Pfostenwürfen großes Pech. Nur die Abwehrleistung war noch verbesserungswürdig. Insgesamt jedoch konnte endlich der erste Sieg verdientermaßen nach Hause gebracht werden.
Die stolzen Trainer hoffen auf weitere gute Spiele so wie dieses.
Es spielten: Giulia Martorana (TW), Naya Gehrmann (2), Kristina v. d. Berg, Antonia Eckhardt, Rosalie Fahle (3), Lina Schneider, Katja Lenz, Adele Derksen, Laetitia Stuchtey (4), Stella Pohlus (5) und Anna Schneider.

Spielbericht weibliche C II-Jugend vom 1.10.2016

TSV Schleißheim II – HC Gauting II 25:15 (10:8)

Toni
Das Spiel startete sehr gut und mit viel Motivation von Seiten der Mädels, sodass es nach einigen Minuten einen Vorsprung von 2:4 Toren für die Gautinger gab. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit glichen die Schleißheimer allerdings aus und verschafften sich bis zum Ende der ersten Hälfte einen Vorsprung von 10:8. In der Abwehr war hierbei das größte Problem, dass die Gautinger Mädels die Gegner nicht schnell genug zugemacht haben, und diese somit leicht zum Torwurf kamen. Im Angriff der Gautinger wurden schöne Aktionen durchgeführt, sodass es zu vielen Torwürfen kam, welche sich dann leider oft in Fehlwürfe umwandelten. In der zweiten Halbzeit wurde dies leider nicht besser und in der Abwehr haben die Mädels häufig zu langsam reagiert. Im Angriff war letztlich keine Bewegung mehr drinnen und die Gautinger Mannschaft war nur noch selten torgefährlich, sodass die Schleißheimer das Spiel mit 10 Toren Abstand gewannen (25:15).
Die Trainer sind dennoch zufrieden, da vor allem in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt wurde und die gegnerischen Mädchen teilweise viel älter und körperlich überlegener waren.
Erstmals im Tor war diesmal Giulia Martorana, die diese neue Aufgabe sehr gut erledigt hat. Die bisherige Torwärtin (Laetitia Stuchtey) hat das erste Mal im Feld gespielt. Sie wird das jetzt voraussichtlich immer tun, da sie ziemlich gut war.
Gespielt haben Giulia Martorana (TW), Laetitia Stuchtey (6), Anna Schneider, Naya Gehrmann (4), Kristina van den Berg (1), Katja Lenz, Adele Derksen und Stella Pohlus (4).






Berichte über die Spiele der Weibliche D-Jugend

Saison 2016/2017:

Spielbericht weibliche D-Jugend vom 19.3.2017

HC Gauting – TSV Herrsching II 2:20 (1:15, 1:6)
TV Bad Tölz – HC Gauting 13:2 (9:1, 4:1)

Eine Nummer zu groß waren heute die Gegner unserer weiblichen D-Jugend. In beiden Spielen gegen Herrsching und Bad Tölz gelang zwar schnell das 1:0 durch Katja, es sollte aber dann leider jeweils das einzige Tor bleiben. Im ersten Spiel sorgten zu viele Abspielfehler dafür, dass die großgewachsenen Herrschingerinnen davonzogen. Im 2. Spiel lief es besser, aber die Torwürfe gegen Tölz waren zu harmlos, um die Torhüterin vor ernste Probleme zu stellen. In diesem Spiel konnte man wenigstens fast eine Halbzeit lang mithalten.
Insgesamt merkt man deutlich, dass unsere Mädels erst vor kurzer Zeit mit dem Handballspielen angefangen haben. Dennoch sind schon gute Fortschritte zu erkennen und alle sind mit Spaß und Eifer dabei, auch wenn die Niederlagen doch recht heftig ausfielen (2:20 gegen Herrsching und 2:13 gegen Bad Tölz). Im Tor zeigten Caroline und Lina sehr gute Paraden. Es kommen schon noch schwächere Gegner und dann wird auch irgendwann der erste Sieg herausschauen. Weiter so, Mädels.
Es spielten Katja, Mona, Felicitas, Julia, Tea, Melanie, Anna, Leila, Anja, Klara, Lina und Caroline.






Berichte über die Spiele der Herren

Saison 2015/2016:

Spielbericht Männer vom 28.2.2016

HC Gauting – TSV Herrsching II 21:30 (10:11)

Einen ganz schwarzen Tag erwischte unsere Männermannschaft ausgerechnet im Spiel gegen die Landesligareserve des verlustpunktfreien Tabellenführers TSV Herrsching. Obwohl die Herrschinger in der 1. Halbzeit nur zu fünft spielten, gelang es den Gautingern nicht, sich abzusetzen. Immer wieder ließen sie sich vor allem vom Linksaußen ausspielen, der fast nach Belieben traf. Vorne wurde ein Ball nach dem anderen verworfen, von einem Überzahlspiel konnte keine Rede sein.
Anfang der 2. Halbzeit schienen sich die Gautinger endlich gefangen zu haben und gingen erstmals in Führung. Doch durch völlig überhastete Angriffe brachte man die Herrschinger wieder ins Spiel. Hinten ließ man jetzt jegliche Gegenwehr vermissen und ließ die Ammerseer viel zu frei zum Torwurf kommen, so dass diese keine Mühe hatten davonzuziehen. Torwart Stefano Corsi hatte auch einen rabenschwarzen Tag erwischt, hatte es bei der schwachen Abwehr aber auch sehr schwer. Am Ende stand es 21:30.
Heute konnte man sehr deutlich den Unterschied sehen zwischen einer Mannschaft, die regelmäßig trainiert und einer Mannschaft, die ohne jegliches Training bunt zusammengewürfelt jedes Wochenende anders aufgestellt ist. Die Tore erzielten Domi Schubert (6), Claus Nafziger, Basti Lebek und Julian Feser (je 4), Christopher v. Delhaes, Matthias Wiesmann und Peter Limburg (je 1).

Spielbericht Männer vom 16.1.2016

SC Unterpfaffenhofen-Germering II – HC Gauting 18:32 (10:18)

Als keine echte Herausforderung erwies sich der Tabellennachbar aus Germering, der das Hinspiel in Gauting noch für sich entscheiden konnte. Als sich vor dem Spiel unser Oldie Schorsch noch verletzte, musste das Team um Spielertrainer Peter wieder ohne Auswechselspieler auskommen. Dafür stand mit Tino Köster endlich mal wieder ein richtiger Torwart im Kasten. Schnell zeigte sich, dass die Gastgeber an diesem Tag eine Nummer zu klein waren. Während vor allem die Rückraumspieler Julian und Domi fast nach Belieben einnetzten, gingen die Verzweiflungswürfe der Germeringer meist am Tor vorbei. Etliche Male gelang es auch, Pässe abzufangen und schnelle Konter zu laufen, die meist erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Nach dem Seitenwechsel gingen die Gastgeber in der Abwehr viel aggressiver ans Werk, was unsere Leute etwas verunsicherte. So gelangen in der ersten Viertelstunde nur 3 Tore, was aber auch nicht viel ausmachte, weil der gegnerische Angriff auch nicht viel gefährlicher wurde. Und wenn die Germeringer dann mal zum Abschluss kamen, stand meist Tino im Weg. Vorne drehten jetzt vor allem die Außenspieler Basti und Macke auf und kamen ein ums andere Mal zum Erfolg. Auch die Kondition war kein Thema. Letztlich sprang ein verdienter hoher 32:18 Sieg heraus. Es zeigte sich, dass die Mannschaft, wenn sie halbwegs gut aufgestellt ist, in dieser Klasse niemand fürchten muss.

Torschützen: Dominik Schubert (11), Basti Lebek (8), Julian Feser (7), Matthias Wiesmann (3), Peter Limburg (2) und Christoph Brötz (1).

Spielbericht Männer vom 9.1.2016

SV Pullach 2 – HC Gauting 26:31 (13:15)


Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass unsere Männermannschaft auch gespielt hat. Mit sage und schreibe 10 (in Worten zehn) Spielern trat man die Reise nach Pullach an und gewann das Spiel gegen die 2. Mannschaft des SV Pullach mit 31:26 (15:13). Als Pullach nach der Pause mit 19:18 in Führung ging, wachten die Gautinger auf, warfen 5 Tore in Folge und ließen sich den Vorsprung nicht mehr nehmen.
Es spielten Domi (5), Claus (4), Steve (1), Basti (7), Schorsch (1), Macke, Julian (9), Peter (1), Flo (1) und Christoph (2). Der HC verbesserte sich damit auf Platz 4 in der Tabelle. Am Samstag steht das nächste Spiel in Germering-Unterpfaffenhofen an (14.00 Uhr). Mal schauen, wer dann alles dabei ist.

Spielbericht der Herren vom 13.12.2015

HC Gauting – HSG Isar-Loisach 25:30 (13:15)

von Klaus
Völliges Desinteresse lösen mittlerweile die Spiele unserer Herrenmannschaft aus, sowohl auf Spieler- wie auch auf Zuschauerseite. Gerade mal 7 Gautinger waren von unserem Peter am Sonntagabend für das "Spitzenspiel" der Bezirksklasse gegen den Tabellenzweiten HSG Isar-Loisach aufzutreiben und die beiden einheimischen Zuschauer mussten sich den Kiosk- und Kampfgerichtdienst teilen (Dank an Sigie) – ja vom Gegner kommen auch in dieser Liga noch einige Zuschauer sogar zu Auswärtsspielen.
Während auf Gegners Seite 14 Mann auf dem Spielberichtsbogen standen, mussten die HCGler also wieder ohne Auswechsler antreten. So eine 3/4 Stunde konnte man gut mit dem Gegner mithalten, dann schwanden die Kräfte. Respekt an die Jungs (besser gesagt an die Herren im etwas gesetzten Alter), der Kampfgeist hat absolut gestimmt. Schade, dass vor allem bei den jüngeren der im Verein verbliebenen „Aktiven“ andere Sachen einfach wichtiger sind als Handballspielen. Beste Werfer waren diesmal Christopher (8), Georg (5) und Christoph (4).
In der Weihnachtspause werden sich die Verantwortlichen überlegen, ob es nicht doch besser ist, die Mannschaft vom Spielbetrieb abzumelden. Schade eigentlich.

Spielbericht der Herren vom 29.11.15

HCG – TSV Peißenberg II 33:26 (19:15)

Ohne große Probleme konnte unsere Herrenmannschaft ihr Heimspiel gegen TSV Peißenberg II gewinnen. Überraschung schon vorm Spiel: Diesmal konnte sogar die Ersatzbank mit einem Spieler besetzt werden und der HC konnte sogar einen richtigen Torhüter aufbieten, denn Tino Köstergab nach mehreren Jahren sein Comeback. Die Peißenberger versuchten ihr Glück mit einer sehr offensiven Deckung. Diese bereitete den Gautingern weniger Schwierigkeiten als dem sehr schwachen Schiedsrichter, der selbst übelste Klammergriffe ungeahndet ließ. Dennoch konnten sich die Gautinger immer wieder frei spielen und die gegnerischen Torhüter (u.a. Jonas Eiden, der ja auch schon das Gautinger Tor hütete) überwinden. Im Tor hielt Rückkehrer Tino immer stärker, je länger das Spiel dauerte. Letztlich war der Sieg zu keiner Phase in Gefahr.

Bester Werfer war Basti Lebek, der elf Mal einnetzte. Außerdem trafen Peter Limburg (7), Christof Brötz (6), Domi Schubert (5), Christopher v. Delhaes (3) und Matthias.

Nächstes Wochenende sind die Gautinger beim Tabellenschlusslicht SSV Ettal zu Gast.

Spielbericht Herren (25.10.2015)

HC Gauting - HSG Gröbenzell-Olching II 29:26 (12:14)

Gratulation an unsere Männermannschaft. Obwohl sie ihr Heimspiel mit nur 5 Feldspielern bestreiten konnte, gelang ihr ein verdienter 29:26 Erfolg. Mit großem Kampfgeist machte sie die 60-minütige Unterzahl wett gegen einen Gegner, der immerhin einige Spieler auf der Ersatzbank sitzen hatte. Immer wieder konnten sich Benny und Dominik im Rückraum durchsetzen und Claus zeigte, dass er trotz mehrjähriger Pause nichts verlernt hat und bombte von Rechtsaußen immer wieder ein. Sogar einige Gegenstöße wurden gelaufen und konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Die Gröbenzeller Routiniers fanden trotz Überzahl kein Mittel gegen die stabile Abwehr und Max im Tor hielt bei seiner Premiere als Torwart auch etliche Bälle.

Es spielten Max Fischer-Brandies (TW), Benni Michl (10), Dominik Schubert (8), Claus Nafziger(7), Peter Limburg (3) und Matthias Wiesmann (1).

Bei aller Freude ist es natürlich schon sehr traurig, dass wir – auch wenn sich der eine oder andere Spieler vorher krank gemeldet hat - an einem Sonntagabend im Oktober bei einem Heimspiel keine vollständige Mannschaft stellen können.

weitere Berichte dieser Mannschaft

Spielbericht Herren Spiel (11.10.2015)

Klaus Laumer

Eichenauer SV II – HC Gauting 27:30 (14:15)
Die Herrenmannschaft des HC Gauting konnte ihr zweites Spiel in der Bezirksklasse beim Eichenauer SV II mit 30:27 gewinnen. Das Rumpfteam (auf gerade 8 Spieler konnte Spielertrainer Peter Limburg zurückgreifen) war von Anfang an in Führung und konnte diese bis zum Schluss verteidigen.

Vor allem aus dem Rückraum kamen die Gautinger regelmäßig zu Toren, dabei konnte in der ersten Halbzeit vor allem Benni Michl stark punkten. Mitte der ersten Halbzeit hat Eichenau auf eine offensive 3 -3 Deckung umgestellt, wohl um sich einen konditionellen Vorsprung zu verschaffen. Das hat auch geklappt insoweit, dass es zur Halbzeit 15:14 stand. In der zweiten Hälfte konnten die HCGler schnell wieder den alten Abstand von 4 Toren herstellen. Dabei war Dominik Schubert bester Mann auf dem Platz und punktete immer wieder. Dementsprechend hieß es am Ende verdientermaßen 30:27 für Gauting.

Spielbericht Herren am 27.09.15:

Bericht von Klaus Laumer

HC Gauting – SC Unterpfaffenhofen-Germering II 20:27
Unsere Männermannschaft hat es doch noch geschafft, für das Auftaktmatch gegen die SC Unterpfaffenhofen-Germering 2 eine vollständige Mannschaft zusammenzubringen. Während der Kader der Germeringer voll besetzt war (14 Spieler), musste sich der einzige Gautinger Ersatzspieler auf der Bank eher einsam vorkommen. Leider verletzte sich unser Interims-Torwart Christopher von Delhaes bereits Mitte der ersten Halbzeit an der Hand, so dass Oldie Georg Heuchert erstmals in seiner ca. 40jährigen Karriere zwischen die Pfosten musste und die Sache gar nicht so schlecht machte. Bester Gautinger aber war Rückkehrer Benny Michl (8 Tore), der ein ums andere Mal seine individuelle Klasse ausspielen konnte und insgesamt achtmal einnetzen konnte. Insgesamt war natürlich unverkennbar, dass die neu zusammengewürfelte Truppe niemals zusammen trainiert, geschweige denn zusammen gespielt hat. Dennoch zeigten die Würmtaler eine ansprechende Leistung, sie kämpften trotz nicht zu übersehender Konditionsschwächen bis zum Schluss und hielten die Niederlage mit 20:27 im erträglichen Rahmen. Wir sind optimistisch, dass gegen weniger ambitionierte Mannschaften auch der eine oder andere Punkt drin ist. Zeit zum Regenerieren haben die Gautinger, steht das nächste Spiel doch erst im 14 Tagen in Eichenau auf dem Programm. Tore: Benny Michl (8), Peter Limburg und Dominik Schubert (je 5), Matthias Wiesmann und Georg Heuchert (je 1).







Berichte über die Spiele der Männlichen B-Jugend

Saison 2015/2016:

Spielbericht Männliche B-Jugend vom 13.3.2016

HC Gauting – TSV Karlsfeld 18:29 (7:18)

Unter einem schlechten Stern stand die Partie unserer männlichen B-Jugend gegen den Meister aus Karlsfeld. Mehrere Spieler mussten krankheitsbedingt absagen, so dass zwei Spieler aus der C-Jugend aushelfen mussten, damit eine komplette Mannschaft aufgeboten werden konnte.
Von Beginn an zeigte der Gast eine beeindruckende Leistung, so dass nicht verwunderlich war, warum er souverän mit nur einem Minuspunkt ganz oben steht. Gegen die tollen Spielzüge und die platzierten Würfe war in der Abwehr kein Kraut gewachsen und auch vorne tat man sich sehr schwer. Zur Halbzeit stand es daher schon 7:18. Wie ausgewandelt kamen die Jungs von Trainer Markus Schlossbauer aus der Kabine. Plötzlich konnte man die gegnerischen Angriffe erfolgreich unterbinden und auch vorne gelangen schöne Torwürfe. Bis auf 14:19 konnte der Rückstand verkürzt werden. Aber dann war es wieder vorbei mit dem konzentrierten Spiel und die Karlsfelder zogen auf und davon. Am Ende war das Ergebnis doch recht deutlich.
Es spielten: Arne van den Berg (TW), Paul Schneider (4), Julian Meents (1), Lukas Kintrup (5), Julian Gotzens (2), Joost Kray (6), Timo Schröder und Lennart Barthel

Spielbericht männliche B-Jugend vom 28.2.2016

HC Gauting – TSV Herrsching II 16:31 (8:16)

Nichts zu holen gab es für die Gautinger Jungs gegen die Bayernligareserve des TSV Herrsching. Die im Schnitt ein Jahr älteren Gegner hatten wenig Mühe, die stark ersatzgeschwächten Gautinger in die Schranken zu weisen. Der Ausfall von Paul Schneider, Joost Kray und Keeper Arne van den Berg konnte auch durch Unterstützung aus der C-Jugend nicht kompensiert werden. Aushilfstorwart Fabian Wallasch war noch bester HCGler und das, obwohl die Abwehr absolut körperlos spielte und die Herrschinger fast gar nicht am Torschuss hinderte. Zudem erzielten die Gäste fast die Hälfte ihrer Tore durch schnelle Gegenstöße. In den nächsten Spielen müssen sich die B-Jungs gewaltig steigern, um noch ein paar Punkte zu erringen.
Die Tore erzielten Luka Knieling (5), Lukas Kintrup (5), Fabian Meyer (3), Lennart Barthel (2) und Luis Buhmann.

Spielbericht Männliche B-Jugend vom 14.2.2016

HC Gauting - MTV 79 München 33:31 (15:16)

von Klaus
Sehr lange tat sich unsere B-Jugend äußerst schwer gegen den MTV 79 München, der in der Tabelle nur Vorletzter ist. Bis zur 35. Minute musste sogar einem Rückstand hinterher gelaufen werden. Erst dann konnten sich die Jungs von Trainer Markus Schlossbauer etwas absetzen. Bei beiden Mannschaften war die Abwehrleistung äußerst mäßig. So konnte einem unser Aushilfskeeper Paul richtig leidtun, der je länger das Spiel dauerte, noch viele Würfe parieren konnte. Im Angriff hatte die gegnerische Abwehr den Würfen unseres Rückraums wenig entgegenzusetzen. Selbst eine Manndeckung gegen Lukas führte nicht zum gewünschten Erfolg. Am Ende hieß es 33:31.
Die Tore warfen heute Julian Gotzens (9), Lukas Kintrup und Joost Kray (je 7), Luka Knieling (5) Lennart Barthel (4) und Philipp Klingan (1).

Spielbericht Männliche B-Jugend vom 28.1.2016

HC Gauting - HSG Gröbenzell-Olching 22:17 (9:13)

Einen schwachen Start erwischte die Gautinger B-Jugend im Spiel gegen den Tabellennachbarn, die HSG Gröbenzell-Olching. So lag man zur Halbzeit noch mit vier Toren im Rückstand (9:13). Erst in der zweiten Halbzeit war eine deutliche Leistungssteigerung festzustellen, endlich funktionierte die Abwehrarbeit und auch die Torchancen wurden konsequenter genutzt. Hervorzuheben war nun insbesondere Luka Knieling, der sein Debüt feierte und gleich 5 Tore warf. So konnte man das Spiel tatsächlich noch drehen und einen verdienten Erfolg erzielen. Am Ende stand es 22:17.

Die Tore erzielten Fabian Mayer (2), Paul Schneider (5), Lukas Kintrup (6), Fabian Wallasch (1), Julian Gotzens (1), Joost Kray (2) und Luka Knieling (5).

Spielbericht Männliche B-Jugend vom 30.1.2016

FC Bayern – HC Gauting 18:27 (7:17)

Nur 2 Tage später stand das nächste Spiel an, diesmal beim Tabellenletzten FC Bayern. Von Beginn an zeigten die Gautinger, dass sie dem Gegner keine Chance lassen wollten. So konnte bis zur Halbzeit bereits ein Zehn-Tore-Vorsprung erspielt werden (17:7). In der zweiten Halbzeit ließ dann die Konzentration nach, aber dennoch sprang ein deutlicher und ungefährdeter Sieg heraus. Trainer Markus Schlossbauer freute sich besonders über die sehr gute Leistung von Julian Gotzens, bei dem jetzt hoffentlich der Knoten geplatzt ist.

Die Tore warfen Fabian Mayer (1), Paul Schneider (3), Lukas Kintrup (8), Fabian Wallasch (2), Julian Gotzens (7), Joost Kray (5) und Julius Meents (1).

Spielbericht Männliche B-Jugend vom 10.01.2016

HC Gauting – TS Jahn München 25:28 (11:13)

von Klaus
Da war entschieden mehr drin. Gegen den starken Tabellenzweiten hielt die Mannschaft von Trainer Markus Schossbauer vor allem in der 1. Halbzeit sehr gut mit. Immer wieder konnten sich unsere Jungs im Angriff durchsetzen und zum Erfolg kommen. Einige Unachtsamkeiten sorgten dafür, dass die Münchner kurz vor der Pause in Führung gehen konnten. Nach dem Seitenwechsel kam dann die große Tiefschlafphase und der Jahn zog auf 17:11 und 19:13 davon. Erst langsam berappelten sich die Jungs, die sich dann wieder bis auf 2 Tore herankämpften. Tadellos hielt in dieser Phase unser Keeper Arne seinen Kasten sauber. Doch schlimme technische Fehler und unnötige Fehlpässe brachten den Gegner wieder ins Spiel, so dass dieser zum Schluss mit drei Toren die Oberhand behielt. Etwas mehr Ruhe und Coolness würden dem Gautinger Team in den nächsten Spielen sicher gut tun.
Für den HC trafen Paul Schneider und Lukas Kintrup (je 9), Joost Kray (5) und Fabian Wallach (2).

Spielbericht der Männliche B-Jugend vom 22.11.15

HC Gauting – SG Schwabing/Ost 30:14 (15:8)

Sehr eindrucksvoll konnten die B-Jugend-Jungs ihre Serie von jetzt 4 Spielen ohne Niederlage fortsetzen. Gegen das Tabellenschlusslicht aus München gab es einen jederzeit ungefährdeten 30:14 Erfolg. Schon von Beginn an übernahmen die Schützlinge von Markus Schlossbauer die Kontrolle. Gegen die schwache Abwehr der SG konnten sich vor allem Paul Schneider und Lukas Kintrup immer wieder erfolgreich durchsetzen. In der 2. Halbzeit netzte dann Joost Kray ein ums andere Mal ein. Und wenn man den Gegner dann auch einmal zum Torabschluss kommen ließ, war meist Keeper Arne van den Berg zur Stelle, der wegen seines guten Stellungsspiels nur selten hinter sich greifen musste. Zu kritisieren wäre nur, dass manchmal immer noch zu hektisch gespielt wurde und zu schnell der Abschluss gesucht wurde.
Es spielten Arne van den Berg (TW), Paul Schneider (11), Lukas Kintrup (8), Joost Kray (7), Julian Götzens (4), Marco Ankermann, Fabian Wallasch, Fabian Mayer und Julius Meents.

Spielbericht der Männliche B-Jugend vom 8.11.15

HC Gauting – SVN München 21:21 (10:15)

Gautings männliche B-Jugend konnte ihre Miniserie ausbauen, sie blieb auch im 3. Spiel nacheinander unbesiegt. Bis Mitte der 1. Halbzeit war das Spiel ausgeglichen, dann häuften sich auf Seiten der Gautinger die Unkonzentriertheiten, viele Abspiele erreichten den Gegner und Chancen wurden leichtfertig vergeben. So zogen die Jungen aus Neuperlach bis zum Pausenpfiff auf 15:10 davon. Kurz danach war der Rückstand sogar auf sechs Tore angewachsen. Aber dann parierte Arne van den Berg im Gautinger Kasten beinahe jeden Torwurf und der Kampfgeist erwachte. Tor um Tor kämpften sich die Gautinger Jungs heran. 5 Sekunden vor Schluss traf Joost Kray aus dem Rückraum zum vielumjubelten Ausgleichstreffer zum 21:21.
Die Tore erzielten Paul Schneider (6), Joost Kray und Lukas Sterzenbach (je 5), Lukas Kintrup (4) und Fabian Mayer.

Spielbericht Männliche B-Jugend (18.10.2015)

HC Gauting – FC Bayern München 17:16 (5:7)
Und sie können doch noch gewinnen. Die jahrelange Niederlagenserie der Jungs aus der männlichen B-Jugend ist endlich zu Ende gegangen. Gegen den FC Bayern gab es einen 17:16 Erfolg. Dabei sah es lange Zeit nicht danach aus, dass die Gautinger hier Punkte holen könnten. Zu hektisch agierten die HCGler, zu oft wurden Pässe unsauber gespielt und zu schwach Angriffe mit Verlegenheitswürfen abgeschlossen. So war es kein Wunder, dass die auch eher schwach spielenden Bayern zur Halbzeit eine 2-Tore-Führung verbuchen konnten. Dabei hatten es die Gautinger ihrem Keeper Arne van den Berg zu verdanken, dass die Führung nicht höher ausfiel. Als der bis dahin erfolgreichste Gästespieler wegen einer Unbeherrschtheit die verdiente rote Karte sah, schafften die Gautinger nach 35 Minuten den Ausgleich. Doch kurz später waren die Bayern wieder mit 3 Toren auf 14:11 davon gezogen und die Gautinger Zuschauer fürchteten schon, dass die Chance auf einen Punktgewinn wieder vertan war. Doch dann setzte Joost Kray einen Wurf knieend in die Maschen und der Kampfgeist erwachte. 3 Minuten vor Schluss gingen die Jungs von Trainer Markus Schlossbauer plötzlich in Führung und gaben diese bis zum Schlusspfiff nicht mehr her. Der Jubel war unbeschreiblich.
Hervorzuheben war die Abwehrarbeit, hier merkt man der Mannschaft ganz erstaunliche Fortschritte an. Im Angriff muss allerdings noch einiges an Passsicherheit und Fangkraft gearbeitet werden, damit dies nicht die letzten Punkte waren.
Die Tore erzielten: Lukas Kintrup (7), Paul Schneider (5), Joost Kray (4) und Julian Götzens (1).







Berichte über die Spiele der Männlichen C-Jugend

Saison 2015/2016:

Spielbericht Männliche C-Jugend vom 13.3.2016

HC Gauting – TSV Murnau 27:23 (11:10)

Das war ein hartes Stück Arbeit. In der 1. Halbzeit waren unsere C-Jungs völlig übermotiviert. Es schien, als wollten einige Spieler den Gegner alleine bezwingen und vergaßen dabei, dass Handball eine Mannschaftssportart ist. Zwar konnten einige Einzelaktionen auch erfolgreich abgeschlossen werden, doch viel zu oft blieb man in der Abwehr hängen. Wenigstens war das eigene Defensivverhalten in Ordnung, so dass es den doch recht harmlosen Gästen nicht gelang, auch nur einmal in Führung zu gehen. Auch im 2. Durchgang war von einem normalen Zusammenspielen wenig zu sehen, doch nun konnten vor allem Lennart und Luis etliche Treffer erzielen.
Schließlich war der Sieg nicht gefährdet. Mit dem Sieg kann man die Punkterunde mit einem zufriedenstellenden 5. Platz abschließen, ganz gleich wie das letzte Spiel beim souveränen Tabellenführer HSG München-West endet.
Es spielten: Kilian Brandner (TW), Timo Schröder (5), Jan Schäffler (1), Ben Röhrig, Dominik Sebastian (2), Lennart Barthel (12), Luis Buhmann (7) und Marco Leko.

Spielbericht männliche C-Jugend vom 28.2.2016

HC Gauting – SV Pullach 23:23 (12:10)

Nichts für schwache Nerven war das, was die männliche C-Jugend des HCG den Zuschauern in ihrem Heimspiel gegen den SV Pullach bot. Dabei sah es eigentlich ganz gut aus, lag man doch bis Mitte der 2. Halbzeit immer mit 2, 3 und sogar 4 Toren in Front, und das, obwohl man wieder einmal ohne Auswechselspieler antreten musste. Allerdings gelang es auch nicht, sich klarer abzusetzen, zu oft wurde im Angriff zu eigensinnig gespielt statt im Zusammenspiel klarere Chancen herauszuspielen. Und so war es dann auch nicht überraschend, dass die Pullacher doch noch den Ausgleich schafften und sogar in Führung gingen. 90 Sekunden vor Schluss gingen die Gäste sogar mit zwei Toren in Front. Doch die Gautinger gaben nicht auf. Und mit dem allerletzten Angriff schaffte Ben Röhrig mit einem tollen Tor von außen doch noch den verdienten Ausgleich.
Es spielten Kilian Brandner (TW), Lennart Barthel (7), Luis Buhmann (6), Timo Schröder (4), Ben Röhrig (3), Julian Götzens (3) und Jan Schäffler.

Spielbericht Männliche C-Jugend vom 14.2.2016

HC Gauting – TSV Weilheim 28:19 (10:11)

von Klaus
Nach der hohen 17:32 Hinspielschlappe gegen den TSV Weilheim hatten sich die C-Jungs viel vorgenommen. Von der B-Jugend half diesmal Julian Gotzens aus, der altersmäßig noch C-Jugend spielen darf. Und auch aus der D-Jugend wurde Verstärkung angefordert.
Die Gautinger begannen konzentriert und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten, so dass es keiner Mannschaft gelang, sich abzusetzen. Bei den Weilheimern war vor allem ein sehr groß gewachsener Rückraumspieler gefährlich. Bei unseren Jungs gelang es Timo Schröder immer wieder, die gegnerische Abwehr auszuspielen und erfolgreich zum Abschluss zu kommen. Aber immer häufiger wurde der Ball nun leichtfertig vertändelt. Zur Halbzeit stand es 10:11 für Weilheim.
Bis Mitte der 2. Halbzeit war das Spiel weiterhin sehr ausgeglichen. Die Gautinger schlossen die Angriffe oft zu überhastet ab, standen aber in der Abwehr ganz gut. Als Trainer Tom Weiß dann beim Stand von 19:18 unseren D-Jugend Torwart Quirin Schaaf für den etwas glücklosen Kilian Brandner einwechselte, gelang den Gästen zehn Minuten kein Tor mehr. Auch vorne trafen die Gautinger jetzt alles und so war das Endergebnis letztlich mehr als deutlich. Der Sieg wurde kräftig bejubelt. Die Tore erzielten Julian Gotzens (9), Timo Schröder (8), Lennart Barthel (7) sowie Luis Buhmann (4).

Spielbericht Männliche C-Jugend vom 10.01.2016

HC Gauting – HSG München-West 20:28 (7:13)

von Klaus
Eine Nummer zu groß war der Tabellenführer aus dem Münchner Westen für die Gautinger C-Jugend. Um eine vollständige Mannschaft stellen zu können, mussten sogar 2 Jungs aus der D-Jugend aushelfen. Vor allem der sehr kompakte Kreisläufer der Münchner konnte immer wieder seinen Abwehrspieler abschütteln und beinahe nach Belieben einnetzen. Überhaupt war das Abwehrverhalten als sehr schwach bis nicht vorhanden zu bezeichnen. Da nutzte es wenig, dass Lennart Barthel auf Halbrechts viele schöne Tore erzielte. Die C-Jungs, die in der Tabelle im Mittelfeld rangieren, müssen in den kommenden Spielen gegen körperlich schwächere Gegner ihre Punkte holen.
Die Tore erzielten Lennart Barthel (10 + 1 Siebenmeter), Luis Buhmann (4 + 3 Siebenmeter) und Timo Schröder (2).

Spielbericht der männlichen C-Jugend vom 12.12.2015

TSV Murnau – HC Gauting 26:26 (13:13)

Bericht von Alex Buhmann
Die männliche C-Jugend bestritt ihre Auswärtspartie gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn Murnau (Gauting Platz 5, Murnau Platz 6). Nachdem Lukas verletzungsbedingt länger ausfällt, mussten die Jungs mal wieder ohne Auswechselspieler antreten.
Das Spiel begann mit einer 4:2 Führung der Gautinger sehr gut, die über eine 9:6 Führung weiter ausgebaut werden konnte. Ein reger Schlagabtausch mit vielen Toren auf beiden Seiten führte dann schließlich zu einem 13:13 zur Halbzeitpause.
In der 2. Halbzeit wurde das Spiel etwas ruppiger von Seiten Murnaus geführt, das zu einigen 2 Minuten Zeitstrafen führte, welche die Gautinger Jungs aber leider nicht für sich nutzen konnten. 5 Minuten vor Schluss lagen sie sogar mit 4 Toren hinten, konnten sich aber wieder auf ein Unentschieden herankämpfen, obwohl die Schiedsrichterentscheidungen teilweise sehr "heimisch" ausfielen 1 Minute vor Schluss führte Murnau wieder mit 26:25, aber mit unbändigem Kampfgeist und mannschaftlicher Geschlossenheit schafften die noch das mehr als gerechte 26:26.
Als Spieler ragten Lennart mit 17 Toren und Kiki heraus, der mit einigen Superparaden das Ergebnis sichern half; die restlichen Tore schossen Luis 4, Dominik 3 und Timo 2
Alles in allem ein super Spiel, das zeigt, dass die Mannschaft toll zusammenhält.

Spielbericht der Männliche C-Jugend vom 22.11.15

HC Gauting – TSV Murnau II 19:25 (11:13)

Unter einem schlechten Stern stand die Partie gegen die Murnauer C II – Jugend. Nachdem Timo Schröder wegen einer Handverletzung passen musste, mussten die Gautinger ohne Auswechsler antreten. Dennoch hielten die Schützlinge von Rudi Fleischer bis zum 13:13 gut mit. Im Angriff wurde aber sehr gut zusammengespielt und so konnten sich die Jungs viele Chancen gegen die sehr offensive Abwehr herausspielen. Leider wurden diese zu oft leichtfertig vergeben. Erst zu Beginn der 2. Halbzeit konnten sich die Murnauer etwas absetzen. Jetzt merkte man den HCGlern an, dass die Kraft nachließ. Trotzdem wäre mehr drin gewesen, wenn man nur etwas mehr Glück gehabt hätte, denn insgesamt 10 Würfe gingen an Latte oder Pfosten.

Dank an Marko fürs Aushelfen, der die Sache sehr gut gemacht hat.
Es spielten Kilian Brandner (TW), Jan Schäffler, Ben Röhrig, Marko Leko, Lukas Augustin (4), Lennart Barthel (9), Luis Buhmann (6).

Spielbericht der Männliche C-Jugend vom 8.11.15

HC Gauting – SV München-Laim 28:21 (14:10)

Mit einem 28:21 gegen den SV München-Laim gelang den Gautingern C-Jugend-Jungs bereits der 3. Sieg, sie sind nun schon Dritter in ihrer Liga. In der 1. Halbzeit zeigten die Jungs eine gute Leistung, es wurde gut durchgespielt und freigelaufen, so dass sich immer wieder gute Wurfmöglichkeiten ergaben. Nur kurz nach der Halbzeit war eine kleine Schwächeperiode zu beobachten, da kamen die Laimer bis auf 1 Tor heran. Aber schon bald hatte man sicher wieder gefangen und hielt den Gegner auf Distanz. Leider war das Zusammenspiel jetzt eher mäßig, man versuchte sich immer wieder in Einzelaktionen, die aber erfolgreich waren, weil die Laimer in der Abwehr doch recht schwach agierten. Auch wenn es noch einiges zu kritisieren gab, war der Sieg dennoch ungefährdet und verdient.

Es spielten Kilian Brandner im Tor, Lennart Barthel (14), Timo Schröder (7), Luis Buhmann (4), Lukas Augustin (2), Dominik Sebastian, Ben Röhrig und Jan Schäffler.

Männliche C-Jugend (10.10.2015)

FC Bayern München – HC Gauting 9:31
Nur eine Woche nach dem Unentschieden im Heimspiel gegen Bayern musste die C-Jugend schon das Rückspiel bestreiten. Die Jungs lösten die Aufgabe bravourös und konnten einen grandiosen 31:9 Auswärtssieg feiern. Über die gesamte Spielzeit zeigten sie eine herausragende geschlossene Mannschaftsleistung. Besonders erfreulich war, dass sich jeder Spieler (auch der Torwart) sich in die Torschützenliste eintragen konnte. Die C-Jugend, die das erste Jahr in der höheren Altersstufe spielt, hat bis jetzt noch kein Spiel verloren, die Serie hält. Damit hat vor der Saison niemand gerechnet.







Berichte über die Spiele der Männlichen D-Jugend

Saison 2015/2016 :

Spielberichte Männliche D-Jugend vom 13.3.2016

HC Gauting – TV Bad Tölz 11:11 (5:6), mit Torschützenwertung 15:15

Eine sehr starke Leistung zeigte die männliche D-Jugend im ersten Spiel gegen den Tabellenführer aus Bad Tölz. In der ersten Halbzeit konnten die Jungs von Lukas Kintrup und Paul Schneider die Partie ausgeglichen halten. In der Abwehr wurde beherzt hingegangen und vorne schön durchgespielt und gut kombiniert. Kurz nach der Halbzeit ließ die Konzentration nach und die Tölzer konnten sich mit 3 Toren absetzen. Das Spiel schien verloren. Doch der Kampfgeist erwachte und es gelang tatsächlich, noch den Ausgleich zum 11:11 zu erzielen. Da beide Mannschaften 4 Torschützen stellen konnten (bei Gauting trafen Mike Neubauer (6), Andreas Gistl (2), Marco Leko (2) und Mario Usenbenz), endete das Spiel leistungsgerecht mit 15:15.

TSV Herrsching - HC Gauting 7:8 (2:4), mit Torschützenwertung 9:11

Im anschließenden Spiel gegen den vermeintlich leichteren Gegner TSV Herrsching unterliefen unseren Jungs deutlich mehr Fehler. Nach fast jedem Tor fiel postwendend wieder der Ausgleich. Auch hier konnten die Gautinger zum Schluss doch noch einen draufsetzen, so dass man knapp als Sieger vom Platz gehen konnte.
Damit erreichte das junge Team in ihrer ersten Saison den sehr guten 2. Platz in der Abschlusstabelle. Glückwunsch an Torwart Quirin Schaaf und die Spieler Andreas Gistl, Leo Holjevac, Mika Neubauer, Philipp Hollburg, Marco Leko und Mario Usenbenz.

Spielbericht Männliche D Jugend vom 29.11.15

HC Gauting - TSV Weilheim 16:16 (7:4)

Bericht von Lukas
Am Sonntag hatten wir dann das zweite Spiel gegen den Tabellenzweiten TSV Weilheim: Direkt nach Anpfiff gaben die Jungs Vollgas, in der Abwehr halfen sie gut zusammen und strukturierten die Verteidigung gut. Dadurch gelang den Gegnern in der ersten Halbzeit auch nur vier Tore ! Im Angriff spielten die Jungs sehr schön über den Kreis, wodurch zahlreiche Torchancen entstanden. Außerdem gelangen schöne Tempogegenstöße. Zur Halbzeit stand es 7:4 für Gauting. Leider gelang es den Gegnern in der zweiten Halbzeit diese Führung aufzuholen, sodass es ca. 5 Minuten vor Ende 10:10 stand. Bis Abpfiff schafften wir es wieder die Führung auf 12:10 auszubauen.
Wegen der Torschützenregel (pro Torschütze bekommt jedes Team 1 Extrapunkt) war der Endstand dann aber 16:16 – Unentschieden. Gegen diesen starken Gegner dennoch ein toller Erfolg.

Es spielten Mika Neubauer (6), Marko Leko (4), Lukas Murr (1), Mario Usenbenz (1), Andi Gistl, Philipp Hollburg, Leo Holjevac und Quirin Schaaf (TW).

Spielbericht der Männliche D-Jugend vom 28.11.15

HC-Gauting – HSG Würm Mitte 13:16 (8:8)

mit Sonderwertung 18:22
Am 28.11 haben wir erneut gegen Würm-Mitte gespielt:
Von Anfang an lieferten sich unsere Jungs mit den Gegner ein Kopf-an-Kopf Rennen. In der Abwehr schafften es die Jungs, im Vergleich zur letzten Begegnung mit dem HSG, die Gegner immer wieder gut fest zu machen. Trotzdem schafften es die Gegner einige Tore über ihren Kreisspieler und den Rückraum zu erzielen. In Zukunft müssen wir es schaffen, die Abwehr besser zu koordinieren und mehr zusammen zu helfen. Im Angriff entstanden schöne Aktionen durch Einläufe und den Kreisspieler. Zur Halbzeit stand es dann 8:8 und beide Mannschaften hatten bereits 5 Torschützen.

In der zweiten Halbzeit klappte dann erstmal nichts mehr. Gleich zu Beginn konnten sich die Gegner einen Vorsprung von 3 Toren verschaffen. Hauptgrund dafür waren vor Allem unpräzise Fehlpässe. Nach einigen Minuten schafften es die Gautinger nochmal aufzuholen und den Ausgleich (12:12) zu erreichen. Gegen Ende jedoch gelang es den Gegner die Führung wieder auszubauen. In den letzten 5 Minuten schlossen die Gautinger dann zu früh, ohne eine gute Chance ab, und spielten nur noch wenig zusammen. Auch in der Abwehr waren wir am Ende sehr unkonzentriert und gaben den Gegnern des Öfteren die Chance durchzubrechen. Schlussendlich ein verdienter Sieg für Würm-Mitte mit 13-16 (mit Torschützen 18-22).

Es spielten Mika Neubauer (8), Marco Leko (2), Andi Gistl (1), Leo Holjevac (1), Quirin Schaaf (1), Lukas Murr, Mario Usenbenz und Philipp Hollburg.

Spielbericht der Männlichen D-Jugned vom 31.10.2015

HC Gauting – HSG Würm-Mitte 12:12 (mit Sonderwertung Torschützen 17:18)

Bericht von Paul Schneider
Am vergangenen Wochenende war leider kein Sieg für die männliche D-Jugend aus Gauting drin. Die Jungs aus Gauting traten gegen eine Mannschaft aus Gräfelfing an, die das ganze Spiel in Unterzahl spielen musste. Anfangs waren beide Mannschaften etwa gleichauf, doch in der Abwehr schliefen die Gautinger Jungs dann gegen Mitte des Spiels ein wenig, so dass vermeidbare Gegentore entstanden. Mit einem Tor Rückstand gingen die Jungs in die Pause. In der zweiten Halbzeit fingen die Gautinger wirklich gut an und vor allem über die Mitte und die Außenspieler entstanden gute Angriffe, die zu Toren führten.
Doch am Ende lief es dann leider doch auf ein 12:12 hinaus. Doch da die Jungs aus Würm-Mitte einen Torschützen mehr hatten, gewannen sie letztendlich das Spiel mit 18:17.

Das Spiel gegen TV Bad Tölz wurde mit X:0 für Gauting gewertet, da die Tölzer nicht angetreten waren. Insgesamt steht die D-Jugend jetzt mit 8:4 Punkten auf einem sehr guten 3. Platz in der Tabelle.

Spielbericht männliche D-Jugend (24.10.15)

Bericht von Lukas Kintrup

SV Pullach - HC Gauting 4:8 (mit Sondertorschützenwertung 6:11)

Nach dem tollen Auswärtssieg letzte Woche in Ettal, sind wir dieses Wochenende für 2 Spiele nach Pullach gefahren.
Spiel 1 gegen den SV Pullach:
Weil Philipp leider erkrankt war und Marko erst um 10:20 kommen konnte, mussten die Jungs die erste Halbzeit zu sechst antreten. Trotz der Unterzahl konnten sich die Jungs gegen den Heimverein behaupten und lagen zur Halbzeit nur knapp mit 4:3 hinten. Großen Anteil daran hatte Keeper Quirin mit seinen starken Paraden. Zur zweiten Halbzeit konnten die Jungs dann vollzählig spielen. Durch die aggressive Abwehr und die frühe Unterbrechung der Angriffe hatten die Gegner nun keine Chance mehr weitere Tore zu werfen. Die Jungs schafften es sogar einige Bälle herauszufangen und Tempogegenstöße zu laufen. Obwohl die Jungs im Angriff einige wenige Fehlpässe machten und sich teilweise vertippten, konnten sie das Spiel, trotz der anfänglichen Unterzahl mit 8:4 für sich entscheiden (mit Sondertorschützenwertung 11:6).
Die Tore wurden von Marko (1), Mika (6) und Lukas (1) geworfen.

HC Gauting – SSV Ettal 6:5 (mit Sondertorschützenwertung 10:8)

Nach 20 Minuten Pause stand dann das Rückspiel gegen den SSV Ettal an. Auch hier zeigten die Jungs Stärke in der Abwehr und schafften es meistens, die teils körperlich überlegenen Spieler festzumachen. Das Zusammenarbeiten klappt oft sehr gut, nur der Kreisspieler der Gegner wurde teilweise vergessen. Im Angriff fehlt noch die Bewegung auch ohne Ball, aber das Zusammenspiel klappt schon ganz gut. Die Jungs leisteten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das zur Halbzeit 3:3 stand. Nach der Halbzeitpause schafften es die Jungs eine knappe Führung zu erarbeiten und gaben diese auch bis Abpfiff nicht mehr her. Das Spiel endete mit einem knappen, aber verdienten Sieg für Gauting mit 6:5 (mit Sondertorschützenwertung 10:8).
Die Tore erzielten Andi (1), Mika (3), Lukas (1) und Mario (1).

Wir freuen uns das nächste Turnier am nächsten Samstag.

weitere Berichte dieser Mannschaft

Spielbericht Männliche D-Jugend (18.10.2015)

SSV Ettal – HC Gauting 4:6 (mit Torschützenwertung 7:10)
Nach der Auftaktniederlage konnten unsere Jüngsten bei ihrem Auswärtsspiel in Oberammergau beim SSV Ettal einen Erfolg verbuchen. Besonders in der Abwehr zeigten die Buben eine herausragende Leistung und vollen Einsatz und ließen kaum Torwürfe zu. Hervorzuheben war hierbei Mika, der einen Wurf sogar mit der Nase abwehrte. Wenn dann doch Würfe aufs Tor kamen, war meist Keeper Quirin zur Stelle und parierte glänzend. Auch im Angriff klappte das Zusammenspiel sehr gut. Die Kreisläufer machten viel Wirbel und konnten einige Male schön angespielt werden. Insgesamt ein verdienter Erfolg für die Jungs, die ohne ihre etatmäßigen Betreuer Lukas und Paul auskommen mussten, die zeitgleich ein eigenes Spiel hatten.
Es spielten: Quirin Schaaf (TW), Andreas Gistl (2), Mika Neubauer (2), Marko Leko (1), Philipp Hollburg (1), Leo Holjevac, Mario Usenbenz und Lukas Murr.

Spielbericht männliche D-Jugend am 27.09.15:

Bericht von Lukas Kintruo

Am Sonntag den 27.09.15 bestritt die männliche D-Jugend ihr erstes planmäßiges Punktspiel.
Obwohl die Mannschaft nur mit sieben Spielern antreten konnte, und somit keinen Auswechselspieler hatte, war die Leistung von 10:16 dennoch nicht schlecht. Die noch sehr junge Mannschaft, die bisher noch keine eigenen Spielerfahrungen sammeln konnte, schaffte es trotzdem gegen den Gegner aus Weilheim 7 Tore zu werfen.
Problematisch waren vor allem die Ballverluste im Angriff, auf Grund unsauberer Pässe. Positiv war, dass bis zum Schluss alle sieben Jungs alle kämpften und nicht aufgaben. Auch Torwart Quirin zeigte tolle Paraden im Tor.
Es spielten Leo, Quirin, Andi (2), Mika (3), Lukas (2), Philipp, Marko. Wir freuen uns schon auf unser nächstes Spiel am 18.10 in Ettal.







Berichte über die Spiele der weiblichen A-Jugend


Saison 2015/2016 :

Spielbericht weibliche A-Jugend vom 06.03.2016

HC Gauting - SC Vöhringen 20:19 (9:9)

Von Heli
Ein Duell auf Augenhöhe lieferte sich unsere A-Jugend in ihrem letzten Heimspiel mit dem SC Vöhringen. Während des ganzen Spiels gelang es keiner Mannschaft eine größere Führung herauszuspielen. So stand es zur Halbzeit 9:9. In diesem ausgeglichenen Spiel mit wenig Schnelligkeit und Raffinesse stand es zum Schlusspfiff 19:19, die Gautingerinnen hatten aber noch die Chance, einen Freiwurf direkt auszuführen. Antonia Krumme warf von ca. 16m Torentfernung, der Ball fliegt im hohen Bogen über die Mauer und auch über die Fingerspitzen der Torfrau direkt unter die Torlatte zum umjubelten 20:19 Sieg für den HC Gauting, bei dem jede Spielerin mindestens ein Tor warf.
Vielen Dank an die großartige Unterstützung der Spielerinnen aus der B-Jugend.
Es spielten Romy Knieling (Tor), Veronika Brandner (Tor), Antonia Häubl (1), Annabelle Sapper (1), Anna Kühlbach (3), Lioba von Stauffenberg (3), Leonie Hubel (6), Antonia Krumme (6)

Spielbericht Weibliche A-Jugend vom 14.2.2016

HC Gauting - ASV Dachau 10:18 (1:10)

von Klaus
Einen schweren Brocken hatte die weibliche A-Jugend zu Gast, schließlich kam der ASV Dachau als Tabellenzweiter nach Gauting. Zudem musste man nach den Ausfällen von Carmen Kintrup, Katja Frey und Leo Hubel auf sehr starke Spielerinnen verzichten und musste trotz Aushilfe aus der B-Jugend ohne Wechselspieler antreten. Hinten standen die Mädels sehr gut und ließen nur wenig Abschlüsse zu. Zudem hatte Torfrau Veronika Brandner einen sehr guten Tag erwischt und konnte viele Bälle halten. Vorne spielte man ruhig und geduldig, obwohl sehr lang kein Tor gelang. Nach der Halbzeitpause trauten sich die Gautingerinnen immer mehr zu und kamen jetzt auch zu Treffern. Zwischenzeitlich stand es sogar 7:12. Am Ende ging dann doch etwas die Kraft aus, so dass die Dachauer den Vorsprung nochmal auf 8 Tore ausbauen konnten. Dennoch haben sich die 7 Mädchen sehr achtbar geschlagen.
Es spielten Veronika Brandner (TW), Antonia Häubl, Annabelle Sapper (1), Cosima von Kleist (1), Lioba von Stauffenberg (2), Antonia Krumme (6) und Julia Blumenstock.

Spielbericht Weibliche A-Jugend vom 10.1.2015

HC Gauting - SG Biessenhofen-Marktoberdorf 37:23 (18:8)

von Helena
Gleich am nächsten Tag begrüßten die Gautinger Mädels den SG Biessenhofen-Marktoberdorf. Trotz offensichtlicher Erschöpfung, Aushilfe von drei Spielerinnen aus der B-Jugend und ungeschultem Torwart konnten die Gautinger bis zur Halbzeit mit einem zehn-Tore-Vorsprung (18:8) in die Pause gehen. In der zweiten Hälfte konnte dieser Vorsprung durch grandiose Rückraumwürfe und tollen Einzelaktionen weiter ausgebaut werden. Die Abwehr war knallhart und ließ die Gegner verzweifeln. Das Spiel endete 37:23 für den HC Gauting.

Es spielten: Antonia Häubl, Annabelle Sapper 4, Marie Hoffmann (Tor), Lioba von Stauffenberg 4, Carmen Kintrup 14/1, Anna Kühlbach 1/1, Julia Blumenstock 1 und Katja Frey 9/1.

Spielbericht Weibliche A-Jugend vom 9.1.2015

SG Kempten-Kottern - HC Gauting 20:27 (9:15)

von Helena
Die Mädels aus Gauting mussten dieses Wochenende gleich zwei Mal ran. Am Samstag fuhren sie nach Kempten, um nach dem knapp verlorenen Hinspiel ihr Können nochmal unter Beweis zu stellen. Die acht Stammspielerinnen waren top motiviert endlich einen Sieg zu holen, zudem waren die Kemptner Mädels nur zu siebt und mussten sich aus der B-Jugend aushelfen lassen. Die Gautinger Abwehr war sehr stark, immer wieder konnten Bälle rausgefangen werden und Angriffe der Gegner erfolgreich abgewehrt werden. Zur Halbzeit stand es 9:15 für Gauting. Trotz der unzähligen 7-Meter (zehn Stück) gegen Gauting konnte der SG Kempten-Kottern nicht mithalten und so endete das Spiel 20:27 für den HC Gauting.

Es spielten: Annabelle Sapper 2, Lioba von Stauffenberg 1, Carmen Kintrup 11, Leonie Hubel 2/1, Antonia Krumme 5, Veronika Brandner (Tor), Julia Blumenstock und Katja Frey 5.


Spielbericht der Weibliche A-Jugend vom 29.11.15

HC Gauting - SG Kempten-Kottern 23:27 (12:12)

Bericht von Helena
Die Gautinger wA-Jugend begrüßte dieses Wochenende den SG Kempten-Kottern. Die Hoffnung war groß, endlich den ersten Sieg dieser Saison zu holen, da beide Mannschaften gleich stark geschwächt waren. Beide Teams mussten sich von Spielerinnen der nächstjüngeren Altersklasse aushelfen lassen, und in beiden Toren stand eine Feldspielerin, die kaum Erfahrung im Tor hatte. Motiviert konnten die Gautinger in den ersten paar Minuten mit drei Toren in Führung gehen, jedoch ließ sich das der SG nicht gefallen, sodass es in der Halbzeitpause Unentschieden 12:12 stand. Ein spannendes Spiel bis zur 45. Minute, ab da machte die Gautinger Abwehr große Fehler, wodurch einfache Tore kassiert wurden. Außerdem war das Angriffsspiel des HC mal wieder zu statisch und auch die Spielzüge durchschaute die gegnerische Abwehr teilweise. Am Ende des Tages musste man wieder eine Niederlage hinnehmen. Das Spiel endete 23:27 für Kempten. Im Rückspiel Anfang Januar wollen die Gautinger dem SG Kempten-Kottern aber keinen so leicht herausgeholten Sieg gönnen.

Es spielten: Antonia Häubl, Annabelle Sapper (1), Marie Hoffmann, Antonia Strobl, Lioba von Stauffenberg (5), Leonie Hubel (3), Antonia Krumme (3), Anna Kühlbach (1), Julia Blumenstock und Katja Frey (10).
Vielen Dank an die vier Mädels aus der B-Jugend und die, die sich mehr oder weniger freiwillig und spontan ins Tor gestellt haben!

Spielbericht der Weibliche A-Jugend vom 22.11.15

HC Gauting 21 - 24 TSV Niederraunau

Am Sonntag begrüßte die weibliche A-Jugend des HC Gauting den TSV Niederraunau. Da die beiden Trainerinnen selbst ein Spiel hatten, musste die verletzte Carmen Kintrup ihre eigene Mannschaft coachen. Aufgefüllt mit fünf Spielerinnen aus der B-Jugens startete man motiviert in die Partie. Bis zur Halbzeit konnten sich die gautinger Mädels mit einem Tor absetzen (10:9), jedoch war es trotzdem ein sehr ausgeglichenes Spiel, bei dem die Führung ständig wechselte. Die starke Anna Kühlbach, Katja Frey und Antonia Krumme im Rückraum konnten durch die Abwehr des TSV Niederraunau kaum aufgehalten werden. Mit starken Rückraumwürfen und überzeugendem eins-gegen-eins-Verhalten wurde das ein oder andere Tor erzielt. Die Gautinger Abwehr nahm die Außenspieler der Gegner aus dem Spiel, sodass kein ordendlicher Druck des TSV aufgebaut werden konnte. Die starke Romy Knieling im Tor hielt dann auch noch die meisten restlichen Würfe, die trotz starker Abwehr noch aufs Tor kamen. Leider holte die Mädels in der zweiten Halbzeit die nicht vorhandene Ausdauer ein, und der TSV Niederraunau konnte das Spiel 21:24 für sich entscheiden. Trotz einer weiteren Niederlage war es ein gelungenes Spiel, das Spaß gemacht hat. Es spielten: Katja Frey 5/3, Antonia Krumme 5, Anna Kühlbach 4, Julia Blumenstock 1, Marie Hoffmann 1, Annabelle Sapper 1, Antonia Häubl 1, Svenja Rehm, Romy Knieling.
Vielen Dank an Carmen Kintrup, die die Mädels hervorragend gecoacht hat!

Spielbericht weibliche A-Jugend (25.10.2015)

Bericht von Helena Schmidpeter

ASV Dachau - HC Gauting 30:21 (15:12)

Nach Dachau fuhren die Mädels aus Gauting mit acht Spielerinnen, von denen mehrere gesundheitlich angeschlagen waren, außerdem mit Unterstützung aus der weiblichen B-Jugend. Das Spiel startete sehr ausgeglichen. Vor allem im Angriff zeigte Gauting eine super Leistung, die durch eine sich selbst übertreffende Lioba auf der Rückraum-Mitte-Position geleitet wurde. Neue Spielzüge wurden endlich mal ausprobiert, die Bewegung ins Spiel brachten. Bis zur Halbzeit ein sehr attraktives Spiel, das beim Zuschauen sehr viel Spaß machte. Die Abwehr der Gautinger Mädels war im Gegensatz zum Angriff weniger produktiv, jedoch vergaben die Dachauer sehr viele Chancen und spielten teilweise sehr hektische Angriffe, weswegen sich die bescheidene Abwehrleistung der Gautinger nicht allzu sehr auf das Ergebnis auswirkte. Der Halbzeitstand war 15:12 für den ASV. In der zweiten Halbzeit ließen dann bei den HCG-Mädels die Kräfte nach und ab der letzten viertel Stunde konnte Dachau den Vorsprung ausbauen. Auch der Angriff der Gautinger ließ jetzt leider stark nach. Der Schlusspfiff ertönte bei einem Ergebnis von 30:21. Trotz dieser relativ hohen Niederlage war es ein ansehnliches Spiel, mit dem die Trainer zufrieden sind.

Die Tore erzielten: Annabelle Sapper (1), Lioba von Stauffenberg (3), Carmen Kintrup (5+3), Leonie Hubel (3), Antonia Krumme (3), Julia Blumenstock (1), Antonia Häubl (2), im Tor Veronika Brandner.

weitere Berichte dieser Mannschaft

Spielbericht weibliche A-Jugend vom 4.10.2915

Bericht von Helena Schmidpeter

HC Gauting - TSF Ludwigsfeld 25:34 (10:17)
Zum ersten Spiel dieser Saison begrüßte die weibliche A-Jugend aus Gauting den TSF Ludwigsfeld. Die Gautinger gingen schnell mit zwei Toren in Führung, jedoch ließ die Kondition schnell nach und die Mädels aus Ludwigsfeld zogen vorbei. Die Gautinger Abwehr stand gut, sodass die gegnerischen Tore hauptsächlich durch Tempogegenstöße gemacht wurden. Die Gautinger Mädels verloren immer öfter den Ball oder ließen ihn sich rausfangen. Grobe Fouls an Gauting, wie von hinten in den Wurfarm greifen, wurden vom Schiedsrichter nicht mal mit einer gelben Karte geahndet, was die Gautinger deprimierte. Zur Halbzeit stand es dann 10:17 für Ludwigsfeld. Mit neuer Energie kam man aus der Kabine und die Gautinger kamen mit 16:19 wieder an die Gegner ran. Dass nach der langen Sommerpause erst zwei Mal trainiert wurde, machte sich wieder bemerkbar und die Kondition ließ im Gegensatz zu der der Gegner sehr stark nach. Im Angriff spielte man mehr im Stehen als in der Bewegung. Die Tordifferenz wurde immer größer, die Motivation sowie die Laufbereitschaft der Gautinger Mädels sank und so kassierte man am Ende nur noch Tempogegenstöße. Das Endergebnis war 25:34. Ein großer Dank geht noch an die drei Mädels aus der B-Jugend, die ausgeholfen haben, vor allem an die Torhüterin Romy Knieling, die eine super Leistung im Tor zeigte!

Torschützen: Theresa Schranner (2), Elena Kerscher (1), Carmen Kintrup (9 + 1), Antonia Krumme (2), Lioba von Stauffenberg (1), Katja Frey (9)







Berichte über die Spiele der weiblichen B-Jugend


Saison 2015/2016 :

Spielbericht der Weibliche B-Jugend vom 29.11.15

TSV Ottobrunn – HC Gauting 17:27 (8:11)

Bericht von Katja
Nach drei Niederlagen in Folge durften die Mädels der weiblichen B-Jugend des HC Gauting am vergangenen Sonntag (29.11) wieder einen Sieg feiern! Gegen den TSV Ottobrunn stand am Ende ein 17:27 für die Gäste aus Gauting (Halbzeitstand 8:11).
Gauting startete stark und konnte, wie schon in den letzten Partien, durch eine starke Abwehrleistung überzeugen, jedoch hätten Lücken das ein oder andere Mal konsequenter zugemacht werden können. Auch zeigte unsere Torhüterin Romy Knieling herausragende Paraden und konnte so zum Ergebnis maßgeblich beitragen. Im Angriff war eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Saisonbeginn erkennbar. So wurden auch in diesem Spiel immer häufiger im Training geübte Aktionen in den Spielfluss übernommen und schöne Kombinationen führten zu Torerfolgen. Erfreulich ist, dass jede ihre Chance gesucht und oft auch gefunden hat. Zur Halbzeit stand es schließlich 8:11. Kurz nach der Halbzeitpause hatten die Mädels aus Gauting eine schwächere Phase, aber sobald sie sich wieder gefangen hatten, konnten sie ihre Führung immer weiter ausbauen bis zum Schlusspfiff schließlich das Endergebnis von 17:27 für Gauting stand!

Es spielten: Romy Knieling (Tor), Antonia Häubl (6), Elisabeth Schrake (2), Antonia Strobl, Cosima v. Kleist (3), Sonja Fischer, Anna Kühlbach (13), Marie Hoffmann (3).

Spielbericht der Weibliche B-Jugend vom 22.11.15

HC Gauting – SVO Handball Innsbruck 10:21 (6:10)

Bericht von Daniel Kühlbach
Am vergangenen Sonntag (22.11.2015)empfing die weibliche B-Jugend des HC Gauting die Mannschaft des SVO Handball Innsbruck. Gauting war erfreulicherweise diesmal mit 10 Spielerinnen vertreten, sodass wir auf ein temporeiches Spiel hofften. In der ersten Halbzeit schien alles noch einigermaßen gut zu laufen. In der Verteidigung wurde verschoben und dem Gegner einige Male der Ball heraus gespielt. Leider zeigten unsere Mädchen aber teilweise nicht das nötige Durchsetzungsvermögen, um den Ball dann auch zu erobern. Auch das schnelle Umschalten bei Balleroberung von Abwehr auf Angriff mit Tempogegenstoß fällt uns noch schwer. Im Angriff haben wir uns gegen die kompakte und aggressive Abwehr schwer getan, zumal verletzungsbedingt dann auch noch ein paar zentrale Spielerinnen ganz bzw. zeitweise ausfielen. Erfreulich war es zu sehen, dass trotzdem Spielansätze aus dem Training Eingang in das Spiel gefunden haben. So haben wir mehrfach versucht, unsere Kreisspielerin anzuspielen, davon auch ein- bis zweimal mit erfolgreichem Abschluss. Außerdem konnten sich manche unserer Spielerinnen auch eins gegen eins durchsetzen und mit einem Torerfolg abschließen. Schön war auch, dass wir bei Ballverlust im Angriff das eine oder andere Mal durch schnellen Rückzug ein Gegentor der laufstarken und flinken Gegner bei ihrem Tempogegenstoß verhindern konnten. Trotzdem lagen wir zur Halbzeit mit 06:10 Toren hinten. In der zweiten Halbzeit gelang es leider unserem Gegner den Abstand immer weiter zu vergrößern, sodass sich zum Schluss ein Spielstand von 10:21 ergab. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es zwar ein hartes Spiel war und wir zeitweise nicht richtig ins Spielen gekommen sind, die Potentiale unserer Spielerinnen aber auch immer wieder durchblitzten und so Mut für die Zukunft machten.

Es spielten: Romy Knieling (Tor), Antonia Häubl (3), Isabella Haller, Maria Seifert (1), Cosima v. Kleist (1), Svenja Rehm, Sonja Fischer, Antonia Strobl (1), Clara Sukopp, Anna Kühlbach (2), Marie Hoffmann (2)

Spielbericht Weibliche B-Jugend (18.10.2015)

HC Gauting – HSG Isar-Loisach 14:22 (8:14)
Total schlafmützig startete die Gautinger weibliche B-Jugend ihr 3. Saisonspiel. Nach 1 Minute 40 Sekunden (!) stand es bereits 4:0 für die Gäste, so dass Aushilfscoach Helena Schmidpeter gleich die Auszeit nehmen musste. Die Standpauke sorgte dafür, dass die Mädchen etwas konzentrierter spielten und den Rückstand längere Zeit nicht größer werden ließen. Doch immer wieder sorgten völlig unnötige Fehlpässe dazu,
dass die schnellen Gegnerinnen Konter um Konter laufen konnten. Hätte Romy Knieling im Tor nicht so toll gehalten, wäre die Niederlage wesentlich höher ausgefallen. Ansonsten zeigte einzig Anna Kühlbach Normalform, während ihre Mitspielerinnen eher ängstlich wirkten. Nach den beiden Auftaktsiegen gegen schwache Gegner mussten die Gautingerinnen erkennen, dass das Leistungsgefälle in dieser Klasse sehr groß ist. Man wird sich gewaltig steigern müssen, um weitere Punkte einzufahren.
Die Tore erzielten Anna Kühlbach (11), Cosima von Kleist (1), Marie Hoffmann (1) und Maria Seifert (1).

Spielbericht weibliche B-Jugend vom 10.10.2015

Bericht von Katja Frey

TSV Zorneding –HC Gauting 2:12 (1:9)
Am 10.10.2015 war die weibliche B-Jugend des HC Gauting zu Gast bei unserem Gegner des ersten Spieltages, dem TSV Zorneding. Am Ende stand erneut ein Sieg, diesmal allerdings nur 12:2 (Halbzeitstand 9:1). Die Gegner überraschten mit einer erheblichen Steigerung gegenüber der Leistung nur eine Woche zuvor. So wies die sehr defensive Abwehr kaum Lücken auf und erschwerte es uns, überhaupt zu einem Wurf aufs Tor zu kommen. In der ersten Hälfte des Spiels konnt Gauting dennoch einige Tore verzeichnen, was nicht zuletzt Annabelle Sapper zu verdanken war, die uns aus der A-Jugend unterstützte. Erfreulicherweise stand die Abwehr der Gautinger Mädels ebenfalls sehr gut und ließ nur wenige Torwürfe zu, die unsere Torhüterin Romy Knieling gekonnt abwehrte.
In der zweiten Halbzeit schienen die Mädels die Arbeit komplett einzustellen. Es mangelte an Tempo, Ideen und Spielfluss. Der Angriff war noch statischer, ein Zusammenspiel quasi nicht vorhanden und auch in der Abwehr konnten die Gegnerinnen nahezu ungestört durch uns durchlaufen. Romy Knieling im Tor war in dieser Phase des Spiels die beste Spielerin auf dem Platz und verhinderte eine Gefährdung der Führung. Zum Abpfiff stand es 12:2 für Gauting.
Trotz des Sieges wäre für uns deutlich mehr in der Partie gewesen! Hoffentlich findet die Mannschaft bis zum nächsten Spiel am kommenden Sonntag zur Leistung von vergangener Woche zurück!
Für Gauting spielten Romy Knieling (Tor), Elisabeth Schrake, Antonia Strobl, Marie Hoffmann, Cosima v. Kleist, Antonia Häubl, Sonja Fischer, Clara Sukopp und als Unterstützung aus der weiblichen A-Jugend Annabelle Sapper. Davon gelang folgenden Mädels ein Torerfolg:
Annabelle Sapper (4/1), Antonia Häubl (2/2), Marie Hoffman, Cosima von Kleist und Clara Sukopp (je 1).

Spielbericht weibliche B-Jugend (4.10.2015)

Bericht von Katja Frey

HC Gauting – TSV Zorneding 33:1 (13:1)
Ein Sieg zum Saisonstart! Am vergangenen Sonntag (04.10.2015) und gleichzeitig unserem ersten Spieltag der Saison 2015/16 hatte die weibliche B-Jugend des HC Gauting die Mädels vom TSV Zorneding in der Realschul-Turnhalle zu Gast. Verletzungsbedingt musste das Heimteam ohne Auswechselspielerin antreten, was bei einem Kader von 13 Spielerinnen schade ist. Trotzdem konnte Gauting die Partie mit einem überragenden Sieg von 33:1 (Halbzeit 13:1) klar für sich entscheiden!
Aufgrund guter Abwehrleistung mit frühzeitigem Stören auf der vorgezogenen Position durch Cosima v. Kleist kamen nur selten Bälle auf unser Tor. Zwei gezielte Würfe in die tiefen Ecken konnte die Torhüterin Romy Knieling mit gewohnt starken Paraden abwehren. Auf der Außenposition machte sich Isabella Haller mit ebenfalls guten Leistungen bemerkbar. Das Team verschob immer wieder zur Ballseite und machte Lücken durch Aushelfen konsequent zu. Im Angriff gab es sehr schöne Kombinationen von den Rückraumspielerinnen Antonia Häubl und Anna Kühlbach zu bestaunen, bei denen Antonia auch kleinste Lücken ausnutzte, um zum Torerfolg zu kommen. Besonders erfreulich war es, den beiden neuen Spielerinnen, Elisabeth Schrake und Antonia Strobl, zuzusehen, wie sie ihre Chancen gesucht und gefunden haben. Von sechs gegebenen 7m konnten leider nur 3 verwertet werden, was bei diesem Spiel aber nicht entscheidend war. Zugute kam uns, dass die Gäste im Schnitt ein Jahr jünger waren und erst seit Anfang des Jahres eine Mannschaft bilden. Aber auch unser Team gab es bislang nicht in dieser Form: Zu den bewährten Spielerinnen Isabella Haller, Cosima v. Kleist, Antonia Häubl, Anna Kühlbach und natürlich Torhüterin Romy Knieling gesellen sich seit Ende letzter bzw. sogar erst Anfang dieser Saison die Neuzugänge Elisabeth Schrake und Antonia Strobl.
Die Torschützinnen waren: Anna Kühlbach (16/1), Antonia Häubl (10/1), Elisabeth Schrake(3), Antonia Strobl (2), Cosima v. Kleist (2/1). Es fehlten Sonja Fischer, Marie Hoffmann, Svenja Rehm, Clara Sukopp, sowie Franziska Wolf.







Berichte über die Spiele der weiblichen C-Jugend


Saison 2015/2016 :

Spielbericht Weibliche C-Jugend vom 13.3.2016

HC Gauting – TSV Gilching 21:13 (8:4)

Ein sehr gutes Spiel zeigte die weibliche C-Jugend, das aber wesentlich höher hätte ausgehen können, wenn die Mädchen mehr klare Torchancen verwertet hätten. Vor allem Sarah Kintrup konnte sich sehr oft gegen die gegnerische Abwehr durchsetzen, traf aber in der ersten Halbzeit immer nur den Pfosten, bevor sie in der zweiten Halbzeit endlich traf.
Sehr gut funktionierte dafür das schnelle Spiel nach vorne und so konnten viele schöne Kontertore erzielt werden.
Auch die Gautinger Abwehr war schnell und flink unterwegs; eine besonders starke Leistung zeigte Greta Lüst, die nicht nur ihre Mittelspielerin gut im Griff hatte, sondern auch immer bei den Halbspielerinnen mit ausgeholfen hat. Wenn doch einmal ein Ball aufs Tor kam, konnte ein Großteil der Würfe von unseren Torwärten Coco Scheubeck und Smilla Wicht pariert werden. Obwohl beide mit leichten Knieverletzungen zu kämpfen hatten, machten beide ein gutes Spiel.

Wir stehen jetzt auf Platz 1 und wollen nächstes Wochenende gegen den Zweitplatzierten SV Eichenau gewinnen, um weiterhin auf Platz 1 zu bleiben!
Tore: Ena Tomic (10), Greta Lüst (6), Sarah Kintrup (3), Leonie Lenz (2)

Spielbericht weibliche C-Jugend vom 05.03.16

TSV Gersthofen - HC Gauting 11:14 (6:4)

Von Carmen
Nachdem der Großteil der Mannschaft erst am Tag vor dem Spiel aus dem Skilager zurückgekommen war, waren die Gedanken nicht beim Spiel und dementsprechend begann auch die 1. Halbzeit: unsaubere Pässe, die Bälle wurden nicht gefangen und klare Torchancen wurden verschenkt. So lagen die Mädels in der Halbzeitpause noch mit 4:6 im Rückstand.
Die 2. Halbzeit war wesentlich besser: Torchancen wurden verwertet und das Zusammenspiel im Angriff funktionierte nun endlich, besonders schön waren Anspiele von Ena an unseren Kreis Greta. Trotzdem war die Partie bis 10 min vor Schluss noch relativ ausgeglichen, die Gautinger lagen meistens mit 1 bis 2 Toren vorne. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr erwiesen sich die Gersthofener als harte Gegner: im Angriff rannten sie oft blindlings und mit der Schulter voraus in unsere Abwehrspieler hinein, doch ebenso wie in der Abwehr wurde das oft regelwidrige Verhalten der Gegner nicht ausreichend von Schiedsrichter gemaßregelt. So gingen viele Gautingerinnen mit einigen blauen Flecken aus dem Spiel.
Zum Glück haben die Mädels am Ende doch noch in die Partie gefunden, beim nächsten Spiel hoffe ich aber, dass sie ab der ersten Minute zu 100% da sind.
Es spielten: Smilla Wicht (Tor), Coco Scheubeck (Tor), Ena Tomic (7 Tore), Greta Lüst (5 Tore), Sophie Devens (1 Tor), Sarah Kintrup (1 Tor), Larissa Devens, Amelie Ludwig, Anka Wittig und Laura Eiglsperger.

Spielbericht weibliche C-Jugend vom 28.2.2016

HC Gauting – TuS Fürstenfeldbruck 19:2 (11:1)

Von Klaus
Keine Probleme hatten unsere Mädchen im Spiel gegen den TuS FFB. Mit dem klaren Sieg konnten sie zeigen, dass die doch sehr überraschende Niederlage vom letzten Wochenende beim TSV Wertingen nur ein Ausrutscher war. Da der Gegner diesmal doch sehr schwach war, konnte es sich das Trainergespann Carmen Kintrup und Marie Hoffmann leisten, auch diejenigen länger spielen zu lassen, die sonst nicht so oft dran kommen. Und da der Gegner nur zu fünft antreten konnte, verzichtete man auch darauf, in Überzahl zu spielen. Die Tore warfen Greta Lüst (6), Ena Tomic (5), Sarah Kintrup (4), Anna Wittig, Amelie Ludwig sowie Sophie und Larissa Devens (alle je 1).

Spielbericht weibliche C-Jugend vom 21.02.16

TSV Wertingen – HC Gauting 21:19

Von Carmen
Wirklich schade, dass sie dieses Spiel verloren haben. Es war von Anfang bis Ende eine ausgeglichene Partie, aber leider hatten unsere Gegner ein wenig mehr Glück beim Werfen, denn die Mädels vergaben viele Torchancen, und so konnten die Gegner in der Schlussphase ihren Vorsprung auf 2 bis 3 Tore ausbauen und wir verloren schließlich mit 19:21. Trotz alledem war es einer der besten Spiele dieser Saison, denn obwohl die Gautinger wieder mal körperlich unterlegen waren, stellten sie sich ohne Zögern den Gegnern in den Weg. Viele Tore konnten in diesen Spiel von den Außenpositionen erzielt werden: Sarah konnte öfters die Abwehr austricksen und Larissa legte in den letzten Minuten, wo der Rest der Mannschaft schon halb aufgegeben hatte, noch einmal richtig los. Insgesamt kann man sagen, dass das Ergebnis nichts darüber sagt, wie gut die Mädels gespielt haben, nie aufgegeben haben und bis zum Ende gekämpft haben. Es spielten: Smilla Wicht (Tor), Coco Scheubeck (Tor), Ena Tomic (5 Tore), Sarah Kintrup (4 Tore), Larissa Devens (4 Tore), Greta Lüst (2 Tore), Sophie Devens (2 Tore), Amelie Ludwig, Anka Wittig, Leonie Lenz und Laura Eiglsperger.

Spielbericht Weibliche C-Jugend vom 14.2.2016

HC Gauting - VSC Donauwörth 18:15 (9:9)

von Carmen
Anfangs hatten die Gautinger Mädchen große Schwierigkeiten, weil im Angriff klare Torchancen nicht verwertet wurden (die gegnerische Torfrau hielt sehr stark) und sie in der Abwehr Probleme mit den Rückraumwürfen der sehr großen Spielerinnen vom VSC Donauwörth hatten. Einige Zeit lagen wir sogar mit 1 oder 2 Toren im Rückstand, konnten aber bis zur Halbzeitpause auf 9:9 aufholen.
In der zweiten Halbzeit lief es wesentlich besser: die Mädels trafen nun besser und sahen endlich die großen Lücken in der gegnerischen Abwehr. Auch Torwart Smilla hatte sich nun auch auf die Würfe der Gegner eingestellt und konnte viele Bälle halten. Insgesamt nicht ihr bestes Spiel, aber gewonnen ist gewonnen!
Es spielten: Smilla Wicht (Tor), Ena Tomic (6 Tore), Greta Lüst (5 Tore), Sophie Devens, Anka Wittig (je 2 Tore), Leonie Lenz, Sarah Kintrup, Amelie Ludwig (je 1 Tor), Larissa Devens und Laura Eiglsperger.

Spielbericht Weibliche C-Jugend vom 30.1.2016

ASV Dachau – HC Gauting 10:24 (6:10)

von Carmen
Wir mussten das Spiel mit einer ungewohnten Aufstellung beginnen, weil sich Ena Tomic, die normalerweise auf der Mittelposition spielt, nicht gut fühlte und deshalb erstmal auf der Bank bleiben musste. Sophie Devens übernahm ihre Position jedoch ohne Probleme und konnte gleich in den ersten Minuten einige Tore erzielen.
Auch Greta Lüst, die diesmal die meiste Zeit als Außenspielerin eingesetzt wurde, spielte auf einer für sie ungewohnten Position, traf aber ohne Problem auch von dort. Am meisten begeistert war ich von Amelie Ludwig, die in diesem Spiel ihre ersten Tore als Kreisspielerin erzielen konnte.
Dennoch fehlt im Angriff noch die Ballannahme in der Bewegung, denn die Mädels stehen meistens noch viel zu nah an der gegnerischen Abwehr. In diesem Punkt waren die Spielerinnen vom ASV Dachau uns weitaus überlegen, denn sie kamen mir deutlich mehr Schwung auf die Abwehr, machten aber zu unserem Glück noch einige Fehlpässe. Außerdem funktionierte die Gautinger Abwehr wie immer sehr gut. In den nächsten Spielen erwarten wir etwas härtere Gegner, deshalb ist es nun wichtig, dass wir im Training in den kommenden Wochen noch das ein oder andere verbessern können.
Es spielten Smilla Wicht (Tor), Coco Scheubeck (Tor), Sophie Devens (6 Tore), Ena Tomic (6 Tore), Larissa Devens (5 Tore), Greta Lüst (4 Tore), Amelie Ludwig (2 Tore), Anka Wittig (1 Tor) und Laura Eiglsperger.

Spielbericht weibliche C-Jugend vom 10.1.2016

HC Gauting – Eichenauer SV 17:10 (9:6)

von Carmen
Sehr erfreulich verlief das Spiel der weiblichen C-Jugend gegen den Tabellenführer Eichenauer SV. Die Mädels ließen sich vor allem in der Abwehr nicht von den großen Gegnern einschüchtern; es wurde sehr gut verschoben, schnell ausgeholfen und die Gegner wurden meistens zu zweit sehr gut zugemacht. Trotzdem war die erste Halbzeit relativ ausgeglichen, Halbzeitergebnis 9:6 für Gauting. Zu Beginn der 2. Halbzeit konnten die Eichenauer den Rückstand auf 2 Tore verkürzen, aber in der letzten Viertelstunde konnten die Gautinger ihren Vorsprung weiter ausbauen, und den Eichenauern, die bis zu diesem Spiel noch nichts verloren hatten, sah man ihre Verzweiflung an.

Besonders gut hat in diesem Spiel das schnelle Spiel nach vorne geklappt, da Sarah und Greta oft schneller waren als die Abwehr der Gegner. Leider fehlt im Angriff immer noch eine Ballannahme in der Bewegung und der Druck auf die Abwehr. Dennoch eine Klasse Leistung. Es spielten: Smilla Wicht (Tor), Coco-Sophie Scheubeck (Tor), Ena Tomic (7 Tore), Great Lüst (5 Tore), Sarah Kintrup (2 Tore), Sophie Devens (2 Tore), Larissa Devens (1 Tor), Anka Wittig, Laura Eiglsperger, Leonie Lenz, Amelie Ludwig.

Spielbericht der Weibliche C-Jugend vom 13.12.2015

TSV Gilching – HC Gauting

Von Carmen Kintrup
Sehr verschlafen starteten die Gautinger Mädels in das Spiel gegen den TSV Gilching. Vor allem in der Abwehr waren sie nicht so aufmerksam und konsequent wie sonst, sondern waren oft zu unbeweglich und langsam. Deshalb kassierten sie in der ersten Halbzeit viele Siebenmeter-Würfe der Gegner und unnötige 2-Minuten-Strafen.
Trotzdem schafften sie es mit 5 Toren Führung in die Pause zu gehen, denn im Angriff waren die Gautingerinnen mit mehr Elan bei der Sache: Besonders gut klappten die Kreisanspiele, und Kreisspielerin Greta Lüst verwertete treffsicher ihre Torchancen. Auch Laura Eiglsperger überzeugte mit viel Bewegung und Einläufen im Angriff und konnte zwei Tore erzielen.
In der zweiten Halbzeit funktionierte die Abwehr wesentlich besser, die Absprachen klappten und es wurde schneller verschoben. Am besten war Leonie Lenz, die nicht nur ihre Angreiferin auf der Halbposition stets im Griff hatte, sondern auch schnell auf den Beinen war und ihren Mitspielerinnen aushelfen konnte. Einige Tore konnten außerdem von unseren beiden Torhüterinnen verhindert werden: Smilla Wicht war wie schon in den letzten Spielen in Topform und auch Coco Scheubeck, die vom HSG Würm-Mitte zu uns wechselte, meisterte ihr erstes Spiel für die Gautinger C-Jugend mit Bravour.
Damit bleibt dann nur noch ein Spiel in der Hinrunde: direkt nach den Weihnachtsferien gegen den Eichenauer SV. Dieser musste bis jetzt noch keine Niederlage einstecken, aber wir sind hochmotiviert das zu ändern.
Torschützen: Greta Lüst 9, Ena Tomic 6, Laura Eiglsperger 2, Sophie Devens 2, Amelie Ludwig 1, Larissa Devens 1

Spielbericht der Weibliche C-Jugend vom 28.11.15

TuS Fürstenfeldbruck – HC Gauting 3:34

Bericht von Carmen
Das letzte Spiel der weiblichen C-Jugend gegen den TuS Fürstenfeldbruck wurde zum Spaziergang, dennoch war die Partie keinesfalls langweilig, sondern es machte Spaß, den wie immer motivierten und spielfreudigen Mädels zuzuschauen. Denn jede gab ihr Bestes und jede der Feldspielerinnen hat mindestens ein Tor geworfen. Besonders gefreut hat mich, dass Laura ihre erste beiden Tore dieser Saison verbuchen konnte, die sie durch schöne Zusammenspiele mit den Halbspielern erzielen konnte. Auch das Zusammenspiel von Ena und Kreisspielerin Greta funktionierte perfekt: Ena zog mehrere Abwehrspieler auf sich und gab dann einen Pass zu Greta, die sich im richtigen Moment von ihrer Abwehrspielern abgesetzt hatte. Außerdem warfen Anka und Larissa traumhafte Tore von den Außenpositionen und Sarah und Sophie zeigten vor allem in der Abwehr wie gewohnt eine starke Leistung. Die wenigen Bälle, die trotz der gut aufgestellten und hellwachen Abwehr noch aufs Tor kamen, hielt Torwart Smilla. Obwohl sie gesundheitlich angeschlagen war, zeigte sie trotzdem blitzschnelle Reaktionen und ließ nur 3 gegnerische Würfe ins Tor!
Bei den nächsten beiden Spielen gegen Gilching und Eichenau werden wir bestimmt auf stärkere Gegner treffen, aber wir werden auf jeden Fall für die letzten beiden Spiele der Hinrunde noch einmal volle Power geben!

Es spielten Smilla Wicht (Tor), Ena Tomic (13 Tore), Greta Lüst (9), Larissa Devens (4), Anka Wittig (3), Sophie Devens (2), Laura Eiglsperger (2), Sarah Kintrup (1)

Spielbericht der Weibliche C-Jugend vom 22.11.15

HC Gauting – TSV Wertingen 19:18 (12:10)

Bericht von Carmen

Gegen das schwäbische Team aus Wertingen begannen wir sehr gut, wir lagen in der ersten Halbzeit immer in Führung. Grund hierfür waren gute Einzelaktionen, vor allem von Ena, Larissa, Sophia und Sarah, aber auch ein gutes Zusammenspiel mit Greta am Kreis. Der Halbzeitstand war 12:10.

In der zweiten Halbzeit bereitete vor allem die nunmehr defensiv aufgestellte Abwehr der Gegner Schwierigkeiten. Die Mädels taten sich schwer Lücken und Freiräume zu finden. Auch in der Abwehr fehlte noch ein bisschen die Zusammenarbeit und der Überblick, da es schwer war für einzelne Spielerinnen, die größeren und stärkeren Gegner, die zudem immer versuchten, sich mit viel Schwung und Zug durch die Abwehr durchzusetzen, im Griff zu behalten. Dennoch zeigten vor allem von Sarah und Sophie eine sehr starke Leistung in 1 gegen 1 Situation in der Abwehr.
Ein knapper Sieg konnte dennoch verbucht werden, denn Ena traf den letzten Siebenmeter zum 19:18 und Smilla im Tor hatte schon zuvor viele Tore der Gegner verhindert.
An Motivation und Power fehlt es der Mannschaft auf keinen Fall, zum Teil aber noch an Kreativität und Zusammenspiel im Angriff und Zusammenarbeit und Überblick in der Abwehr.

Es spielten: Smilla Wicht (Tor), Sophie Devens (2 Tore), Ena Tomic (11 Tore), Sarah Kintrup (1 Tor), Amelie Ludwig, Leonie Lenz, Larissa Devens (3 Tore), Greta Lüst (2 Tore) und Laura Eiglsperger. .

Spielbericht weibliche C-Jugend (25.10.2015)

Von Carmen Kintrup

VSC Donauwörth - HC Gauting 10:10

Diesmal musste die weibliche C-Jugend eine weite Reise nach Donauwörth antreten. In der Abwehr zeigten die Gautinger Mädchen eine sehr starke Leistung. Jede half aus, wo sie konnte und stellte sich mit aller Kraft den Gegnern in den Weg. Sarah Kintrup hatte es dabei mit der stärksten Spielerin der Gegner zu tun, die immer wieder mit sehr viel Schwung versuchte durch die Abwehr durchzubrechen. Sarah hielt sie die meiste Zeit aber gut unter Kontrolle.

Im Angriff war leider noch zu wenig Bewegung drin, und die Torchancenverwertung war auch nicht gut. Wieder einmal konnte kein Siebenmeter verwandelt werden. Ena Tomic konnte sich oft durch Überzieher gegen die gegnerische Abwehr durchsetzen, aber am Ende zweiten Halbzeit hatten sich die Gegner auf sie eingestellt und es wurde schwer für sie an der Abwehr vorbeizukommen.

Die Gautingerinnen waren bis zum Schluss immer in Führung, kassierten in den letzten Sekunden aber leider noch das Tor zum Ausgleich. Dennoch sieht man, dass sie sich weiterentwickeln. Im Rückspiel wollen wir den VSC Donauwörth auf jeden Fall schlagen Tore: Ena Tomic (7), Sophie Devens (2), Larissa Devens (1)

Spielbericht Weibliche C-Jugend (18.10.15)

HC Gauting - ASV Dachau 25:7 (14:3)
Das Spiel war schön anzuschauen: alle waren immer wach und sehr aktiv, sowohl Abwehr wie auch Angriff haben gut funktioniert. In der Abwehr konnte die einzig gefährliche Gegenspielerin (groß und konnte gut aus dem Rückraum werfen) die meiste Zeit über gut unter Kontrolle gehalten werden. Auch die anderen Spielerinnen vom ASV Dachau hatten trotz körperlicher Überlegenheit keine Chance durch die Abwehr durchzukommen und wenn doch, hat Torwart Smilla Wicht den Großteil der Torwürfe mit Leichtigkeit pariert.
Im Angriff konnten die begeisterten Zuschauer schöne Kreisanspiele, aber auch gute Einzelaktionen und Körper- und Wurftäuschungen bewundern, v.a. von Sophie und Larissa Devens. Greta Lüst und Sarah Kintrup gelangen sehr oft schöne Tempogegenstöße. Die meisten Tore erzielte Ena Tomic, die sich unermüdlich durch die gegnerische Abwehr durchkämpfte, Lücken für ihre Mitspieler eröffnete und aus den verschiedensten Situationen heraus treffsicher aufs Tor werfen konnte.
Der einzige Makel in einem ansonsten hervorragenden Spiel war die Verwertung der 7m-Würfe: leider resultierte hieraus kein einziger Treffer. Hoffentlich spielen die Mädels in den nächsten Spielen wieder so, dann steht weiteren Siegen nichts im Weg.

Es spielten: Smilla Wicht (Tor), Ena Tomic (11 Tore), Greta Lüst (5 Tore), Sophie Devens (4 Tore), Sarah Kintrup (3Tore), Larissa Devens (2 Tore), Laura Eiglsperger, Leonie Lenz, Naya Gehrmann.

Spielbericht weibliche C-Jugend (4.10.2015)

Bericht von Carmen Kintrup

HC Gauting - TSV Haunstetten II 12:12 (5:5)
Nach dem hohen Sieg am ersten Spieltag erreichten die jungen Spielerinnen der weiblichen C-Jugend im 2. Spiel ein 12:12 gegen den TSV Haunstetten II. Besonders positiv dabei war das gut funktionierende Zusammenspiel im Angriff zwischen Rückraum und Kreisläuferin. Allerdings spielt sich im Angriff alles in der Mitte ab und die Außenspieler werden häufig vergessen. Zu kritisieren war auch, dass sich die Mädchen noch etwas zu wenig bewegen und die Ballannahme zu selten in der Vorwärtsbewegung erfolgt. Die Chancenverwertung ist noch nicht optimal, der gegnerische Torwart konnte die Bälle zu oft halten oder das Tor wurde nicht getroffen.
In der Abwehr haben sich die Gautinger Mädels gegenseitig ausgeholfen und konnten so gegen die oft ein Kopf größeren Gegner dagegenhalten. Insgesamt zeigten die Gautingerinnen ein gutes Spiel. Sie hätten aber auch gewinnen können, da sie bis 2 Minuten vor Schluss noch geführt haben und dann leider zu aufgeregt und schusselig gespielt haben und noch 2 Gegentore bekommen haben.
Es spielten Smilla Wicht (Tor), Rosalie Fahle, Ena Tomic (7), Anka Wittig, Greta Lüst (1), Amelie Ludwig (1), Laura Eiglsperger und Larissa Devens (3).

Spielbericht weibliche C-Jugend am 27.09.15:

Bericht von Carmen Kintrup

HC Gauting - TSV Allach II 23:2 (13:2)
Obwohl der weiblichen C-Jugend im Auftaktspiel gegen den TSV Allach II nur sieben Spielerinnen zur Verfügung standen und davon drei Spielerinnen (Naya Gehrmann, Amelie Ludwig, Leonie Lenz) aus der D Jugend waren, zeigte sie eine sehr gute Leistung. Die Mädchen sind viel gelaufen und haben sowohl in der Abwehr als auch im Angriff immer 100% gegeben. In der Abwehr waren sie sehr wach, alle haben gut zugepackt und sich gegenseitig ausgeholfen; Smilla Wicht im Tor hatte nicht viel zu tun. Greta Lüst und Naya Gehrmann konnten sehr oft Bälle rausfangen und Konter laufen. Durch das schnelle Spiel nach vorne konnten viele Tempogegenstöße erfolgreich abgeschlossen werden. Besonders hervorzuheben im Angriff war Ena Tomic, die viele Tore durch tolle Täuschungen und Überzieher erzielte.
Zu kritisieren war nur, dass noch zu viele Einzelaktionen gemacht wurden. Außerdem sollte sich im Angriff noch mehr bewegt und gestoßen werden.

Insgesamt aber war es ein tolles Spiel, vor allem auch von den Jüngeren aus der D-Jugend. Es gibt noch einiges zu verbessern, aber auf jeden Fall ein sehr gelungener Saisonstart.

Tore: Ena Tomic (12 & 1 7m), Greta Lüst (6), Naya Gerhmann (2), Larissa Devens (2)







Berichte über die Spiele der weiblichen D Jugend:


Saison 2015/2016 :

Spielberichte weibliche D-Jugend vom 05.03.16

TSV Alling - HC Gauting 10:12

Von Toni
An ihrem vorletzten Spieltag dieser Saison, trat die weibliche D Jugend des HC Gautings gegen den TSV Alling an. Zu Beginn des Spiels waren die Mädels super motiviert und konnten schon nach wenigen Minuten mit zwei Toren in Führung gehen. Im weiteren Spielverlauf der ersten Halbzeit konnten die Gegner diese Tore dann aber ausgleichen und sogar zur Pause noch mit einem Tor in Führung gehen. Nach einer Besprechung in der Halbzeit waren die Mädels wieder super motiviert und vor allem die Abwehrarbeit war sehr schön. Im Angriff konnten die Gautinger schließlich auch noch einige Tore erzielen, was zu einem verdienten Sieg von 10:12 der Mannschaft führte.
Gespielt haben Laetitia Stuchtey (TW), Rosalie Fahle, Kristina van den Berg, Lina Schneider, Sarah Kintrup (5), Adele Derksen, Leonie Lenz (1), Stella Pohlus, Elena Cortes (1), Naya Gehrmann (1), Marietta Dreyer und Luca Rarack.



HC Gauting – BC Oberhausen 15:21

Im darauffolgenden Spiel gegen den BC Oberhausen hatten die Mädels leider keinen so großen Erfolg. Zu Beginn der ersten Halbzeit waren sie bereits nicht ganz da, haben in der Abwehr zu spät reagiert, und im Angriff zu oft das Tor verfehlt. In der zweiten Hälfte klappte dies dann schon viel besser, die Mädels haben in der Abwehr super ausgeholfen und konnten im Angriff durch viele schöne Spielaktionen einige Tore erzielen. Insgesamt wurden jedoch leider zu wenige Torwürfe in Treffer umgewandelt, weswegen der BC Oberhausen mit 21:15 gewann.
Gespielt haben Laetitia Stuchtey (TW), Rosalie Fahle, Kristina van den Berg, Lina Schneider, Sarah Kintrup (3), Adele Derksen, Leonie Lenz (3), Stella Pohlus (1) , Elena Cortes (1), Naya Gehrmann (2), Marietta Dreyer und Luca Rarack.

Spielberichte weibliche D-Jugend vom 23.1.2016

BSC Oberhausen – HC Gauting : 6:8 (4:5)

von Toni
Super motiviert starteten die Mädels der Gautinger D-Jugend heute ohne Auswechselspieler ihr erstes Spiel in der höheren Liga gegen Oberhausen. Von Anfang an zeigten die Mädels super Abwehrleistungen und hatten die Gegner gut im Griff. Im Angriff gab es in der ersten Halbzeit aber noch Probleme, da sich die Gautinger zu wenig getraut haben und es oft gar nicht erst zu einem Torwurf kam, wodurch der Halbzeitstand dann 1:1 war. Nach einer Besprechung in der Pause klappte es im Angriff schon viel besser und es kam zu schönen Toren. Die Mädels gewannen das Spiel dann schließlich mit 6:8. Besonders toll spielte unsere Torfrau Laetitia Stuchtey, die von 5 gegebenen sieben Metern alle halten konnte und auch sonst im ganzen Spiel super Leistungen zeigte.
Gespielt haben außerdem Elena Cortes (3), Naya Gehrmann, Stella Pohlus, Leonie Lenz (1), Krissi van den Berg und Amelie Ludwig (1).

HC Gauting – TSV Murnau: 10:13 (7:7)

Eine halbe Stunde später traten die Mädels dann gegen den Gastgeber Murnau an. Wie auch schon im ersten Spiel war die Abwehrleistung der Mädels sehr gut und Laetita war auch im Tor wieder super. Im Angriff zeigten die Mädels leider nicht mehr so gute Leistungen und es wurden zu viele Fehlpässe, Doppel- und Schrittfehler gemacht. Der Halbzeitstand war schließlich 3:5 für Murnau.
In der zweiten Halbzeit klappte es im Angriff schon viel besser und in der Abwehr wurden die Gegner immer sofort zugemacht, sodass die Mädels es noch geschafft haben, mit 7:7 auszugleichen. Da in der D-Jugend aber der Endspielstand noch mit den Torschützen verrechnet wird, gewannen die Murnauer Mädels das Spiel dann doch mit 10:13.
Gespielt haben Laetitia Stuchtey, Elena Cortes (3), Naya Gehrmann, Stella Pohlus, Leonie Lenz (3), Krissi van den Berg und Amelie Ludwig (1).
Insgesamt war es, dafür dass es unser erster Spieltag in der höheren Liga war und wir nur zu siebt angetreten sind, ein sehr erfolgreicher Spieltag und wir sind zufrieden!

Spielbericht der Weiblichen D-Jugend vom 13.12.2015

TSV Alling - HC Gauting 5:5 (mit Torschützenwertung 9:9)

Von Toni Krumme
Am Sonntag mussten die Gautinger Mädels bei einem Heimspiel gegen den Tabellenführer TSV Alling antreten. Sie taten sich zu Anfang noch sehr schwer, sich durch die sehr offensive Abwehr der Gegner durchzusetzen und verloren durch diese auch viele Bälle. Nach einer Besprechung in der Halbzeit hat das dann viel besser geklappt und die Mädels kamen im Angriff gut klar. In der Abwehr zeigten die Gautinger super Leistungen und konnten die Gegner meist vom Tor abhalten, was aber auch nicht immer klappte, da einige Mädels oft nicht wach genug waren. Obwohl die Gautinger fast während des ganzen Spiels in Führung lagen, schafften die Gegner es am Ende des Spiels noch auszugleichen und somit kam es zu einem Unentschieden mit 5:5 (mit Torschützenwertung 9:9), wodurch wir es leider nicht geschafft haben wieder auf den ersten Platz in der Tabelle zu gelangen. Torschützen waren Leonie Lenz (2), Naya Gehrmann (1), Stella Pohlus (1) und Amelie Ludwig (1)

HC Gauting – TSV Landsberg 17:2 (mit Torschützenwertung 24:4)

Bei einem weiteren Spiel traten die Mädels dann gegen den TSV Landsberg, den sie beim letzten Spiel ohne Gegentor besiegten, an. Das Spiel war insgesamt wieder ein großer Erfolg, im Angriff erfolgten viele Tore durch gute eins gegen eins Aktionen und auch das Kreisspiel klappte sehr gut. In der Abwehr waren die Mädels viel wacher als im Spiel gegen Alling und konnten bis auf zwei Gegentore alle weiteren verhindern, natürlich auch durch starke Leistungen unserer Torfrau Laetitia, wodurch sie das Spiel dann mit 24:4 (mit Torschützenwertung) gewannen. Torschützen waren Naya Gehrmann (4), Leonie Lenz (4), Stella Pohlus (3), Amelie Ludwig (2), Rosalie Fahle (2), Marietta Dreyer (1) und Kristina van den Berg (1).

Spielbericht der Weibliche D-Jugend vom 22.11.15

HC Gauting – SC Gaißach 17:12 (mit Torschützenwertung 23:15)

Bericht von Toni

Das Heimspiel der weiblichen D Jugend des HC Gauting gegen den SC Gaißach war sehr schön anzuschauen. Die Abwehr war gut, doch taten sich die Mädels anfangs noch schwer eine der Gegnerinnen in den Griff zu bekommen, welche fast alle Tore für Gaißach geworfen hat. In der zweiten Halbzeit hat das dann aber super geklappt und vor allem Luca Rarack hat diese Gegnerin super im Griff gehabt. Im Angriff zeigten die Gautinger Mädels ebenfalls tolle Leistungen und haben sich sehr oft getraut, eins gegen eins zu gehen, was dann auch fast immer zu einem Tor oder einem Siebenmeter geführt hat. Vor allem Naya Gehrmann ist hier zu erwähnen, die sich oft schön gegen die Gegnerische Abwehr durchsetzen konnte. Insgesamt war es ein super Spiel, das die Mädels mit 23:15 (17:12) gewonnen haben. Wir freuen uns auf alle weiteren.

Gespielt haben Naya Gehrmann(6), Laetitia Stuchtey(TW), Elena Cortes(1), Kristina van den Berg, Rosalie Fahle(2), Leonie Lenz(5), Antonia Eckhardt, Lina Schneider, Luca Rarack, Amelie Ludwig(1) und Stella Pohlus(2).

Spielbericht weibliche D-Jugend vom 8.11.15

HC Gauting - TSV Alling 7:4 (mit Sonderwertung 11:7)

Bericht von Toni Krumme
Bei ihrem zweiten Heimspiel mussten die Mädels der weiblichen D-Jugend des HC Gauting gegen den Tabellenzweiten TSV Alling antreten. Schon zu Beginn des Spiels zeigten die Gautinger in der Abwehr starke Leistungen. Sie machten die Gegner immer sofort zu, haben viele Bälle rausgefangen und so kamen die Gegner oft gar nicht erst zu einem Torwurf. Wenn es aber doch zu einem Torwurf der Allinger kam, zeigte Torfrau Laetitia Stuchtey hervorragende Leistungen und hielt sehr viele Bälle. Im Angriff wurden zu Beginn sehr viele Fehlpässe gemacht und noch etwas unsicher gespielt, was sich aber im Verlauf des Spieles verbessert hat. Besonders das Kreisspiel mit Amelie Ludwig hat in der zweiten Halbzeit sehr gut funktioniert und sie hat die schönen Pässe ihrer Mitspielerinnen gut umgesetzt. Durch gute Einläufe der Halbspielerinnen ist immer mehr Bewegung ins Spiel gekommen und auch unsere Mittelspielerin Leonie Lenz hat sich oft schön gegen die Abwehr durchgesetzt. Das Spiel hat die Mannschaft schließlich mit 7:4 gewonnen.

Es spielten Naya Gehrmann, Kristina van den Berg (1), Antonia Eckhardt, Marietta Dreyer, Lina Schneider, Amelie Ludwig (3), Leonie Lenz (3), Elena Cortes und Laetitia Stuchtey (Torfrau).

Spielbericht weibliche D-Jugend (3.10.2015)

Bericht von Toni Krumme

TSV Herrsching II – HC Gauting 2:8 (mit Sonderwertung der Torschützen 4:13)
Die weibliche D-Jugend musste in ihrem ersten Spielturnier in Herrsching antreten. Das erste Spiel gegen den TSV Herrsching ll haben sie gleich mit 8:2 gewonnen!
Zu Anfang taten sich die Gautinger Mädchen im Angriff noch schwer, die Pässe wurden nicht sicher genug gespielt. Das hat sich in der zweiten Halbzeit dann geändert, da wurde dann schön zusammengespielt. Auch die Anspiele an die Kreisspielerin Amelie Ludwig klappten prima. Die zweite Kreisspielerin Stella Pohlus hat sich leider am Anfang vom Spiel den linken Knöchel verletzt und konnte dann bei beiden Spielen nicht mehr mitspielen.
Die Abwehr stand sehr gut, viele Bälle wurden rausgefangen. Aufgefallen ist dabei vor allem Rosalie Fahle. Torschützen waren Rosalie Fahle 1, Luca Rarack 1, Leonie Lenz 2, Amelie Ludwig 3 und Metti Dreyer 1.
Gespielt haben auch Lina Schneider, Stella Pohlus, Kristina van den Berg, Naya Gehrmann und Laetitia Stuchtey (Torfrau).




HC Gauting – TSV Landsberg 11:1 (17:2)
Das zweite Spiel gegen den TSV Landsberg haben die Mädchen mit 11:1 gewonnen
Auch in diesem Spiel zeigten die Gautingerinnen eine sehr gute Abwehrarbeit und haben niemanden durchgelassen. Durch super Einsatz konnten immer wieder Bälle rausgefangen werden. Im Angriff haben sie sehr schön zusammen gespielt, vor allem das Zusammenspiel mit der Kreisspielerin Amelie war super. Leonie Lenz hat die Lücken in der gegnerischen Abwehr gut genutzt und ist immer Vollgas durchgegangen und konnte so viele Tore erzielen. Die Trainer sind stolz auf ihr Team.
Torschützen waren Naya Gehrmann 1, Rosi Fahle 1, Leonie Lenz 5, Amelie Ludwig 2, Metti Dreyer 1 und Kristina van den Berg 1.
Gespielt haben noch Luca Rarack, Lina Schneider, Laetitia Stuchtey (Tor).






Berichte über die Spiele der Herren

Saison 2014/2015:

Spielbericht der Herren vom 22.2.2015

Klaus Laumer

HC Gauting – TSV Schongau 24:22
Mit einem 24:22 - Erfolg gegen den Tabellenvierten TSV Schongau hat sich die Männermannschaft des HC Gauting zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt erkämpft. Fast während des gesamten Spiels zeigten sich die Gautinger engagiert und mannschaftlich kompakt. Torwart Stefano Corsi erwischte wieder einen Sahnetag und zeigte großartige Paraden. Diesmal konnte er sich aber auch auf seine Vorderleute verlassen, die in der Abwehr sehr couragiert zu Werke gingen. Hier zeigte auch die Rückkehr von Routinier Peter Limburg Wirkung. Auch vorne spielten die Würmtaler sehr gut und nutzten konsequent ihre Chancen. Besonders stark war diesmal Linksaußen Basti Lebek, der insgesamt 8 Treffer markierte. Die übrigen Tore erzielten Ludwig Wiesmann (5), Jakob Achatzi und Julian Feser (je 4), Peter Limburg (2) sowie Dominik Schubert. Der HC hat nun 4 Punkte Vorsprung (und den besseren direkten Vergleich) gegenüber HSG Würm-Mitte II und HSG Dietmannsried/Altusried II bei noch ausstehenden 5 Spielen, für den Klassenerhalt müsste es reichen, wenigstens eine dieser Mannschaften hinter sich zu lassen.

Am 05.02.15 gewannen die Männer zu Hause
gegen den HSG Würm-Mitte II mit 36 zu 27

Spielbericht der Männer vom 31.1.2015

Klaus Laumer

TSV Biessenhofen – HC Gauting 32:25 (17:13)
Leider nur mit 8 Mann fuhren Livius Männer ins ferne Allgäu. Die Gautinger konnten bis zur 25. Minute gut mithalten. Dann erfolgte ein unerklärlicher Einbruch und die Mannschaft hörte zu kämpfen auf. Viele unnötige Ballverluste und eine schlechte Abschlussvorbereitung kam hinzu. In der Abwehr war man viel zu passiv, auch von der Bank kamen keine Impulse. Hervorzuheben waren lediglich Torhüter Stefano Corsi, der ordentlich hielt und Julian Feser, der als einziger auch in der Abwehr dagegen hielt.
Tore: Feser (8), Lebek (5), Achatzi (4), Schubert (3), Wiessmann (3) und Sieber (2).

Jetzt muss gegen Würm-Mitte am Donnerstag ein Sieg her, was schwierig wird, weil die unter der Woche sicher mit Bestbesetzung (Unterstützung aus der 1. Mannschaft) zum Lokalderby reisen werden. Hoffentlich erwacht beim Lokalderby der Kampfgeist der Gautinger, dann wird das Spiel spannend, egal mit wem die Gäste antreten.
Auch sind natürlich die Zuschauer gefragt, die Mannschaft im prestigeträchtigen Derby zu unterstützen.

Bericht vom Spiel der Männer am 14.12.14

HC Gauting - TV Memmingen 26:30 (13:15)
Am Tag nach der Weihnachtsfeier haben die Gautinger in ihrem Punktspiel gegen die zweite Mannschaft des TV Memmingen die 1. Halbzeit völlig verschlafen. Im Angriff werden die Chancen gegen den Tabellenletzten nicht mit letzter Konsequenz verwertet, in der Abwehr schläft man und Stefano Corsi kann fast keinen Ball abwehren. Memmingen wechselt dann zur Halbzeit fast die ganze Mannschaft aus (mehrere Spieler der Landesligamannschaft kamen von ihrem Spiel in Eichenau). Die neuen Spieler sind sehr wurfgewaltig und ziehen gleich ein viel schnelleres Spiel auf. Beim HCG erwacht jetzt der Kampfgeist und auch Stefano Corsi hält jetzt sehr gut. Leider fallen die völlig überforderten jungen Schiedsrichter auf die Schauspieleinlagen der Allgäuer immer wieder herein. Zudem vergeben die Würmtaler viele Chancen, machen technische Fehler und leisten sich einige Undiszipliniertheiten. Basti Lebek ist völlig von der Rolle, ihm gelingt kein einziges Tor. Als dann Ludwig Wiessmann nach einem unnötigen Foul die – sehr harte – rote Karte sieht, ist die Mannschaft leider nicht mehr in der Lage sich heranzukämpfen. Schade, denn mit einem Sieg hätte man mit einem ausgeglichenen Punktekonto in das neue Jahr gehen können, in dem Franz Rieger wegen eines Auslandaufenthaltes nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

Torschützen: Feser (8), Rieger (6), Achatzi (6) Fischer-Brandies (3), Wiessmann (3)







Berichte über die Spiele der Männlichen B-Jugend

Saison 2014/2015:

Spielbericht der Männliche B-Jugend vom 1.3.2015

Dagmar Kintrup

SSV Ettal – HC Gauting 31:24 (16:10)

Am 1.3.2015 war unsere männliche B- Jugend zu Gast in Ettal. Die Jungs begannen das Spiel sehr motiviert und konnten sofort in Führung gehen. Im Angriff konnten sie immer wieder schöne Tore erzielen, allerdings war das Spiel geprägt von Einzelaktionen, das Zusammenspiel und das Herausspielen von Chancen muss unbedingt verbessert werden. Ebenso die Bewegung auch ohne Ball, insgesamt ist der Angriff noch zu statisch. In der Abwehr gelang es ihnen leider gar nicht den Spielmacher der Gegner in den Griff zu bekommen. Er spazierte mühelos durch die Abwehr und traf nach Belieben. Auch mit dem Tempo der Gegner konnten die Gautinger nicht mithalten. Fabian Wallasch im Tor machte seine Sache sehr gut, hatte es aber durch die fehlende Abwehr seiner Mannschaft schwer. Die zweite Halbzeit verlief deutlich besser, der Druck aufs Tor war höher und auch in der Abwehr konnten die Jungs einige Erfolge verbuchen. So konnten die Gegner ihren Vorsprung lediglich um ein Tor ausbauen. In zwei Wochen kommt die Mannschaft aus Ettal nach Gauting. Wenn die Jungs von Anfang an so spielen, wie in der zweiten Halbzeit, wird es sicher ein spannendes Spiel.

Es spielten: Fabian Wallasch (Tor), Paul Schneider (9), Joost Kay (5), Tom Weiß (4), Julian Gotzens (4), Max Stauffenberg (2) sowie Fabian Mayer, Julius Meents und Marco Ankermann.

Bericht vom Spiel der männlichen B-Jugend am 11.01.2015

Klaus Laumer

HC Gauting – TSV Partenkirchen 13:22 (7:7)

Im 6. Saisonspiel hatten es die Jungs von Trainer Liviu Zamfirescu mit dem Tabellenführer aus Partenkirchen zu tun. Die Vorzeichen standen ungewohnt gut, schließlich umfasste der sonst so knappe Kader immerhin 10 Spieler. Und tatsächlich begannen die Gautinger in der 1. Halbzeit sehr stark. Die Abwehr um den stark haltenden Keeper Arne van den Berg stand sicher und im Angriff wurde der Ball sehr lange gehalten. Die Werdenfelser hatten mit so einer Gegenwehr sicher nicht gerechnet, schließlich haben die Gautinger ihre ersten Spiele alle sehr deutlich verloren. Bis kurz vor der Pause lag der HCG sogar in Führung. Erst in der 2. Halbzeit ging den Gautingern, bei denen 6 Spieler aufliefen, die eigentlich noch für die C-Jugend spielberechtigt wären, die Luft aus und die technischen Fehler nahmen zu, so dass sich der Favorit am Ende doch noch recht klar durchsetzen konnten. Das Endergebnis lautete 22:13 für die Gäste. Dennoch kann man auf diesem Spiel aufbauen, schließlich war zu erkennen, dass man eigentlich mit den Gegnern in dieser Spielklasse einigermaßen mithalten kann.
Torschützen: Lukas Kintrup (5), Paul Schneider (4), Tom Weiß (2), Fabian Wallasch (1) und Julian Götzens (1).

Bericht vom Spiel der männlichen B-Jugend am 14.12.14

Von Dagmar Kintrup

HC Gauting – TSV Murnau 15:28 (5:12)

Am Tag, nachdem sie das Auswärtsspiel beim SSV Ettal wegen Spielermangel absagen musste, konnte die junge Mannschaft für das Heimspiel gegen den TSV Murnau gerade noch ein vollzähliges Team aufbieten. Diesem gelang ihr bislang bestes Spiel, denn die Niederlage konnte erstmals wenigstens halbwegs in Grenzen gehalten werden. In der Abwehr macht sich positiv bemerkbar, dass das Bewegen ohne Ball viel geübt wurde. Leider sind die Spieler am Ball noch zu u nsicher, so passieren viele technische Fehler, die zum Ballverlust führen. Insgesamt jedoch ein Spiel, das schon Fortschritte erken nen lässt. Wenn jetzt auch noch die Trainingsbeteiligung gesteigert werden könnte, kann man für die nächsten Spiele optimistisch sein, dass vielleicht doch einmal ein Erfolgserlebnis gelingen kann.







Berichte über die Spiele der Männlichen D-Jugend

Saison 2014/2015 :

Spielbericht der Männliche D-Jugend am 01.02.2015

Rudi Fleischer

Spielturnier in Gräfelfing Das erste Spiel der MD –Jugend gegen HSG Würm Mitte endete nach Toren unentschieden. Da aber Würm-Mitte 6 Torschützen hatte und wir nur 5 wurde das Ergebnis 16:17 für den Gegner gewertet. Das Spiel war sehr spannend. Die Mannschaften lieferten sich ein gutes Spiel, und auch die Zuschauer bewerteten es als sehr gut.
Unsere Jungs standen sehr gut in der Abwehr. Auszeichnen konnte sich vor allem unser Torwart Kilian Brandner, der der beste Spieler auf dem Feld war.
Im Angriff hatten wir auch einige gute Szenen, mit einem richtig schönen Spielfluss. Hervorzuheben ist hier Timo Schröder mit 5 Toren und ebenso 5 Tore Lennart Bartel.

Beim 2ten Spiel gegen HSG Isar Loisach hatten wir den wendigen und technisch guten Gegner nicht viel entgegen zu setzen und verloren 13:17.
Die erste Halbzeit wurde verpennt und war durch viele Fehlpässe geprägt, so dass der Gegner gleich am Anfang die Nase vorn hatte.
Außer unserem Lennart Bartel, der 4 Tore erzielte, konnte keiner überzeugen. Auch unser sonst bester Spieler Timo kam diesmal nicht richtig zum Zuge und leistete sich zu oft individuelle Fehler.

Bericht über das Spieleturnier der männlichen D-Jugend am 18.01.2015 (Gräfelfing)

Nina Schmidpeter

HSG Würm-Mitte – HCG 18:13 (13:9)
HSG Isar/Loisach 10:23 (8:16)
Zum Abschluss der Vorrunde stand die männliche D-Jugend des HC Gauting auf einem überraschenden Platz 2. So konnte sich das Team für die Bezirksliga qualifizieren. Am Sonntag stand das erste Turnier in dieser höheren Spielklasse in Gräfelfing an.
Im ersten Spiel gegen die HSG Würm-Mitte konnte das Team in der ersten Halbzeit bis zu einem 5:5 sehr gut mithalten mit einer sehr starken Abwehr und schönen Toren im Angriff. Doch nach der Halbzeitpause war von all dem nichts mehr zu spüren. Die Abwehr war überfordert und ging nicht mehr richtig hin und im Angriff klappte wenig, wobei es teilweise auch daran lag, das wir im Angriff extrem offensichtlich geschubst und am Trikot gezogen wurden, ohne dass dies einmal geahndet wurde. So endete das Schlamassel in 13:9 für HSG Würm-Mitte, mit Sonderwertung der Torschützen 18:13.
Ein paar schöne Tore erzielten Timo Schröder, Lennart Barthel, Lukas Augustin und Luis Buhmann.

Das zweite Spiel gegen HSG Isar-Loisach startete so schlecht wie das erste endete. Im Angriff gingen die Jungs nicht durch die Abwehr der Gegner und machten schlimmste Fehlpässe direkt in die Arme der anderen. Die Abwehr hatte vor allem die Rückraumspieler nicht im Griff, die dann etliche Tore machten. Die Halbzeit endete mit einem äußerst peinlichem 2:7.
In der zweiten Halbzeit war der Angriff nicht mehr ganz so hilflos und konnte noch ein paar Tore machen, aber in der Abwehr klappte es trotz mehrerer Umstellungen immer noch nicht. Das Spiel endete 8:16 (Gesamt Wertung 10:23).
Die Tore erzielten Timo Schröder und Lennart Barthel (eigentlich auch Lukas Augustin, aber dies wurde vom Kampfgericht nicht gesehen).

Bericht vom Spiel der männlichen D-Jugend am 14.12.14

Klaus Laumer

HC Gauting – TSV Gilching II 9:2
HC Gauting – JSG Gröbenzell/Olching 7:7(mit Sonderwertung 10:10)


Einen erfolgreichen Heimspieltag hat die männliche D-Jugend absolviert. Ohne große Mühen konnte gegen die Jungs aus Gilching ein klarer 9:2 Sieg erzielt werden, anschließend erkämpfte man sich gegen die starke Spielgemeinschaft aus Gröbenzell und Olching immerhin ein Unentschieden. Besonders erfreulich ist, dass inzwischen wieder genügend Spieler zur Verfügung stehen, die Spaß am Handball haben. Hier leistet das Trainerteam Rudi Fleischer, Desi von Bilderling und Tom Weiß sehr gute Arbeit.
Torschützen: Timo Schröder (6 + 4), Lukas Augustin (1 + 2), Luis Buhmann (1 + 0), jan Schäffler (1 + 0), Lennart Barthel (0 + 1)







Berichte über die Spiele der weiblichen A-Jugend


Saison 2014/2015 :

Spielbericht der Weibliche A-Jugend vom 8.3.2015

Markus Schloßbauer

HC Gauting – TSV Forstenried 27:22
Auch in unserem letzten Spiel der Saison gegen Forstenried konnten wir leider wieder einmal nur zu siebt antreten. Da sich Sunny Schulte Mitte der ersten Halbzeit am Sprunggelenkt verletzt hat, spielten wir demzufolge lange Zeit in Unterzahl. Glücklicherweise konnten wir für die 2.Halbzeit noch Nina Schmidtpeter aus der B-Jugend akquiriren und waren damit wieder "komplett". Wie im Hinspiel erwies sich der Gegner als sehr unangehem. Dennoch konnten wir letztlich einen zum Schluß ungefährdeten 27:22-Sieg einfahren. Mit diesem Sieg haben wir den 2.Platz in der Meisterschaft ÜBOL Süd erreicht.

Tore:Toni Schranner 9, Carmen Kintrup 8, Kathi Klotz 1, Katja Frey 8, Nina Schmidtpeter 1

Den Erstplatzierten ASV Dachau konnten wir zwar im direkten Duell mehr als deutlich schlagen, zum ersten Platz (ein Punkt Rückstand) hat es dennoch aufgrund einiger Ausrutscher im Laufe der Saison nicht ganz gereicht. Dazu war die Spielerdecke einfach zu dünn. Schade eigentlich, denn vom Leistungspotential her, hätte die Mannschaft durchmaschieren können...

Torschützenliste:

Rahel van den Berg (Torwart)
Toni Schranner: 154
Carmrn Kintrup: 106
Kathi Klotz: 92
Katja Frey: 29
Nina Peltzer: 24
Sunny Schulte: 12
Jessica Wobus: 10
Leo Hubel: 7
Ameli Sager: 3
Julia Blumenstock: 2
Nina Schmidtpeter: 1

Spielbericht der Weibliche A-Jugend vom 12.2.2015

Klaus Laumer

HC Gauting - SG Neuaubing/Dachau 65 25:12 (9:5)

Nach ihrem herausragenden Erfolg beim Klassenprimus ASV Dachau (35:19) wollte die weibliche A-Jugend des HC Gauting im Heimspiel gegen die SG Neuaubing/Dachau 65 einen weiteren Sieg folgen lassen. Dabei waren die Mädels von Trainer Markus Schlossbauer besonders motiviert, schließlich hatte man sich in der Hinrunde gegen den Achten der ÜBOL eine völlig unnötige 28:31 Niederlage eingefangen.

In der 1. Halbzeit taten sich die Gautingerinnen noch sehr schwer. Die Angriffe wurden viel zu überhastet abgeschlossen, insbesondere die zuletzt so torgefährlichen Halbspielerinnen Toni Schranner und Katharina Klotz blieben oft in der Abwehr hängen. Die Würmtaler konnten sich bei ihrer Keeperin Rahel van den Berg bedanken, dass die Gäste nicht sogar in Führung gingen. Erst in der 2. Halbzeit kamen die HCG-Spielerinnen besser in Schwung und erspielten sich schon bald einen klaren Vorsprung heraus. Nun war auch erkennbar, dass der Gast, der ohne Auswechselspieler antrat, sichtlich müde wurde. Jetzt stimmten die Torabschlüsse vom Rückraum und auch Sanny Schulte am Kreis wurde einige Male schön eingesetzt. Trainer Schlossbauer konnte es sich schließlich sogar leisten, im Angriff neue Formationen auszuprobieren.
Das Spiel endete mit einem 25:12 Erfolg. Noch 3 Spiele trennen die HCG-Mädchen vom Meistertitel. Wenn die nötige Konzentration vorhanden ist, dürfte die Meisterschaft in greifbarer Nähe sein, schließlich geht es nur noch gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte.

Es trafen Carmen Kintrup (9), Katharina Klotz und Toni Schranner (je 6), Sanny Schulte (2), Jessica Wobus und Leo Hubel (je 1).

Spielbericht der Weiblichen A-Jugend vom 8.2.2015

Markus Schlossbauer

ASV Dachau – HC Gauting 18:38

Wir haben die Meisterschaft nach wie vor voll im Visier und sind hier voll auf Kurs. Gegen den Tabellenersten ASV Dachau haben wir am Sonntag einen mehr als deutlichen Sieg eingefahren. Mit 35:18 haben wir unseren ärgsten Konkurrenten auswärts geradezu deklassiert. Zum Spiel in Stichpunkten:
Nachdem ich zwei Spiele von ASV Dachau beobachtet habe, konnte ich die Mannschaft taktisch optimal einstellen. Die Mädels haben aber nicht nur die taktischen Maßnahmen perfekt umgesetzt, sie sind auch regelrecht über sich hinaus gewachsen und haben dem Gegner von der ersten Minute an keinerlei Chancen gelassen. Ich wusste ja, dass in dieser Mannschaft einiges an Potential "schlummert", aber dass sie das gegen den mit Abstand stärksten Gegner so professionell abruft, hat sogar mich etwas gewundert.
Überragendes Abwehrverhalten:
Wie immer wird das Spiel in der Abwehr gewonnen. Die taktische Maßnahme, die Spielmacherin von ASV Dachau auch ohne Manndeckung aus dem Spiel zu nehmen, ging 100% auf. Die überragende Abwehrleistung von Kati Klotz war so gesehen das Fundament für den Sieg. Der Gegner hatte während des gesamten Spiels letztlich keine Chance ins Spiel zu finden. Mit vielen Paraden hat auch Torwärtin Rahel van den Berg dazu beigetragen, dass der Gegner nur zu 11 Feldtoren kam. Mit Konsequenz und Disziplin haben alle Spielerinnen in der Abwehr ihre Sache mehr als gut gemacht. Eine wirklich tolle Mannschaftsleistung. Konzentriertes Angriffsspiel:
Im Angriff haben sich die Mädchen so gut wie immer eine 100%tige Torchance herausgespielt. Auch die Außenpositionen haben diesmal (auch ohne Nina Peltzer, sie verweilt in Australien) 6 Tore geschossen. Auch hier wurde die Taktik, mit Druck und Geduld zu spielen voll umgesetzt. Eins gegen eins war unser Rückraum heute nicht zu halten. Toni Schranner und in der zweiten Halbzeit Carmen Kintrup waren für den Gegner schlicht zu stark. Auch das Umschaltspiel zwischen Abwehr und Angriff hat heute tadellos funktioniert. Tempogegenstöße und Zweite-Welle sorgten für "einfache" und schnelle Tore. Alles in Allem die beste Mannschaftsleistung der Saison.

Spielerinnen in der Einzelkritik:
Rahel van den Berg (Tor): Hat im Training schon diese klasse Leistung angedeutet, nur 11 Gegentore aus dem Feld, war sicherer Rückhalt, bitte jedes Spiel so.

Kathi Klotz (3 Tore): überragendes Spiel in Abwehr und super mannschaftsdienlich im Angriff. Eigentlich die gesamte Rückrunde schon auf Topniveau, weiter so.

Carmen Kintrup (10 Tore, davon 4 Siebenmeter): in der ersten Halbzeit noch mit Abschlussschwäche, in der zweiten Halbzeit überragend in der Spielgestaltung und im Abschluss; unbedingt weiter so.

Toni Schranner (15 Tore, davon 3 Siebenmeter): unsere Topscorerin mit einer wieder einmal überragenden Leistung, ließ die Gegner verzweifeln, auch eine Manndeckung konnte sie nicht bremsen, wieder Garant für den Sieg.

Julia Blumenstock: wieder tolle Abwehrleistung, im Angriff ohne Fehler, da muss allerdings noch mehr Zug zum Tor kommen.

Katja Frey (4 Tore): der Knoten ist geplatzt! Tolles Spiel und souveräne Leistung auf rechts außen im Angriff. Wichtige Tore gleich zu Beginn des Spiels. Unbedingt weiter so.

Sanny Schulte: Trotz Verletzung an der Wurfhand voll durchgezogen. Tip top in der Abwehr, geschicktes Stellungspiel (Kreisläufer) im Angriff brachte Lücken für den Rückraum.

Amelie Sagner: wie immer konsequent und kompromisslos in der Abwehr, im Angriff diszipliniert und mannschaftsdienlich, im Angriff muss noch mehr Zug zum Tor kommen.

Jessica Wobus: Geht doch! Zwei tolle Tore von links außen, hat wie alle anderen bis zur letzten Minute gekämpft, tolle Leistung, weiter so.

Leo Hubel: war diesmal leider nicht dabei.

Nina Peltzer: war diesmal leider nicht dabei und ist auch in den nächsten Spielen nicht dabei.

Spielbericht Weibliche A-Jugend vom 01.02.2015

Klaus Laumer

HC Gauting – SG Süd-Blumenau 30:22 (14:10)

Den höchsten Sieg des Wochenendes konnte die weibliche A-Jugend einfahren. Gegen SG Süd-Blumenau gab es einen ungefährdeten Sieg, der mit 30:22 auch in der Höhe in Ordnung geht. Leider nur 6 A-Jugendliche kamen zum Spiel, so mussten mit Katja Frey und Carmen Kintrup wieder zwei B-Jugendliche aushelfen, die bereits im Spiel zuvor aktiv waren. Dennoch zeigten die Gautingerinnen den Gegnern schnell ihre Grenzen auf. Niemals zu halten waren die starken Halbspielerinnen Toni Schranner und Kathi Klotz, die jeweils 11 Tore erzielten. Toni Schranner ließ sich in der 2. Halbzeit nicht einmal von einer persönlichen Deckung abhalten, fast nach Belieben zu treffen.

Die weiteren Tore erzielten Katja Frey (5) und Carmen Kintrup (3). Nächstes Wochenende gibt es das erste Aufeinandertreffen mit dem Spitzenreiter ASV Dachau; das Team ist heiß darauf, den Dachauern ein Bein zu stellen.

Bericht vom Spiel der weiblichen A-Jugend am 18.01.2015

Markus Schlossbauer

HSG Glonntal – HC Gauting 11:28

Nachdem wir ja nach wie vor die Meisterschaft anstreben sind jetzt alle Spiele echte Endspiele. Heute haben wir mit einem deutlichen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten einen wichtigen Schritt gemacht, um die Meisterschaft noch offen zu halten.
Dabei zeigte Gauting ein überragendes Abwehrverhalten: Neben einer sehr guten Torwart-Leistung, haben in der Abwehr alle Spielerinnen ihre Sache sehr gut gemacht, so dass der Gegner während des gesamten Spiels keine Chance hatte ins Spiel zu finden.
Im Angriff ging man äußerst konzentriert zu Werke:
Eigentlich bei allen Angriffen erspielte man sich klare Torchancen, die allerdings mitunter nicht genutzt wurden. Hervorzuheben war das sehr gute Umschaltspiel zwischen Abwehr und Angriff, Tempogegenstöße und Zweite-Welle sorgten für "einfache" und schnelle Tore. Wäre der gegnerische Torwart nicht wirklich gut gewesen, hätten wir mindestens 10 weitere Tore schießen müssen (das ist eigentlich der einzige Kritikpunkt heute).
Alles in allem eine tolle Mannschaftsleistung.

Die Spielerinnen in der Einzelkritik:

Rahel van den Berg (Tor): hat nichts anbrennen lassen, war sicherer Rückhalt

Leo Hubel: überragend und kompromisslos in der Abwehr

Kathi Klotz (6 Tore): spielt jetzt schon das dritte Spiel in Folge auf Topniveau, weiter so

Nina Peltzer (6 Tore): Nach überstandener Verletzung endlich wieder im Team; hätte allerdings statt 6 auch 16 Tore schießen können

Carmen Kintrup (8 Tore): überragend in der Spielgestaltung und im Abschluss; unbedingt weiter so

Toni Schranner (7 Tore): Endlich wieder eine Top-Leistung, Garant für den Sieg

Julia Blumenstock: Tolle Abwehrleistung, die die Gegnerin (eigentlich eine der besten Werferinnen beim Gegner) verzweifeln lies

Katja Frey (1Tor): Souveräne Leistung auf mehreren Positionen; leider zweimal nur Pfosten; ich weiß, dass da in den nächsten Spielen noch mehr kommt.

Am nächsten Donnerstag um 18.30h haben wir unser nächstes Heimspiel gegen Eichenauer SV. Vielleicht kommen ja ein paar Zuschauer...

Bericht vom Spiel der weiblichen A-Jugend am 11.01.2015

Klaus Laumer

HC Gauting – TSV Forstenried 22:16 (9:10)

Die weibliche A-Jugend des HC Gauting konnte nach zuletzt zwei Niederlagen ihr Heimspiel gegen den TSV Forstenried klar mit 22:16 gewinnen. In der ersten Halbzeit spielten die Mädels nach zuerst starkem Beginn sehr unkonzentriert und lustlos. Viele leichte Fehler und schwache Würfe sorgten dafür, dass die Forstenriederinnen zur Pause sogar mit 10:9 führten. Erst in der 2. Halbzeit zeigten die Würmtalerinnen in der Abwehr mehr Einsatz und nutzten im Angriff konsequenter ihre Chancen. Obwohl der HCG ohne Auswechselspielerin antrat, hatte er am Ende mehr Kraft als die Gäste, so dass der Sieg letztendlich doch noch recht deutlich ausfiel. Mit dem Sieg konnte der Anschluss an die Tabellenspitze in der Bezirksoberliga gehalten werden.
Die Tore erzielten Carmen Kintrup (8), Kathi Klotz (5), Toni Schranner (5) und Nina Peltzer (4).







Berichte über die Spiele der weiblichen B-Jugend


Saison 2014/2015 :

Spielbericht der Weibliche B-Jugend vom 8.3.2015

Bericht von Katharina & Helena

HC Gauting – HSG Isar-Mitte 29:20

Die Gautinger Mädels konnten die Saison unerwartet, aber sehr gelungen beenden. Obwohl das Spiel am Anfang sehr ausgeglichen war, gewann der HC Gauting mit 29:20. Unsere eigentliche Torwärtin konnte wegen Krankheit nicht spielen, deswegen musste Leonie ins Tor. Sie hat gut gehalten und war mit spielentscheidend. Carmen zeigte eine super Leistung mit nur einem verworfenen Torwurf. Dieses Mal hat die Halbzeitansprache bei den Mädels anscheinend gefruchtet und es wurde alles umgesetzt, was die Trainerin Katharina Klotz ihnen sagte. Ab der zweiten Halbzeit konnten wir dann aufgrund einer starken Abwehr, verbesserten Absprachen und der eisernen Entschlossenheit jeder einzelnen Spielerin davon ziehen. Ganz im Gegenteil zu den Gegnern: sie fingen an, sich gegenseitig unangemessen zu kritisieren und nicht mehr als Mannschaft zu spielen. Besonders freut uns, dass dieses Mal jede Spielerin mindestens ein Tor erzielen konnte. Ein toller Saisonabschluss!

Es spielten: Leonie Koch (Tor), Lioba von Stauffenberg 1, Annabelle Sapper 2, Elena Kerscher 3, Nina Schmidpeter 2, Carmen Kintrup 13/2, Antonia Krumme 1, Theresa Schranner 1, Katja Frey 4.

Spielbericht der Weibliche B-Jugend vom 1.3.2015

Kathi Klotz und Helena Schmidpeter

TSV Weilheim – HC Gauting 16:12

Das Rückspiel gegen den TSV Weilheim wollten wir unbedingt gewinnen. Aus der Hinrunde wussten wir, dass Weilheim nicht die stärkste Mannschaft ist und wir ihnen spielerisch überlegen sind. Das bestätigte sich auch während des Spiels, da bei den Gegnern ausschließlich Nr. 5 und Nr. 21 das Spiel in die Hand nahmen. Trotzdem spielten sie eine gute 6:0-Abwehr, an der wir uns etwas schwer taten, jedoch konnten wir uns mit Auslösehandlungen und einfach Wechseln öfter Lücken und Torchancen erarbeiten. Mit jedem unserer Torwürfe stellte sich aber heraus, welchen Schatz die Weilheimer im Tor stehen haben. Die gegnerische Torhüterin hielt einen Ball nach dem anderen und wir kassierten dadurch auch ein paar Konter. Zur Halbzeit stand es dann 8:7 gegen Gauting. Auch in der zweiten Hälfte bissen wir uns an der starken Torhüterin die Zähne aus. Teilweise sah es so aus, als würden sich manche Gautinger Mädels schon gar nicht mehr trauen aufs Tor zu werfen, aus Angst, die Nr. 1 der Gegner würde auch diesen Wurf wieder halten. Am Ende stand es dann 16:12 für Weilheim und die Gautinger gingen deprimiert und verärgert in die Kabine. Ca. 70% unserer Torwürfe scheiterten an der Weilheimer Torwärtin. Insgesamt war es ein deprimierendes Spiel, da die Mädels für ihre Arbeit einfach nicht belohnt wurden.

Nächsten Sonntag treten wir zu unserem letzten Spiel der Saison gegen den HSG Isar-Mitte an.

Spielbericht der Weibliche B-Jugend am 01.02.2015

Klaus Laumer

HC Gauting – BSC Oberhausen 19:16 (12:6)
Einen schönen Erfolg konnte die weibliche B-Jugend am Sonntag erzielen. Die Mädels des BSC Oberhausen wurden mit einer 16:19 Niederlage nach Hause geschickt. Im Angriff konnten die Gautingerinnen fast über die gesamte Spielzeit überzeugen, sie spielten schön zusammen und hatten auch einige Kombinationen auf Lager. Leider wurden nicht alle Chancen konsequent genutzt. Immerhin 7 Spielerinnen konnten sich in der Torschützenliste eintragen. In der Abwehr bekam man die quirlige Mitte-Spielerin der Oberhausenerinnen, die alleine 13 Tore erzielte, erst zum Schluss halbwegs in den Griff, sonst hätte der Sieg schon frühzeitig gesichert werden können.

Die Tore warfen Carmen Kintrup (8), Antonia Krumme (3), Theresa Schranner (3), Katja Frey (2), Leonie Koch (1), Nina Schmidpeter (1) und Lioba Stauffenberg (1). Außerdem spielten Desi v. Bilderling im Tor sowie Annabelle Sapper und Elena Kerscher.

Bericht vom Spiel der weiblichen B-Jugend am 20.12.2014

Von Helena Schmidpeter

SG Neuaubing/Dachau 65 – HC Gauting 18:23
Kurz vor Weihnachten fuhren die Mädels nach Dachau, um das Rückspiel gegen den SG Neuaubing/Dachau 65 anzutreten. Das Spiel wurde hauptsächlich in der Abwehr gewonnen, denn die Dachauer fanden kein Mittel gegen die Gautinger 6:0-Abwehr, die konsequent verschob, die Gegner zumachte und die oft gespielten Doppelpässe mit dem gegnerischen Kreis oder Einläufer unterband oder sogar rausfing. Auch die starke Nr. 10 aus Dachau kam nicht durch die Abwehr von Gauting durch. Das Spiel endete dann mit 18:23 für Gauting. Aus der Sicht der Trainer war es (vor allem in der zweiten Halbzeit) eines der besten Spiele der bisherigen Saison.
Es spielten: Katja Frey (6), Carmen Kintrup (6), Antonia Krumme (5), Annabelle Sapper (3), Theresa Schranner (3), Nina Schmidpeter (1), Lioba von Stauffenberg, Elena Kerscher und Désirée von Bilderling (Tor).

Bericht vom Spiel der weiblichen B-Jugend am 14.12.14

Von Klaus Laumer

HC Gauting – SC Weßling 28:23 (11:9)

Das beste Spiel des Tages aus Gautinger Sicht zeigten die Mädels der weiblichen B-Jugend. Sie bezwangen die in der Tabelle der ÜBOL auf Platz 3 liegenden Weßlingerinnen im Lokalderby mit 28:23. In der 1. Halbzeit taten sich die Gautingerinnen noch sehr schwer, zu oft wurden klare Chancen unkonzentriert vergeben und auch die Abwehr hatte noch einige Lücken. In der 2. Halbzeit jedoch liefen die von Kathi Klotz gecoachten Mädels zu starker Form auf, vor allem Katja Frey setzte sich im Rückraum ein ums andere Mal erfolgreich durch und traf fast nach Belieben. Auch die beiden Außenspielerinnen Theresa Schranner (links) und Antonia Krumme (rechts) konnten die gegnerische Torfrau mehrmals bezwingen. So konnte der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut werden. Kritikwürdig war lediglich die Ausbeute bei den Strafwürfen, denn von 12 Siebenmetern wurden 7 vergeben.
Die Tore erzielten Katja Frey (10), Carmen Kintrup (7), Antonia Krumme und Nina Schmidpeter (je 3), Annabelle Sapper und Theresa Schranner (je 2) sowie Lioba von Stauffenberg. Auch die starke Desi von Bilderling im Tor sowie Leonie Koch trugen zum Sieg bei. Glückwunsch an das Team!







Berichte über die Spiele der weiblichen D-Jugend


Saison 2014/2015 :

Spielbericht der Weibliche C-Jugend vom 8.3.2015

Dagmar Kintrup

HC Gauting – SC Gaißach 18:17

Ein Sieg zum Saisonabschluss

Auch am vergangenen Sonntag konnten die weiblichen C-Jugend Mädels aus Gauting ihre starke Leistung der vergangenen Spiele fortsetzen und schlugen den SC Gaißach zuhause knapp mit 18:17 Toren. Dazu hatten wir diesmal sogar eine Auswechselspielerin und brauchten nicht einmal Verstärkung aus der D-Jugend.

Mit riesengroßer Motivation gingen die Gautinger Mädels ins Spiel und zeigten gleich zu Beginn, was in ihnen steckt. Das zahlte sich aus, sodass sie von Anfang an vorne lagen und diese Führung auch nicht mehr aus der Hand gaben. In der Abwehr machten sie ihren Gegnerinnen das Leben schwer, ließen kaum Torwürfe zu und wenn mal welche aufs Tor gingen, hielt unsere Torhüterin Romy Knieling, die erneut durch eine hervorragende Leistung überzeugen konnte, diese sicher. Umgekehrt konnten die Hausherrinnen im Angriff ihrerseits punkten, ließen sich nicht von der Gaißacher Abwehr irritieren und jede versuchte ihre Chance zu nutzen. Besonders erfreulich waren die vielen Tore von Maria Seifert und das erste Tor in einem Punktspiel überhaupt von Clara Sukopp. Natürlich trafen wie immer auch Anna Kühlbach und Antonia Häubl sicher das Tor und trugen somit zum tollen Ergebnis bei.
Gegen Ende der Partie machten sie es nochmal spannend, indem sie die Gaißacherinnen auf 18:16 und 18:17 in der letzten Minute herankommen ließen.
Nach einer langen Durststrecke hat sich am Ende der Saison doch noch der Erfolg eingestellt, sodass die Mädels mit einer Bilanz von zwei Siegen und einer sehr knappen Niederlage gegen den voraussichtlichen Meister der Liga äußerst zufrieden sein können. Daran zeigt sich aber auch, was für Potential vorhanden ist und dass das Abwehrtraining der letzten Wochen und Monate Wirkung zeigt. Nun gilt es am Angriff zu feilen und positiv auf die nächste Saison zu blicken. Hoffentlich bleiben alle motiviert dabei – vielleicht stößt auch noch die ein oder andere zum Team dazu!

Spielbericht der Weibliche C-Jugend vom 28.2.2015

Daniel Kühlbach

TSV Forstenried – HC Gauting 28:27

Wahnsinn: Gautinger wC- und wD-Mädchen zeigen, was in ihnen steckt! Was ist los mit unseren wC-Mädchen? Nach langer Durststrecke konnten sie jetzt zum zweiten Mal in Folge zeigen, was in ihnen steckt. Am Samstag, 28.02., haben sie als Vorletzter in der Tabelle dem Tabellenersten (!), dem TSV Forstenried, erheblichen Wiederstand entgegengesetzt, in der ersten Halbzeit lange geführt und in der zweiten Halbzeit eben solange nur mit jeweils einem Tor und dann kurz mit zwei Toren hinten gelegen. 20 Sekunden vor dem Schlusspfiff hatten wir mit 27:27 wieder den Gleichstand erreicht. Leider konnten wir den Ball nicht bis zum Abpfiff in unseren Reihen halten, sodass der Gegner buchstäblich in der letzten Sekunde das Spiel für sich entscheiden konnte. Trotzdem: Das war auf jeden Fall eine beeindruckende spielerische und kämpferische Leistung unserer Mädchen! Dazu kommt noch, dass wir aufgrund zahlreicher Absagen wieder einmal ohne Auswechselspielerinnen antreten mussten. Ein Spiel in Unterzahl ist uns zum Glück erspart geblieben, weil uns – wie schon davor im gewonnenen Spiel gegen den TSV München Ost – Spielerinnen aus der wD-Jugend maßgeblich unterstützt haben. Die leider nur wenigen heimischen Zuschauer konnten in den letzten beiden Spielen sehen, dass die Mädchen gekämpft haben, sich in der Abwehr unterstützt und in vielen Situationen super verteidigt haben. Das Ergebnis fiel im letzten Spiel nicht zuletzt wegen der sehr guten Leistung unserer Torwärtin aus der wD so knapp aus. In den beiden Spielen gab es im Angriff schöne Einzelaktionen 1 gegen 1, teilweise wurden wirklich die kleinsten Lücken zum Torerfolg genutzt. Beeindruckend! Auch das schnelle Spiel nach vorne und Umschalten bei Ballverlust hat zu dem absolut positiven Gesamteindruck der letzten beiden Spiele beigetragen.
Weiter so!

Spielbericht der Weibliche C-Jugend vom 22.2.2015

Klaus Laumer

HC Gauting – TSV München-Ost 23:19

Ihren 2. Saisonsieg konnte die weibliche C-Jugend einfahren, die gegen den vor ihr platzierten TSV München-Ost einen 23:19 Erfolg erzielen konnte. Gegen körperlich klar überlegene Münchnerinnen gingen die Gautinger sehr konzentriert zu Werke und zeigten sowohl in Angriff wie in der Abwehr eine starke Leistung. Überragende Werferin auf Seiten des Gastgebers war wieder einmal Anna Kühlbach, die 14 Treffer (davon 2 Siebenmeter) erzielte. Besonderen Dank gilt auch ihrem Vater, der bei Abwesenheit der normalen Trainerinnen Katja Frey und Leonie Koch die Betreuung der Mädels übernahm. Sehr erfreulich auch die Leistung der D-Jugendlichen Ena Tomic, die 8 Tore warf. Ein Tor erzielte Marie Hoffmann.

Spielbericht der weiblichen C-Jugend am 01.02.2015

Bericht von Katja Frey

HC Gauting – HSG Isar-Loisach 19:25 (12:14)

Am vergangenen Sonntag hatten die weiblichen C-Jugend Mädels des HC Gauting die Tabellenführer vom HSG Isar-Loisach zu Gast. Doch leider konnten sie auch diesmal nicht punkten und unterlagen mit 19:25 Toren. Wie gewohnt zeigten sie zu Beginn eine sehr starke Leistung und durchbrachen regelmäßig die sehr hoch stehende Defensive der Gegnerinnen. In der Abwehr gab es für die Gäste kaum Durchkommen, was nicht zuletzt der Torfrau Isabella Haller, die bei ihrem ersten Einsatz im Tor hervorragend parierte, zu verdanken war. Bis zum 8:8 war es eine ausgeglichene und spannende Partie, der ein Leistungsunterschied von sieben Tabellenplätzen nicht anzumerken war. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit wurden die Mädels vom HSG Isar-Loisach ihrer Favoriten-Rolle gerecht und gingen mit zwei Toren zum Halbzeitstand von 12:14 in Führung. Auch in der zweiten Hälfte ließen die Gautingerinnen nicht locker und holten während einer Zeitstrafe der Gegnerinnen zum 15:15 auf. Durch eine Zeitstrafe ihrerseits konnten sie diesen Gleichstand nicht halten und gerieten erneut in Rückstand. Trotzdem blieben sie motiviert und kämpften tapfer bis zum Schlusspfiff. Das Endergebnis lautete schließlich 19:25 für Isar-Loisach.

Für Gauting spielten: Marie Hoffmann (4), Anna Kühlbach (13/2), Cosima von Kleist (schöne Sperren am Kreis), Isabella Haller (im Tor), Sandra Thailig, Svenja Rehm, Franziska Wolf (gute Leistung beim ersten Einsatz) und Maria Seifert (2).

Bericht vom Spiel der weiblichen C-Jugend am 14.12.14

Von Katja Frey

HC Gauting – SC Weßling 19:24 (11:11)

Die Mädels der weiblichen C-Jugend des HC Gauting verabschiedeten sich aus dem Jahr 2014 mit einer 19:24 Niederlage gegen den SC Weßling. Zu Beginn einer starken Leistung gingen sie schnell mit 8:3 in Führung, hatten dann aber einen Durchhänger, sodass die Gegnerinnen bis zur Halbzeit auf 11:11 ausgleichen konnten. In der 2. Hälfte fanden die Gautingerinnen, die wieder ohne Auswechselspieler antreten mussten, nicht mehr in ihr Spiel und ließen sich zu sehr verwirren. Schließlich endete das Spiel mit 19:24 für Weßling. Dennoch kann man bereits Fortschritte erkennen, so dass die Verantwortlichen auf ein erfolgreiches Jahr 2015 hoffen können.
Es spielten: Romy Knieling (Tor), Isabella Haller, Maria Seifert (1), Cosima v. Kleist (2/1), Marie Hoffmann (5/1), Anna Kühbach (11/1).







Weibliche D Jugend:

Spielbericht über das Spielturnier in Eichenau der Weibliche D-Jugend vom 15.3.2015

Carmen Kintrup

Eichenauer SV – HC Gauting 10:12
HC Gauting – TSV Gilching 9:1


Wieder eine starke Leistung zeigten die Mädchen in den Spielen gegen Eichenau und den Tabellenführer Gilching.
Hinter einer wachen Abwehr, in der sich alle gegenseitig ausgeholfen haben, zeigte Smilla Wicht im Tor tolle Paraden und verhinderte viele Tore. Sophie Devens war in der Abwehr unüberwindbar und hatte im Spiel gegen Gilching die beste Spielerin stets unter Kontrolle. Im Angriff wurde schön mit Larissa Devens am Kreis zusammengespielt, die diese Position das erste Mal besetzte und dies trotzdem mit Bravour meisterte und einige Tore erzielte. Leo Lenz überzeugte mit flinken Körpertäuschungen. Greta Lüst brachte durch Einlaufen an den Kreis Bewegung und Schwung in den Angriff. Auch Amelie Ludwig erzielte tolle Fortschritte und traute sich nun auch selber zu werfen.
Zu bemängeln war nur die schlechte Verwertung der Siebenmeter, da leider keiner von diesen ein Tor wurde. Außerdem haben unsere Mädels noch Probleme damit, zu schauen, was der Schiedsrichter anzeigt. Das werden wir uns für die nächsten Trainingseinheiten auf jeden Fall vornehmen.

Insgesamt ist die Mannschaft sehr ehrgeizig und motiviert. Vor allem im 2. Spiel wurde bis zum Schluss gekämpft, es reichte aber leider nur für ein Unentschieden bzw. eine knappe Niederlage, da die Gilchinger einen Torschützen mehr hatten.
Was bei der jungen Mannschaft, bei der viele erst seit dieser Saison Handball spielen, noch fehlt, ist die Routine und Erfahrung in den Spielen.

Es spielten: Smilla Wicht (im Tor), Larissa Devens ( 8 Tore), Sophie Devens (3 Tore), Greta Lüst (2 Tore), Leonie Lenz (1 Tor), Amelie Ludwig, Naya Gehrmann, Laura Eiglsperger und Antonia Eckhardt

Spielbericht über das Spielturnier der männlichen D-Jugend in Gauting (22.2.2015)

Klaus Laumer

HC Gauting – TuS Fürstenfeldbruck 6:20 (4:12)

Ganz anders vorgestellt hat sich die männliche D-Jugend des HC Gauting den Verlauf ihres ersten Heimturnieres. Nach zuletzt sehr guten Leistungen glaubte man eigentlich, gegen den überlegenen Tabellenführer aus FFB mithalten zu können. Doch schon nach bald war klar, dass die sehr ausgeglichen besetzte Gästemannschaft eine Nummer zu groß ist. Die Gautinger kamen gar nicht ins Spiel und schlossen ihre Angriffe viel zu überhastet ab. In der Abwehr war man zu zaghaft und Tom Weiß, der an diesem Tag die Betreuung ganz alleine übernehmen musste, konnte keine Ordnung ins Gautinger Spiel bringen.
Die Tore erzielten Lennart Barthel (3) und Timo Schröder (1). Beim Gegner konnten sich acht verschiedene Spieler in die Torschützenliste eintragen, so dass die Niederlage mit Spielerwertung viel zu deftig ausfiel.

Das zweite Spiel gegen SSV Ettal ging kampflos an die Gautinger Jungs, weil der Gegner einfach nicht antrat.

Spielbericht über das Spieleturnier der Weiblichen D-Jugend in Pullach am 8.2.2015

Carmen Kintrup

HC Gauting - Eichenauer SV 15:2
TSV Gilching – HC Gauting 13:11


Bei den Spielen am Wochenende zeigten sich die Mädels wieder von ihrer starken Seite.
Die Abwehr war überragend, alle waren immer wach, packten zu und halfen sich gegenseitig aus.
Auch im Angriff sah man Verbesserungen: schönes Zusammenspiel und Druck von jedem zum Tor. Ena Tomic hatte leider am Anfang kein Trefferglück, setzte sich aber dann vor allem im 2. Spiel durch mehrere Abwehrspieler durch und kämpfte sich bis zum gegnerischen Torkreis durch. Greta Lüst ergatterte selbst in schwierigen Situationen noch den Ball und traf ins Tor. Sophie Devens hat sich extremst verbessert und warf viele Tore und ließ auch in der in der Abwehr nichts anbrennen. Genauso wie Larissa Devens, die obwohl sie oft mit dem falschen Fuß absprang, ein paar schöne Tore erzielte. Laetita Stuchtey hielt fast alles (1. Spiel nur ein Gegentor !!) und motivierte ihre Mannschaft aus dem Tor heraus.

Es spielten: Laetitia Stuchtey, Ena Tomic (8 Tore), Greta Lüst (3 Tore), Sophie Devens (5 Tore), Larissa Devens (2 Tore), Leonie Lenz, Luca Rarack, Naya Gehrmann, Amelie Ludwig, Antonia Eckhardt.

Bericht von den Spielen der wD Jugend am 1.2.2015 in Bad Tölz

Spiel gegen SV Pullach:

Halbzeit 4:3, Endergebnis 7:7, mit Torschützen leider 9:10 verloren.

Auch diesmal mussten wir wegen Verletzungen und Krankheit auf einige Stammspielerinnen verzichten, so dass wir gegen die gleichen Gegner wie beim letzten Spieltag wieder nicht in Bestbesetzung antreten konnten. Das Spiel gegen SV Pullach verlief aber deutlich besser und sehr viel spannender als das Hinspiel. Die Abwehr stand gewohnt sicher und auch im Angriff klappte nun mehr. Leider war das ganze Spiel durch Unkonzentriertheit und viele Fehlpässe geprägt, so dass es am Schluss nur zu einem Unentschieden reichte. Da die Gegner drei Torschützen hatten und wir nur zwei wird das Spiel leider als verloren gewertet.
Tore warfen Ena Tomic (3) und Greta Lüst (4)


Spiel gegen TV Bad Tölz:

Halbzeit 11:6, Endergebnis 17:15, mit Torschützen leider 19:19 unentschieden

Das zweite Spiel verlief bis zur Pause sehr vielversprechend. Die Mannschaft spielte viel konzentrierter, es gelang fast immer die stärkste Spielerin der Gegner aus dem Spiel zu nehmen und so konnten wir mit einem deutlichen Vorsprung in die Pause gehen. In der zweiten Halbzeit versuchten die Gegner mit dauernd geänderten Aufstellungen ihre starke Spielerin besser ins Spiel zu bringen, was leider auch klappte, da sich die Mädels dadurch sehr verwirren ließen. So konnten die Gegnerinnen einige Tore aufholen. Danach fehlte das sonst so gute Zusammenspiel, und das Spiel wurde zusehends hektischer. Es reichte aber noch zu einem vermeintlichen Sieg. Denn zur großen Enttäuschung aller hatten die Gegner 4 Torschützen und wir wieder nur zwei, so dass das eigentlich gute Spiel mit einem unentschieden endete. Am 22.3.2015 treffen die Mädels noch einmal auf diese beiden Mannschaften, diesmal bei uns in Gauting. Wir sind zuversichtlich, dass es dann endlich zwei Siege gibt!!
Tore warfen Greta Lüst (7) und Ena Tonic (10)

Bericht über das Spieleturnier der weiblichen D-Jugend am 18.01.2015 (Pullach)

Desi v. Bilderling

TV Bad Tölz - Gauting 8:8 (mit Torschützen 11:11)
Gauting – SV Pullach 3:7 (mit Torschützen 5:10)


Das erste Spiel ging leider mit einem Gleichstand aus, jedoch hätten wir Bad Tölz besiegen können. Die Gautinger Mädels spielten sehr aufmerksam, fingen Bälle raus und konnten super Tore über unsere neue Kreisspielerin Greta Lüst (6) machen! Wir mussten etwas improvisieren bei der Aufstellung, da mehrere unserer Stammspielerinnen krank waren. Naya Gehrmann (1) machte ihr erstes Tor und auch Sophie Devens warf ein Tor, wobei bei der sonst so starken Sarah Kintrup der Ball heute einfach nicht ins Tor gehen wollte. Es war ein gutes Spiel, da man auch gemerkt hat, dass sich jeder anstrengt. Die Mädels sind motiviert, die Gegner in der Rückrunde platt zu machen!

Das zweite Spiel gegen SV Pullach verlief etwas anders. Die weibliche D-Jugend tat sich sehr schwer, durch die defensive Abwehr des SV Pullach zu kommen. Trotz Überzahl konnten die Mädels nur wenige Tore erzielen und ich hatte das Gefühl, sie wurden umso unmotivierter und unkonzentrierter, desto mehr Tore sie einkassieren mussten. Trotzdem haben alle gut bis zum Schluss gekämpft - ich bin stolz auf die Mädels! Torschützen waren Sarah Kintrup (1) und Greta Lüst (2).